Werbung

Neues aus dem Netzwerk

    DIY – Die Faszination des Selbermachens

    DIY – Die Faszination des Selbermachens

    Während sich früher die Macher des Internet am Lagerfeuer der politischen Auseinandersetzung wärmten und sich gegenseitig der politischen Verblendung bezichtigten, so ist es heute etwas friedlicher im Netz geworden. Politische Blogs sind immer noch ein wichtiger Bestandteil des Meinungsaustauschs im Internet, aber, zumindest gefühlt, sind heute Themen wie Fashion, Lifestyle und DIY (Do it yourself) deutlich in der Überzahl, wenn es um das eigene Blog geht.

    Durch das Netz ist aber der Kult des Selbermachen (do it yourself) mit einem kräftigen Schub versehen worden. Da wird nicht mehr nur in kirchlichen Bastelgruppen für den Weltfrieden gehäkelt, nein es geht um die Selbstdarstellung der eigenen Kreativität. Blogs und Foren sind dafür ein geeigneter Ort, und nachdem wir den alten Spamblog(g) der sich mit diy.blogg.de eingetragen hatte entfernt haben, ist der Blogname für alle Do it yourself – Bloggerinnen und Blogger frei. Einfach hier klicken und das Blog ist euch.

    Zurück zum Selbermachen, es gibt eine Vielzahl von Blogs die sich mit diesem Thema beschäftigen. Bei Majoli haben wir eine schöne Möglichkeit gefunden eigene Bilder mit einem Statement zu versehen und somit „Statement Leinwände“ zu schaffen.

    Uns hat das sehr gut gefallen, wie sieht es bei euch aus. Welche Blogs zum Thema DIY müssen wir uns ansehen und wer sind eure Top-DIY-Blogger?

    Was macht DIY eigentlich aus? Bei Siebenkilopaket haben wir zum Thema DIY folgendes gefunden und wir finden, dass diese Sätze es gut beschreiben:




    Ein Hoch auf das Internet. Es gibt unzählige DIY-Blogs die großartige Inspirationsquellen sind. Ich könnte den ganzen Tag vor dem Computer sitzen, die Kreativität und die Liebe zum Detail bestaunen, die die Projekte aus den Blogs zeigen und meine Erfüllung darin finden. Kennt ihr das? Manchmal muss ich gar nicht etwas selbst machen, alleine dass ich eine Anregung habe und das Gefühl “das könnte ich bestimmt auch” reicht aus, damit ich “satt” und zufrieden abends ins Bett gehe. Auch ohne einen Handschlag gemacht zu haben. Ich gebe zu, manchmal ist es ganz anders – ich lasse mich inspirieren und lasse mich inspirieren und am Ende des Tages sitze ich da und denke “toll, mal wieder nichts geschafft”. (Quelle: http://www.siebenkilopaket.de/2013/08/23/diy-freutag-die-besten-diy-blogs/)

    Sehr ihr es ebenso, ist DIY für euch nur ein Hobby oder mehr, könntet ihr euch vorstellen darauf eine Existenz aufzubauen? Lasst es uns in den Kommentaren gerne wissen.

    No Comments

    Kommentar verfassen