Werbung

Neues aus dem Netzwerk

    The clash of the titans: phantasy vs. reality?

    The clash of the titans: phantasy vs. reality?

    Ich bin ein Extremist. Das möchte ich vorwegnehmen. Auch dass bei mir die beiden obenstehenden ähnlich stark ausgeprägt sind , viel/starke Phantasie, viel/starke Realität. Da wo weniger Gleichgewicht besteht, was es ja durchaus auch gibt, ein entweder sehr in Phantasien leben, bei recht grau empfundener Realität, oder auch so vereinnahmt sein von der Realität, eventuell bedingt durch ein sehr rational sein, sodass für Phantasie kaum Platz bleibt.

    So oder so, könnte man dann den Titel auch zu einem „David gegen Goliath?“ umändern.

    Es ist ein Thema, dass man von verschiedensten Seiten beleuchten kann, wo mir in den letzten Wochen immer wieder irgendwas neues dazu eingefallen ist, ich meine Meinung wieder adjustiert habe, andren Blickwinkel eingenommen. Ich habe mich dann, aufgrund der Wahl meines Titels auch gefragt ob es denn tatsächlich ein vs., ein gegeneinander ist?

    Ist es manchmal teils, aber letztenendes bedingen sich Phantasie & Realität.

    Da könnte man wieder weiss der Teufel was ausführen, ich werde es jetzt einfach in einen Kontext setzen, nämlich einen zwischenmenschlich erotischen.

    Und zwar aus direkten, gemachten Erfahrungen meinerseits, über die ich nachträglich reflektiert habe.

    Heutzutage entstehen Kontakte, zwischenmenschliche auch im Zusammenhang mit Erotik, ja sehr oft durch Social Media Plattformen, Partnerbörsen welcher Art auch immer oder Foren/ Interessengemeinschaften.

    Wer kennt das nicht, dass man mit einem Menschen in Kontakt tritt und sich im Zuge einer verbalen, virtuellen Kommunikation bereits erotische Untertöne einschleichen, Prickeln entsteht, Aufregung bis hin zu sehr direktem verbal-sexuellem Austausch.

    Grade im letzten Jahr habe ich das ab und zu erlebt, habe es mir genau so gewählt und habe Kommunikationen gehabt, die von Geplänkel, tiefgehenden Gesprächen bis hin zu gemeinsamen Masturbieren während dem emailschreiben, bis zu gemeinsam eine phantastische Geschichte aufschreiben ging. ähnlich eines heissen Tennismatches. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und all das noch bevor man sich Auge in Auge gegenüberstand.

    Oftmals war es dann auch so, dass die Erotik dann in die Realität umgesetzt wurde, real wurde.

    Ich habe mich aber im nachhinein brutal ehrlich gefragt, ob nicht diese vorab entstandene Phantasien in meinem Kopf, und es war ja nur im Kopf, die Umsetzung in der Realität nicht massiv beeinflusst haben? Ob da nicht viel diese Neugierde mitspielt wissen zu wollen , und zwar unbedingt, wie es „In echt“ ist? Ob diese Phantasie  und Faszination dessen was ja der eigene Kopf produziert hat auf Basis eigener Wünsche und Erfahrungen ,wochenlang, teils natürlich auch durch die Informationen des andren über sich, angeregt, dann (kurzfristig) die Realität quasi trägt oder ihr den Weg ebnet?

    Für mich die persönliche Antwort ist zum allergrössten Teil- ja.

    Oftmals, hätte es die vorangegangene Kommunikation, Faszination durch den schriftlichen Austausch, nicht gegeben, wäre „live“, also bei einem Treffen durch „Zufall“ wohl nichts passiert. Nada.

    Ein Hinweis darauf für mich ist, dass zwar die Phantasie dieses eine, erste Mal noch tragen konnte, aber danach war das sexuelle Interesse weg.

    Nur Phantasie reicht halt dann auch nicht.

    Ich möchte das nicht schlecht reden, es liegt einfach in der Natur dieser Kontaktaufnahmen, dass es dann real oft nicht haltbar oder wiederholbar ist, weil die Basis eben nicht vollumfängliche Realität ist, nicht der reale Mensch in seinem vollen Umfang, sondern der eigene Kopf. Der das ganze unter Umständen zu Dimensionen aufbläst, die so gar nicht da sind.

    Ursprünglich dachte ich, ich schreibe hier, dass dies „gefährlich“ ist, allerdings habe ich das für mich revidiert. Es ist dann überhaupt nicht gefährlich, wenn man sich dessen, diesem Bedingtsein und Zusammenhängen, bewusst ist und es dann einfach stehen lassen kann, ohne enttäuscht zu sein.

    Intensive Phantasie kann ein unglaublicher Katalysator und Antrieb sein, Dinge zu erleben, die man sonst nicht erlebt hätte, neues auszuprobieren und das in einer ganz eigenen Schönheit. Und was somit auch die Realität bereichert.

    Realität dagegen kann manchmal so  überraschen und intensiv sein, dass man sich das vorab nichtmal in seinen kühnsten Träumen oder Phantasien vorstellen konnte.

    Viel Phantasie führt zu viel Realität, viel Realität führt zu viel Phantasie.

    Wobei für mich die bis dato aussergewöhnlichsten (auch erotischen) Erfahrungen dann letztenendes die waren, mit denen ich absolut nicht gerechnet hatte, die nicht auf meinem Radar waren, die nicht online angebahnt waren, die einfach passiert sind, bummzack,  und wo ich mir entsprechend vorher gar nix ausgemalt hatte weil über meine blühende Phantasie völlig hinausgehend. Sie sprengend.

    Fazit trotzdem für mich: Letztenendes ist alles Realität, ob nun entstehend aus Phantasie bzw. sogar die Phantasie selbst oder einem Zufall oder einem Spontanen Akt.

    Make your dreams come true, any, also the hidden „ I can not do that“ ones, and even go beyond!

    Tags:

    No Comments

    Kommentar verfassen