Werbung

Neues aus dem Netzwerk

    Mit der App im Bett: Quickie statt Selfie

    Mit der App im Bett: Quickie statt Selfie

    Du bloggst den ganzen Tag und dein Partner darf ab und an deinen Lektor oder deinen Assistenten für Bild und Ton spielen? Am Abend dann noch schnell auf eine Restaurantneueröffnung und in der Nacht noch fix den Blogbeitrag dazu geschrieben, bevor es die leidigen Mitbewerber aus der Bloggerszene tun. Partner von Bloggerinnen und Bloggern müssen das Hobby (wenn es das noch ist) schon sehr gut leiden können, denn ein Blogger ist nie außer Dienst. Schon gar nicht, wenn er oder sie auch noch auf twitter, facebook und Instagram oder sogar auf snapchat aktiv ist.

    Da kommt die Liebe zu kurz

    Stressige Beziehungen führen aber nicht nur Bloggerinnen und Blogger. Viele Menschen haben heute zu wenig Zeit für den Partner, weil immer irgendwo gerade etwas wichtiger ist. Ein echter Liebeskiller ist für viele die Nutzung von Tablet oder Smartphone im Bett. Statt sich mit dem Partner zu beschäftigen, wird noch schnell ein Urlaubsfoto geliked, ein Bild vom Vortag hochgeladen und dann geht das Licht aus und der Schnarch setzt ein.

    Ein Start-Up aus Köln hat der Langeweile im Bett den Kampf angesagt und eine App fürs Bett entwickelt. Die App heißt UnderCovers (iOs und Android) und soll Paaren dabei helfen ihre sexuellen Fantasien herauszufinden.

    Mit der App im Bett

    Wenn also ein anstrengender Tag sich dem Ende entgegen neigt und sich die abendliche Flaute unter den Laken breit macht, weil keiner so recht weiß was den anderen jetzt anturnen würde, dann reicht es die App der Kölner auf dem Smartphone zu haben und schon geht es los, also fast, denn erst einmal müssen beide Partner getrennt voneinander auswählen, welche von 99 sexuellen Fantasien Ihnen gefallen.

    Auswählen können die App-Partner aus den Kategorien Allgemeines, Rollenspiele, Voyeurismus/Exhibitionismus, Bondage, multiple Sexualpartner sowie verrückte Spielereien. Zusätzlich fungiert UnderCovers als Eisbrecher für „Tabu“-Themen wie Analsex oder Dreier. Sobald man weiß, dass der Partner eine Fantasie ausprobieren würde, fällt es viel leichter das Thema anzusprechen.

    Die App zeigt dann an, was dem Paar gefällt und los geht es mit der (Sex)App-Akrobatik. Der Vorteil: Nur was wirklich beiden Partnern gefällt wird angezeigt, es besteht also keine Gefahr sich zu blamieren, oder seinen Partner vor eine „unlösbare“ Aufgabe zu stellen.

    UnderCovers wurde von Stefan Moll und Jan Kroschinski gegründet. Mit Stefan Moll haben wir über ihre App gesprochen, die aktuell in ca. 100.000 Betten für mehr Spaß sorgt.

    Das UnderCovers-Interview

    blogg.de:„Eine App mit erotischen Inhalten zu programmieren beinhaltet ein gewisses Risiko, da niemand genau weiß was Apple und Google in ihren AppStores wirklich zulassen. Ihr habt dieses Risiko bewusst auf euch genommen. Warum?“

    Stefan:Es stimmt, dass Apple als auch Google Richtlinien für Apps erstellt haben an die man sich als Entwickler halten muss. Da wir dem Thema Sexualität aber auf eine sehr liebevolle und verspielte Art und Weise begegnen, gibt es für uns keinen Grund zur Sorge. Uns ist es genauso wichtig wie Apple und Google eine qualitativ hochwertige und niveauvolle App anzubieten.

    blogg.de:„Eure App soll mehr Schwung in die Betten bringen. Sind Apps nicht gerade der große Lustkiller, weil alle nur noch auf ihren Tablets und Smartphones unterwegs sind?“

    Stefan:Da haben wir von UnderCovers Nutzern aber etwas ganz anderes gehört ;). Auch wenn es naheliegt zu vermuten das Apps die Kommunikation in der Partnerschaft verschlechtern, hat die Erfahrung gezeigt, dass UnderCovers komplett Gegensätzliches bewirkt. Nachdem die Pärchen ihre Gemeinsamkeiten herausfinden fängt die Kommunikation erst richtig an und wenn man anfängt neue Dinge in die Tat umzusetzen spielen Tablets und Smartphones sowieso keine Rolle mehr.

    blogg.de::“ -Eisbrecher für Tabuthemen-, so hast du die App auch bezeichnet. Was sind heute, in Zeiten von 50 Shades noch Tabuthemen?“

    Stefan:Selbstverständlich leben wir in einer relativ aufgeschlossenen Gesellschaft in der das Thema Sexualität mittlerweile fast alltäglich geworden ist. Trotzdem gibt es einen großen Unterschied darin sich mit Freunden über Themen wie ´50 Shades of Grey´ zu unterhalten und darin sich einem anderen Menschen vollständig zu öffnen und seine tiefsten Wünsche und Fantasien mitzuteilen. Dabei gibt es auch keine Regeln dafür was ´Tabus´ wirklich sind. Denn was für den einen bereits Tabu ist, ist für den anderen noch normal. In erster Linie soll UnderCovers aber auch einfach nur Spaß machen. Es geht darum auf liebevolle und verspielte Art und Weise Neue Dinge in der Partnerschaft zu entdecken.

    blogg.de::“Ihr wollt eine DatingApp sein, was in der aktuellen Konfiguration auch nicht möglich ist, aber für einen flotten Dreier braucht es einen mehr als ein Paar hat. Wird es Zusatzfeatures geben um sich z.B. einen Partner an Bord zu holen?“

    Stefan:Die Frage kann ich leider nur teilweise beantworten, denn UnderCovers ist keine Dating App, sondern eine Pärchen App für Menschen die bereits einen Partner haben. Dieser Fokus wird auch in den kommenden Erweiterungen der App beibehalten. Trotzdem steht vieles in Planung über dass ich zum heutigen Zeitpunkt aber leider noch nicht sprechen darf. Wir halten euch aber gerne auf dem Laufenden ;)“

    blogg.de::“Aktuell ist die App auf den deutschen Markt ausgerichtet, wann geht es in andere europäische Länder.“

    Stefan:Die App steht momentan auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Das heißt also, dass wir auch über eine große englischsprachige Nutzerbasis verfügen. Zur jetzigen Zeit arbeiten wir auf Hochtouren an der Erweiterung des Konzepts, wozu in naher Zukunft auch die Expansion in weitere Länder gehört. Für genau Infos müsst ihr euch aber noch etwas gedulden.

    blogg.de::“Stefan, vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!“

    Erotischer Spaß für umsonst?

    Natürlich wollen auch die Gründer von UnderCovers nicht nur mehr Schwung in deutsche Betten bringen, sondern auch noch ein paar Euro damit verdienen. Aus diesem Grund sit die App in ihrer kostenlosen Grundfunktion auf 10 Sofortmatches, sowie ein weiteres kostenloses Match am Tag,beschränkt. Möchte man sofort alle Matches sehen, ist dies über einen Upgrade zum Premium Account für 1.79 € möglich.

    undercovers

    Und wem die Sex-App für ein ereignisreiches Liebesleben noch nicht ausreicht: Ab auf den Hochsitz.

    2 Comments

    Kommentar verfassen