Werbung

Neues aus dem Netzwerk

    Jahresurlaub – und dann? Julia von exciting-life.de weiß, was Du unternehmen kannst / günstige Adrenalinkicks

    Jahresurlaub – und dann? Julia von exciting-life.de weiß, was Du unternehmen kannst / günstige Adrenalinkicks

    Reisebloggerin Julia bei einer Mountainbike-Tour in Winterberg am Silbersee - Foto: exciting-life.de

    Reisebloggerin Julia bei einer Mountainbike-Tour in Winterberg am Silbersee – Fotos: exciting-life.de

    Wer kennt das nicht? So sehnlichst wir ihn uns herbeiwünschen, so schnell ist er auch schon wieder vorbei. Der Jahresurlaub. Wir sparen ewig darauf hin und können uns eine Reise darüber hinaus kaum leisten. Abgesehen von  einem Wochenend-Trip in eine andere Stadt. Vielleicht.

    Aufregende – und kostengünstige – Aktivitäten für den Rest des Jahres kennt Reisebloggerin Julia. Auf exciting-life.de schreibt sie für Schüler/Studenten, Berufstätige und Eltern. Für Leute wie sie eben. Denn Julia geht zur Uni, arbeitet hauptberuflich im Büro und versorgt ihre neunjährige Tochter. Ihr Blog, den es seit wenigen Monaten gibt, ist ein Ausgleich zu ihrem Alltag. „Schreiben macht mir sehr viel Spaß“, sagt sie. Deshalb ist ihr wichtig, exciting-life.de trotz der vielen Aufgaben lebendig zu halten.

    Wer will findet Wege, wer nicht will, findet Gründe

    „Und ich suche immer nach Wegen, wie ich das, was ich mir vornehme, erreichen kann, da gehört allerdings auch eine ordentliche Portion Organisation dazu. Aber ich überlege mir gern, wie ich alles umgesetzt bekomme. Ich gucke zum Beispiel so gut wie nie fernsehen. Stattdessen lese ich lieber ein Buch, lerne für mein Studium oder schreibe einen Blogartikel.“

    Julia von exciting-life.de

    Weil die Zeit oft knapp ist, bereitet Julia viele ihrer Texte schon grob vor. „Wenn ich in nächster Zeit ein Restaurant besuchen will, informiere ich mich darüber und schreibe die grundsätzlichen Infos auf. Dann muss ich nur noch meine Erfahrung hinzufügen, die Bilder hochladen und schon ist der Artikel fertig“, erklärt sie.

    Apropos Restaurant: Welches kann Julia unseren blogg.de-Lesern  empfehlen?
    „In Düsseldorf in der kleinen, wunderschönen und romantischen Schneider-Wibbel-Gasse. Dort gibt es das Las Tapas, wo ich das erste Mal Seeteufel gegessen habe und es war einfach nur köstlich. Der Seeteufel war perfekt und auf den Punkt zubereitet.” Klingt lecker, aber nicht für eine Neunjährige.
    Wie sehr Julias Tochter die Reisepläne beeinflusst, wollten wir deshalb wissen. „Wenn ich mit meiner Tochter verreise achte ich natürlich auch darauf, dass es an dem Ort etwas für sie gibt, was ihr auch Spaß macht. Da sie ja schon etwas älter ist, überschneiden unsere Interessen sich immer mehr. Sollte aber mal nicht der Fall sein, dann sprechen wir uns ab und entscheiden gemeinsam.“
    Julia reist manchmal auch alleine. Die Tochter weiß sie bei Oma und Opa gut aufgehoben.  „Da gucke ich dann nach Unternehmungen oder Reisezielen, welche ich unbedingt machen oder besuchen möchte, woran meine Tochter aber nicht so interessiert ist.“ Was Julia unbedingt mal machen will? „Fallschirmspringen und dieses Jahr will ich auf die Zugspitze hoch, zu Fuß“, sagt sie.
    Adrenalinkicks sind ihr Ding. Und ihren Lesern berichtet sie gerne davon. Nachmachen erwünscht: „Als ich letztes Jahr in Bulgarien eine riesen Schlange gehalten habe, das war auch ein ordentlicher Adrenalinkick, vor allem, als die mit dem Kopf immer näher an mein Gesicht kam. Einen weiteren Adrenalinkick hatte ich im Fort Fun auf dem Wild Eagle. Ja, das hört sich jetzt vielleicht witzig an, aber da dachte ich wirklich, dass ich nicht mehr lebend runter komme.“ Mehr dazu auf exciting-life.de.

    Noch drei Fragen an: Julia (exciting-life.de)

    Du bekommst Deine Zimmerschlüssel, schließt die Tür auf. Was machst Du als erstes?

    „Als erstes schmeiße ich mich auf das Bett um zu testen, ob es bequem ist. Danach gehe ich in das Badezimmer und anschließend wird der Rest des Zimmers inspiziert.“

    Abgesehen von den Essentials wie Unterwäsche, Zahnbürste und Ausweis – Warum gehst Du nie OHNE dieses EINE TEIL auf Reisen?

    „Mein Smartphone (iPhone 6)! Gaaaaanz wichtig. Dort sind alle meine Kontaktdaten gespeichert; wichtige Infos und Notizen speichere ich in Evernote; meine ganzen Termine sind in dem Kalender auf meinem Smartphone und auch sehr wichtig: es ist meine Kamera. Alle meine Fotos mache ich mit meinem Smartphone. Ausserdem höre ich darüber auch immer Musik. Ich mache so gut wie alles mit meinem Smartphone. Wenn ich mein Smartphone irgendwann mal vergessen oder verlieren sollte, dann wäre ich ganz schön aufgeschmissen.“

    Du bist auf dem Heimweg. Was bringt Dich dazu, bereits über eine Rückkehr nachzudenken oder dem Reiseziel für immer abzuschwören?

    „Das Hotel oder die Unterkunft und die Lage. Die Unterkunft muss bequem und sauber sein und sollte auf jeden Fall so dicke Wände haben, damit man nicht alles von den Nachbarzimmern mitbekommt. Und das Essen muss lecker und abwechslungsreich sein. Und wenn es in der Umgebung einiges zu unternehmen oder zu erleben gibt, dann komme ich auch sehr gerne wieder dort hin. Oder wenn ich an dem Ort sehr gut relaxen kann, dann auch gerne wieder.“

    facebook-fan-buttonDir gefällt unsere Arbeit? Schön! Dann werde Fan unserer Facebook-Seite. Dort erlebst Du uns täglich ungefiltert und hautnah.

    No Comments

    Kommentar verfassen