latest posts

Shisha rauchen
Shisha – Was steckt hinter dem Trend?
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Shisha – Was steckt hinter dem Trend?

Das klassische Rauchen wird in Europa immer unbeliebter und schon jetzt werben sehr große Tabakfirmen damit, dass sie Zigaretten als Produkt in den nächsten Jahren einstellen möchten und sich anderen Märkten widmen wollen.
Ein solcher Markt wäre unter anderem die Shisha, denn dies hat sich neben der E-Zigarette unlängst behauptet. Doch was steckt hinter dem Trend und was macht die Shisha so besonders?

Shisha als Genussmittel

Der Ursprung der Shisha ist ungeklärt, aktuell tendieren die Meinungen dazu, dass sie im antiken Iran (im 15. Jahrhundert) erstmalig entwickelt wurde. Die Shisha gilt als einer der Bestandteile der arabischen Kultur und wird nicht mit Zigaretten oder anderen Tabakprodukten gleichgesetzt. Das Rauchen ist eine Tradition, welche nur zu bestimmten Anlässen angewendet wird.

Geschätzt wird die Geselligkeit, welche aus dem Shisha-Rauchen hervorgeht.

Bis Kohle oder Tabak aufgebraucht sind, können circa 30 Minuten vergehen und so wird traditionell Kaffee und Tee hierzu getrunken. Hierdurch entsteht auch Ruhe, denn genau dafür wurde sie auch konzipiert.

Die Beliebtheit der Shisha ist in Deutschland insbesondere 2018 angewachsen, denn vor über drei Jahren haben sich die ersten Shishabars gegründet, zuvor war die Shisha eher noch ein Randphänomen. Seit dieser Beliebtheit hat sich ein völlig neuer Markt entwickelt und seither gilt dies auch als absolutes Lifestyle Produkt.

Shisha als Genussmittel
Geschätzt wird die Geselligkeit, welche aus dem Shisha-Rauchen hervorgeht | Foto: © ANR Production #301224706 – stock.adobe.com

Verschiedene Variationen im Geschmack

Bei den Shisha-Produkten ist vor allem der Trend zu neuen Variationen im Geschmack zu bemerken, denn die Hersteller arbeiten immer weiter an neuen Kombinationen. Unter den Herstellern finden sich längst auch bekannte Persönlichkeiten aus dem Film- und Musikgeschäft, welche zugleich auch das Gesicht der Marke präsentieren.

Klassischer Shisha-Tabak verfügt in der Regel über Nikotin, aber das ist längst nicht die Regel, denn es gibt auch Alternativen, in welchem kein Nikotin angewendet wird. Ein Ersatzprodukt wäre Melasse, dieses ist gänzlich frei von Nikotin und richtet sich geschmacklich an die klassischen Variationen.
Bei den Produkten selbst werden immer wieder neue Aromen getestet, wobei fruchtige Noten sehr beliebt geworden sind – so unter anderem Apfel, Traube, Kirsche und Melone. Zeitgleich entwickeln sich neue Produkte mit Vanille- oder Schokoladennote.

Selbst in Bezug auf den Tabak gibt es Variationen. Die typisch arabische Mischung ist trocken, diese wird vom Konsumenten angefeuchtet, dafür kann Rosenwasser verwendet werden oder aber auch Honig. Der aus dem Handel bekannte feuchte Shisha-Tabak dagegen ist im Vergleich schwächer.

Shisha Variationen im Geschmack
Bei den Shisha-Produkten ist vor allem der Trend zu neuen Variationen im Geschmack zu bemerken, denn die Hersteller arbeiten immer weiter an neuen Kombinationen | Foto: © nikolaydonetsk #116350540 – stock.adobe.com

Was gibt es beim Konsum zu beachten?

Selbstverständlich handelt es sich um ein Produkt, welches in Deutschland erst ab dem 18. Lebensjahr konsumiert werden darf. Dies gilt auch für die elektrische Shisha (sogenannte E-Shisha). Für Volljährige wiederum gelten gewisse Regeln, welche es einzuhalten gibt für das eigene Wohlergehen.

Zuvor muss aber jeder wissen, dass der Konsum hiervon schädlich ist für die Lunge.

Das Wasser hat keine filternde Eigenschaft, sondern kühlt den Rauch lediglich. Nikotin hat außerdem ein hohes Suchtpotenzial und ist ein Zellgift. Daher ist Nicht-Rauchen durchaus zu empfehlen, auch in Bezug auf eine Shisha.

Wer es jedoch ausprobieren möchte oder auf den Konsum nicht mehr verzichten möchte, sollte wissen, dass das Rauchen für Kopfschmerzen sorgen kann. Das liegt an der sehr hohen Menge an Kohlenmonoxid. Das Rauchen sollte daher im Idealfall nur im Außenbereich erfolgen, sollte dies nicht möglich sein, dann ist für eine gute Belüftung zu sorgen.

Shisha rauchen erfolgt nur mit Familie und Freunden, eher selten wird allein geraucht. Daher sollte auf die Hygiene geachtet werden, so sollte jeder über ein eigenes Mundstück verfügen, da sonst Bakterien und Viren darüber weiterverteilt werden. Für maximalen Komfort sollte generell jeder einen eigenen Schlauch haben.

Shisha rauchen mit Freunden
Shisha rauchen erfolgt nur mit Familie und Freunden, eher selten wird allein geraucht | Foto: © alfa27 #241791340 – stock.adobe.com

Jeder Einsteiger sollte sich beraten lassen

Das Thema ist sehr umfangreich und teilweise gibt es dazu auch eine große Anzahl an Mythen. Auf Seiten wie Paradise Shisha oder aber auch im lokalen Einzelhandel sollte sich über das Thema eingelesen oder informiert werden. Der Berater kann in dem Fall auch Produkte nennen, welche derzeit angesagt sind und somit geschmacklich von Kunden gelobt werden.

Bei der Wahl der Shisha gibt es ebenfalls eine große Auswahl an kleinen und großen Modellen, welche allesamt Vorteile und Nachteile haben. Daher ist auch in diesem Falle eine Beratung sinnvoll. Die preiswerten Modelle, wie sie sich häufig auf großen Online-Versandplattformen finden, sind nicht immer geeignet und können den Rauchgenuss trüben.

Fazit

Das Shisha-Rauchen gilt als etwas Besonderes und wird für gewöhnlich innerhalb einer Freundesgruppe zelebriert. Es geht daher nicht um eine bloße Suchtbefriedigung, wie es bei der Zigarette der Fall ist. Das Rauchen dauert erheblich länger und die dadurch entstehende Atmosphäre macht wohl den größten Reiz aus.

Dennoch sollten die gesundheitlichen Nachteile nicht außer Acht gelassen werden und wenn überhaupt, sollte der Konsum dessen nicht regelmäßig erfolgen, sondern beispielsweise nur bei bestimmten Anlässen.