Oslo
Oslo
Reise Blog

Was Sie in Oslo unbedingt sehen und machen sollten

Die wunderschöne Stadt Oslo ist, wie man so schön sagt: „klein, aber fein“. Obwohl die Größe eher gering ist, wohnen dort ein Drittel der gesamten norwegischen Bevölkerung. Als Norwegens Hauptstadt vereint Oslo natürliche Schönheit, ein modernes Flair und historische Architektur. Es gibt viele Dinge zu erleben, unzählige Museen und coole Szeneviertel zu entdecken, großflächige Parks zu besuchen und hervorragende Restaurants zu genießen. In der Nähe von zahlreichen Wäldern punktete die Stadt auch mit Wander- und Radwegen und bietet so auch den aktiveren Menschen unter uns ein optimales Ziel. Im Sommer gibt es zudem zahlreiche Orte, um ins kühle Nass zu springen.

Leider schreckt Oslo wegen der erhöhten Preise viele Menschen ab, wenn Sie jedoch den ein oder anderen Euro übrig haben oder sich ein unverwechselbares Erlebnis gönnen wollen, ist der Besuch definitiv eine Reise wert.

Einen kostenlosen Rundgang machen

Bevor Sie zu Attraktionen und Besichtigungen übergehen, beginnen Sie Ihre Reise zunächst mit einem eigenständigen Rundgang. Dieser ist ersten kostenlos und zweitens haben Sie so die Möglichkeit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zunächst von außen zu betrachten. Auf diese Weise lernen Sie außerdem andere Reisende kennen und erhalten vielleicht sogar Zugang zu einem einheimischen kleinen Reiseführer anstatt auf den Massentourismus zu gehen.

Es gibt auch geführte kostenlose Touren, die 90 Minuten dauern und nur mit einem Trinkgeld entschädigt werden – sofern Sie zufrieden waren oder es geben wollen.

Sonnenuntergang im Opernhaus genießen

Das bekannte Opernhaus in Oslo trumpft mit einer überragenden Aussicht über die Stadt auf. Dieses gigantische zeitgenössische Theater befindet sich direkt am Wasser und beinhaltet die nationale Oper und das Ballett.

Das Gebäude wurde 2007 eröffnet und besteht aus mehreren flachen Ebenen.

Auf diesem Weg können die Besucher aufs Dach gehen und den Blick auf die Stadt und den Hafen genießen – wenn Sie in den Abendstunden kommen, erleben Sie zudem einen spektakulären Sonnenuntergang.

Die „Terroristen des Mittelalters“ – das Wikingermuseum

Dieses Museum befindet sich auf einer Insel unweit von Oslo. Sie haben dort die Möglichkeit, einige der besten erhaltenen Wikinger-Langschiffe der Welt zu betrachten.

Außerdem finden Sie dort Karren und Werkzeuge aus dem Mittelalter und einige interessante Informationen. Erwarten Sie nicht zu viel – das Highlight sind tatsächlich die in Norwegen gefundenen Schiffe.

Der historische Königspalast von Oslo
Der historische Königspalast von Oslo

Der historische Königspalast

1840 fertiggestellt, dient der Palast heute als offizielle Residenz des Monarchen. Umgeben von einem gigantischen Park, ist diese Sehenswürdigkeit für Besucher während des Sommers zumindest zum Teil geöffnet.

Entspannung bei Aker Brygge

In der Nähe des Piers können Sie die kulinarischen Vorzüge Oslos genießen. Dort befinden sich zahlreiche Restaurants, bei denen Sie auch die traditionelle nordische Küche probieren können.

Natürlich können Sie neben den Restaurants auch an den Schaufenstern entlangschlendern und die Architektur bewundern.

Weiterbildung in Sachen Kulturgeschichte – das Volksmuseum

Beim norwegischen Volksmuseum handelt es sich um ein Freilichtmuseum in der Nähe des Wikinger-Museums.

Es zeigt über 150 Gebäude aus den unterschiedlichsten Epochen der norwegischen Geschichte.

Das Highlight hier ist die Holzkirche, welche im 13. Jahrhundert aufwendig geschnitzt wurde. Im Sommer können Sie außerdem auf stilvolle Weise Ihre Füße schonen und mit der Kutsche fahren.

Natur genießen

Oslo ist eine grüne Stadt, umgeben von Natur und Wasser. Durch die vielen Außenbereiche bietet sie im Sommer zahlreiche Möglichkeiten zum Schwimmen.

Mit Tjuvholmen City Beach, Sørenga Seawater Pool und Huk finden sie drei Orte, an denen Sie bei schönem Wetter ein Bad genießen können. Das Wasser ist übrigens sehr sauber und sicher.

Und im Winter?

Rodeln in Korketrekkeren ist etwas, was Sie bei einem Besuch im Winter auf jeden Fall machen sollten. Rodeln ist eine traditionelle norwegische Winteraktivität und definitiv eine spaßige Sache.

Der Kork ist an die 2000 Meter lang, Schlitten und Helme können Sie vor Ort problemlos mieten.