Armbanduhren: Was gilt es beim Kauf zu beachten?
Armbanduhren: Was gilt es beim Kauf zu beachten?
Lifestyle Blog

Armbanduhren: Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Der Erwerb einer Armbanduhr sollte gut durchdacht sein. Schließlich ist eine Uhr ein Gerät, das viele Nutzer täglich von frühs bis abends nutzen. Von verwendeten Materialien über das Design bis hin zur Funktionalität – viele Details spielen beim Uhrenkauf eine wichtige Rolle.

Die Funktionsweise der Uhr

Vor einem Uhrenkauf sollten sich Kaufinteressenten zuerst vor Augen führen, welche Erwartungen sie an die Uhren stellen.

Sollen die Geräte schlichtweg nur die Zeit anzeigen? Sollen die Zeitmessinstrumente unterschiedliche Zeitzonen oder einen Kalender anzeigen? Soll in das Gerät eine Stoppuhr-Funktion integriert sein oder diese per Alarm zudem an wichtige Ereignisse erinnern?

Auf Fragen wie diese sollten Käufer eine Antwort finden. Wer sich dieser Fakten bewusst ist, kann gezielt nach einem neuen Uhrenmodell suchen und wird somit gewiss auch schneller fündig. Immerhin wissen Käufer dann genau, wie umfangreich die Uhr ausgestattet sein soll oder ob eine schlichte Variante genügt.

Details über die passenden Materialien

Die Wahl des Materials des Armbandes spielt bei einer Armbanduhr ebenfalls eine wichtige Rolle. Ob Metall, Textil, Silikon oder Leder – die Auswahl aus Uhrenarmbändern ist besonders groß, wie auch bei einem Blick auf einen der Online Shops deutlich wird. Im Regelfall lassen sich nahezu alle Uhrenarmbänder kürzen. Für diese Kürzung bedarf es in vielen Fällen noch nicht einmal der Unterstützung eines Uhrenexperten. Ist eine Uhr allerdings komplett wie ein Armband gestaltet oder ist in das Gerät eine Spange integriert, ist eine Kürzung nur schwer möglich.

Die Wahl eines geeigneten Materials richtet sich in erster Linie nach dem persönlichen Geschmack.

Ebenso wichtig ist es allerdings auch, dass die Materialien hautfreundlich sind. Insbesondere Allergiker sollten beim Kauf von Uhren mit Materialien wie Nickel darauf achten, dass diese Stoffe gekennzeichnet sind und sich im Zweifelsfall an Uhrenverkäufer wenden. Außerdem spielt die Verarbeitung der Geräte eine maßgebliche Rolle. Einerseits sind die verwendeten Materialien zwar ein Indiz für die Qualität der Armbanduhr. Andererseits ist die Verarbeitung jedoch genauso ausschlaggebend.

Saubere Nähte und sanfte Übergänge sind ein Indiz für Uhren in guter Qualität. Dadurch ist nicht nur eine längere Nutzungszeit garantiert. Zugleich reduziert sich das Verletzungsrisiko an dem Gerät dadurch maßgeblich.

Wasserdichte Armbanduhren
Eine Armbanduhr mit einem Wert von 10 Bar kann problemlos beim Schwimmen oder unter Dusche getragen werden

Besonderheiten von wasserdichten Uhren

Welche Anforderungen stellen Nutzer an ihre Uhr? Sollte das Gerät auch wasserdicht sein? Eine wasserdichte Uhr zeigt diesen Wert in der Maßeinheit „Bar“ an. Ist die Armbanduhr bis zu einem Wert von bis zu fünf Bar wasserdicht, hält das Modell auch geringen Wassermengen stand. Ein Gerät mit einem Wert von 10 Bar kann hingegen auch problemlos beim Schwimmen oder unter Dusche getragen werden.

Bei den meisten Armbanduhren bezieht sich der Wert für die Wasserdichte auf eine bestimmte Dauer oder Tiefe.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte diese Eigenschaft der Uhr im Jahrestakt von einem Fachmann überprüfen lassen.

Das Design als Zünglein an der Waage

Das Design nimmt beim Kauf einer Uhr eine Schlüsselrolle ein. Gefällt die Optik einer Armbanduhr nicht, wird diese auch ganz gewiss nicht getragen.

Deshalb ist es wichtig, dass das Äußere der Uhr besonders gut gefällt. Zudem sollte sich das Uhrenmodell auch besonders gut tragen lassen. Sind diese Anforderungen erfüllt, steht dem Kauf der Uhren gewiss nicht viel im Wege.

Wie funktioniert der Batteriewechsel?

Grundsätzlich sind Besitzer einer Armbanduhr gut beraten, Batteriewechsel im Bedarfsfall durch einen Uhrenmacher vornehmen zu lassen. Diese Handwerker verfügen über entsprechende Werkzeuge und setzen die neuen Batterien mit wenigen Handgriffen ein.

Allerdings ist ein Batteriewechsel insbesondere bei besonders günstigen Uhren zumeist nicht lohnenswert. Bei einigen Uhrenmodellen ist es sogar möglich, dass sich deren Gehäuse nur schwer öffnen lassen. Bei diesen Geräten wird bei günstigen Modellen von einem Batteriewechsel abgeraten.

Wie teuer darf die Armbanduhr sein?

Zu guter Letzt wirkt sich der Preis einer Armbanduhr maßgeblich auf die Wahl des Modells aus. Allerdings ist der Preis nicht immer ein maßgebliches Indiz für die Qualität der Produkte.

Heutzutage sind zahlreiche Armbanduhren von hoher Qualität dennoch vergleichsweise günstig.

Umso wichtiger ist es beim Uhrenkauf, stets auf verwendete Materialien, Bewertungen durch andere Kunden sowie genutzte Materialien achtzugeben. Bei Bedarf ist es ebenfalls hilfreich, eine Liste über all diese Punkte zu erstellen. Somit wissen Käufer genau, was sie von ihrer neuen Armbanduhr erwarten.