Erfolgreiche Bewerbung
Möglichkeiten die Erfolgsrate bei einer Bewerbung zu erhöhen
Gesellschafts BlogWirtschaftsblog

Möglichkeiten die Erfolgsrate bei einer Bewerbung zu erhöhen

Wer gerade mit dem Studium oder der Ausbildung fertig oder arbeitslos ist, wird vermutlich auf der Suche nach seinem Traumjob sein.
Doch den zu bekommen ist oftmals nicht einfach. Für jede ausgeschriebene Stelle gehen im Schnitt 250 Bewerbungen ein. Um da aus der großen Masse herauszustechen, kommt es in erster Linie auf eine gute und einzigartige Bewerbung an, denn anhand dieser werden die ersten potenziellen neuen Mitarbeiter herausgefiltert.

Den passenden Job finden

Bevor es an das Schreiben einer Bewerbung geht, muss der passende Job gefunden werden. Dafür sollten sich Arbeitssuchende zunächst einmal fragen, welche Stärken und Interessen sie haben. Anschließend wird verglichen, welche Berufe zu den Stärken und Vorlieben passen und somit in Frage kommen. Dafür ist es wichtig zu wissen, in welcher Branche die eigenen Fähigkeiten gebraucht werden. Dazu eignet sich eine Recherche im Internet oder ein Gespräch mit einem Berufsexperten.

Um einen Job zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Oftmals finden sich Stellenanzeigen in der Zeitung und auch im Internet gibt es zahlreiche Stellenbörsen. Ist keine passende Stelle dabei, kann der Arbeitssuchende auch selbst aktiv werden und eine Initiativbewerbung schreiben.

Stellenanzeigen
Oftmals finden sich Stellenanzeigen in der Zeitung und auch im Internet gibt es zahlreiche Stellenbörsen

Richtiger Aufbau einer Bewerbung

Sobald eine passende Stellenanzeige gefunden oder die Möglichkeit der Initiativbewerbung gewählt wurde, geht es an das Schreiben der Bewerbung. Dabei kommt es zunächst auf die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen an. Eine Bewerbung setzt sich in erster Linie aus einem Bewerbungsanschreiben und dem Lebenslauf zusammen.

Eventuell ist es zu diesem Zeitpunkt bereits sinnvoll, externe Hilfe, z.B. in Form von einem Bewerbungscoaching, in Anspruch zu nehmen (weitere Informationen dazu gibt es unter dem Punkt „Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung“).

Folgende Inhalte gehören in das Bewerbungsanschreiben:

  • Absenderadresse (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Datum der Fertigstellung
  • Empfängeradresse
  • Betreff (Bezug zur Stellenanzeige)
  • Anrede (Ansprechpartner direkt ansprechen)
  • Einstieg und Einleitung (Motivation)
  • Kurzdarstellung (eigene Stärken nennen)
  • Bezug zum Unternehmen herstellen
  • Eventuell Hinweise auf sonstige Kenntnisse und Referenzen
  • Abschlusssatz und Grußformel
  • Unterschrift
  • Anlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate)

Wichtig beim Bewerbungsschreiben ist, dass immer ein individueller Bezug zu dem jeweiligen Unternehmen (Informationen über Unternehmen einholen – Hilfreiche Tipps) hergestellt wird. Wird eine neutrale Bewerbung für verschiedene Arbeitgeber verfasst, erkennt der Arbeitgeber direkt, dass sich mit der Bewerbung nicht so viel Mühe gemacht wurde.
Der Lebenslauf sollte klar und übersichtlich alle wichtigen Daten und Informationen des Bewerbers darstellen.

Bewerbungsschreiben
Wichtig beim Bewerbungsschreiben ist, dass immer ein individueller Bezug zu dem jeweiligen Unternehmen hergestellt wird

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Die Bewerbung stellt den ersten Eindruck dar, den der potenzielle Arbeitgeber vom Bewerber hat und sollte daher qualitativ hochwertig und einzigartig sein.

  1. Professioneller Gesamteindruck
    Die Bewerbung sollte einen professionellen Gesamteindruck aufweisen. Wer zwar eine qualitativ hochwertige Bewerbung geschrieben hat, aber ein unprofessionelles Portraitfoto beifügt, hat schlechtere Chancen. Auch eine professionelle E-Mail-Adresse ist unabdingbar. Dabei sollten Kosenamen und willkürliche Zeichenkombinationen vermieden werden. Es empfiehlt sich den vollen Namen für die E-Mail-Adresse zu verwenden.
  2. Bewerbung auf Rechtschreibfehler prüfen
    Sind in der Bewerbung Rechtschreib- oder Grammatikfehler enthalten, macht dies keinen guten Eindruck. Daher sollten alle Bewerbungsunterlagen vor dem Versand genau geprüft werden. Dazu empfiehlt es sich auch einen Freund oder ein Familienmitglied darum zu bitten, die Bewerbung zu lesen und auf Rechtschreibfehler zu prüfen.
  3. Auf die Vollständigkeit der Unterlagen achten
    Neben dem Anschreiben und dem Lebenslauf fordern viele Unternehmen noch weitere Unterlagen wie Zeugnisse oder Arbeitsbestätigungen. Arbeitssuchende sollten in der Stellenbeschreibung genau lesen, welche Unterlagen verlangt werden und diese einsenden.
  4. Aus der Masse herausstechen
    Oftmals gibt es zahlreiche Bewerbungen auf eine Stellenanzeige, sodass es wichtig ist, aus der Masse herauszustechen. Dazu sollte auf Standardfloskeln in der Bewerbung wie beispielsweise „Hiermit bewerbe ich mich…“ verzichtet werden. Stattdessen ist Kreativität gefragt, um sich von anderen Bewerbern abzugeben.
  5. Bewerbung an das Unternehmen anpassen
    Anstatt nur allgemeine Floskeln zu verwenden, sollten Bewerber ihre Bewerbung an die ausgeschriebene Position und das jeweilige Unternehmen anpassen. Dafür sollte Bezug zu der Stellenbeschreibung und dem beschriebenen Anforderungsprofil genommen werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, sich über das Unternehmen und dessen Ziele zu informieren. So sieht der potenzielle Arbeitgeber, dass sich der Bewerber Mühe gemacht hat und an dem Unternehmen Interesse zeigt.
  6. Wenn nötig Unterstützung in Anspruch nehmen
    Wer gerade erst mit der Ausbildung fertig ist und noch keine Erfahrungen im Schreiben von Bewerbungen hat oder sich schon lange nicht mehr beworben hat und nun auf der Suche nach einem neuen Job ist, kann sich Hilfe von einem Experten holen. In einem Bewerbungscoaching beispielsweise lernen Bewerber, worauf es bei einer Bewerbung ankommt und wie sich die individuellen Stärken am besten einbringen lassen.