Huawei führt erstmals den Smartphone-Markt an
Huawei führt erstmals den Smartphone-Markt an
Netzwelt BlogTechnik BlogWirtschaftsblog

Huawei führt erstmals den Smartphone-Markt an

Zum ersten Mal in der Geschichte der Marke hat sich Huawei als Nummer eins auf dem Smartphone-Markt etabliert. Berechnungen von Marktforschern zufolge nimmt der chinesische Huawei-Konzern diesen Platz trotz des aufkommenden Drucks durch US-Sanktionen ein.

Der chinesische Markt hat sich schnell von der Corona-Krise erholt

Im zweiten Quartal 2020 profitierte der Smartphoneanbieter von seiner starken Marktposition in seiner Heimatregion, während die Verkäufe des bisherigen Marktführers Samsung einen Tiefpunkt erreichten.

In diesem Zusammenhang gab Ben Stanton als Analyst des Analyseunternehmens Canalys jedoch zu verstehen, dass sich dieser Wechsel ohne Covid 19 wahrscheinlich nicht vollzogen hätte.

Canalys Smartphone Analyse
Canalys Smartphone Analyse – copyright canalys.com

Der weltweite Absatz von Samsung brach ein

Ermittlungen von Canalys zufolge reduzierte sich der weltweite Absatz von Samsung in der Jahresanalyse um ungefähr 30 Prozent auf 53,7 Millionen Geräte. Im Gegensatz dazu berechneten Marktforscher für Huawei einen Rückgang von nur knapp fünf Prozent auf ungefähr 56 Millionen Smartphones. Ausschlaggebender Faktor für diese Entwicklung ist die Situation auf dem chinesischen Markt, die sich mittlerweile deutlich von der Corona-Krise erholt hat. Bei der Marke Huawei reduzierten sich Verkäufe außerhalb von China zwar um ungefähr 27 Prozent. Doch im Gegenzug wurden auf dem Heimatmarkt ungefähr um acht Prozent höhere Verkäufe für Computer-Telefone verbucht.

In Anbetracht dieser Zahlen veräußert Huawei aktuell ungefähr 72 Prozent seiner Geräte im Heimatland.

Diese Zahl ist in den vergangenen zwölf Monaten deutlich angestiegen.

Kritik seitens der US-Regierung

In jüngster Vergangenheit musste sich Huawei allerdings auch Negativ-Schlagzeilen stellen (Huawei Android-Bann: steht die Zukunft des chinesischen Herstellers in den Sternen?). Die US-amerikanische Regierung bezeichnete Huawei sogar als Sicherheitsrisiko. Daraufhin setzten die USA die Firma im Mai 2019 auf eine Liste der Unternehmen, deren geschäftliche Beziehungen mit amerikanischen Geschäftspartnern streng kontrolliert werden müssen. Bereits kurze Zeit später wurden ausgewählte Geschäfte durch Ausnahmegenehmigungen wieder gestattet.

Die neuen Huawei-Modelle sehen es übrigens nicht vor, dass Google-Dienste vorinstalliert sind. Dadurch besteht ein hohes Risiko dafür, dass die Verkaufschancen außerhalb von China sinken.