latest posts

Zugfahren muss nicht teuer sein
Zugfahren muss nicht teuer sein – Tipps für günstige Bahntickets
Gesellschafts BlogReise Blog

Zugfahren muss nicht teuer sein – Tipps für günstige Bahntickets

Sie wollen übers Wochenende Freunde besuchen? Einen kurzen Trip machen, wenn es endlich wieder erlaubt ist? Oder über Ostern nach Hause fahren? Bahn fahren ist super umweltfreundlich und bequem. Leider sind die Preise bei der Deutschen Bahn oft überdimensional hoch, sodass es sich kaum lohnt. Hier sind einige Tipps, wie Sie an günstige Bahntickets kommen.

Sonderangebote und Sparangebote nutzen

Es lohnt sich, regelmäßig einen Blick auf die Homepage der Deutschen Bahn zu werden. Oft gibt es hier Sonderangebote im Rahmen von BahnCards und Co. So kostet die Probe-BahnCard 25 zum Beispiel nur 17,90 Euro und kann für drei Monate genutzt werden. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, rechtzeitig wieder zu kündigen.

Weiterhin gibt es ab und zu Angebote zur Probe-BahnCard 50 und auch die regulären BahnCards sind oft reduziert.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Sparangeboten, die Sie nutzen sollten. Dazu gehören zum Beispiel die Super-Sparpreise für Gruppen, junge Leute oder über Nacht. Sie können sich einen Überblick verschaffen, indem Sie die offizielle Webseite der Deutschen Bahn anvisieren. Eine neue Funktion in der App verrät dir den günstigsten Preis an deinem gewählten Tag. Je nach Uhrzeit kann das einen Unterschied von bis zu 50 Euro und mehr machen.

Ticketkontrolle im Zug
Sie sollten Sonderangebote und Sparangebote nutzen

Außerdem gibt es die Ländertickets oder das Quer-durchs-Land-Ticket, welche mit günstigen Preisen locken. Wenn Sie wirklich kein Angebot verpassen möchten, könnte sich eine Newsletter-Anmeldung bei der Deutschen Bahn lohnen. Indem Sie diesen abonnieren, werden Sie sofort über diverse Angebote informiert. Insbesondere über solche, die auf der offiziellen Angebotsseite nicht zu finden sind.

Was ist der Unterschied zwischen Sparpreis und Supersparpreis?

Mit Hilfe des Online-Sparpreis-Finders können Sie auf fast allen Strecken sparen. Zumindest dann, wenn Sie einen IC, ICE oder EC nutzen. Im Regionalverkehr gelten diese Preise nicht. Sowohl Supersparpreis als auch Sparpreis sind bis zu einem halben Jahr vor Fahrtantritt verfügbar. Im Verhältnis gesehen, liegen zwischen den beiden Angeboten anfänglich ungefähr fünf Euro Unterschied. Die Differenz steigt jedoch je nach Buchungstag und Zeit. Während der Supersparpreis ab 17,50 Euro zu haben ist, beginnt der herkömmliche Sparpreis ab 21,10 Euro.

Allerdings bietet der herkömmliche Sparpreis den Vorteil, dass Sie ab 100 Kilometer Strecke mit einem City-Ticket ausgestattet werden. Mit diesem können sie am Ankunfts- und Abfahrtsort den Nahverkehr nutzen. Außerdem können die Sparpreise im Gegensatz zu den Supersparpreisen storniert werden (Kosten liegen bei 10 Euro). Für den Restbetrag erhalten Sie zwar nur einen Reisegutschein, beim Supersparpreis bekommen Sie jedoch nichts erstattet.
Zu beachten gilt jedoch, dass die Stornierung nur vor dem Geltungstag gültig ist. Beide Ticketvarianten gelten nur für die Personen, deren Namen auf der Ticketbuchung stehen und nur in dem Zug, der gebucht wurde. Sollte Ihr Zug ausfallen oder eine Verspätung von mehr als 20 Minuten haben, können Sie automatisch jeden anderen Zug nutzen, um ans Ziel zu kommen.

Wann sollten die Sparangebote gebucht werden?

Damit Sie einen (Super)-Sparpreis bekommen, sollten Sie frühzeitig buchen. Das Kontingent der Angebote ist begrenzt und die Nachfrage oft höher als das Angebot. Daher sollten Sie so schnell sein, wie es Ihnen möglich ist. Wenn Sie spontan verreisen möchten, können die guten Angebote bereits vergriffen sein. Allerdings kommt es dabei auch auf die Strecke und die Tageszeit an.

Mit ein bisschen Glück finden Sie ein bis zwei Tage vor Abreise ebenfalls noch ein Sparangebot.

Ideal wäre allerdings, mindestens zwei Wochen im Voraus zu buchen. Wenn Sie dem Abreisedatum immer näherkommen, lohnt es sich zudem auf die Uhrzeit zu achten. Der Erfahrung nach sind die Tickets vor sechs Uhr morgens und nach 20 Uhr abends am günstigsten. Da Freitag und Sonntag verhältnismäßig teuer sind, sollten Sie sich eher auf die anderen Wochentage konzentrieren.

Weitere Tipps

Hin und wieder sind Tickets für die erste Klasse günstiger als die noch verfügbaren Tickets für die Klasse zwei. Für den Fall, dass Sie Kinder haben: Kinder unter 15 Jahren reisen kostenlos, solange die Eltern dabei sind. Gleiches gilt für Enkelkinder und in dem Fall Großeltern. Sollte der Preisunterschied zwischen den beiden Superpreisen (Super und Normal) nur bei vier bis sechs Euro liegen, sollten Sie überlegen, ob Sie vor Ort (Ankunfts- und Abfahrtsort) mit Bus und Bahn fahren. Oft kosten Bus- und Bahntickets ungefähr diesen Betrag, sodass es sich lohnen kann, trotzdem den herkömmlichen Sparpreis zu wählen.

Übrigens: Wenn Sie nach Sparpreisen suchen und keine mehr Verfügbar sind, sollten Sie trotzdem nicht aufgeben. Häufig werden diese zu einem späteren Zeitpunkt nochmal freigeschalten. Warum? Die Deutsche Bahn versucht die Züge so gut es geht auszulasten. Damit das gelingt, werden die Sparpreise manchmal zwei bis drei Tage vor Reise nochmal zur Verfügung gestellt.