Amsterdam Urlaub
Einige Gründe, um in Amsterdam Urlaub zu machen
Reise Blog

Einige Gründe, um in Amsterdam Urlaub zu machen

Amsterdam ist bekannt als Partystadt voller wilder Nächte und allerlei fragwürdiger Ausschweifungen. Gerade bei jungen Touristen ist die Stadt sehr beliebt, da es dort sehr lustig und vielseitig sein kann.

Doch Amsterdam bietet viel mehr als das. Es gibt unzählige Museen, viele Cafés und mehr Nachtleben, als ein Mensch bewältigen kann. Die Stadt ist für alle Altersklassen eine Reise wert und auch wenn Sie kein Party-Typ sind, werden Sie Ihren Spaß dort haben und den Besuch genießen.

Ein kostenloser Rundgang entlang der Kanäle von Amsterdam

Damit Sie einen Überblick über die Kultur und Sehenswürdigkeiten gewinnen und sich in einer neuen Stadt orientieren können, bietet sich ein kostenloser Rundgang an. So lernen Sie etwas über die Geschichte und können einem lokalen Reiseleiter Fragen stellen. Auf diese Weise werden Sie schnell zu Insidertipps kommen.

Rundgang entlang der Kanäle von Amsterdam
Rundgang entlang der Kanäle von Amsterdam

Mehre Portale bieten täglich kostenlose Touren in Amsterdam an, bei denen Ihnen gegen ein kleines Trinkgeld am Ende des Rundgangs in nur 2-3 Stunden die perfekte Einführung geboten wird. Zwar nicht kostenlos, dafür aber sehr beeindruckend ist eine Bootstour durch die Kanäle von Amsterdam. Suchen Sie sich einen sonnigen Tag aus und betrachten Sie durch die malerischen Kanäle die Stadt aus einer neuen Perspektive. Sie können Ihr eigenes Boot mieten oder Ausflugsboote wählen. Selbstgeführte Boote bieten ein intimes und einzigartiges Erlebnis, sind aber teurer. Für Standart-Führungen auf einem größeren Boot zahlen Sie deutlich weniger, haben dafür aber mehr fremde Menschen um sich herum.

Das Van Gogh Museum bietet die größte Sammlung von Van Goghs Werken

Mitten in Amsterdam zieht das Van Gogh Museum jährlich Millionen von Besucher an. Es zeichnet das Leben und die Werke Van Goghs von Anfang bis Ende auf, sodass Sie seinen Stil und die künstlerische Entwicklung sowie auch sein Leben jenseits der Malerei besser verstehen und schätzen lernen. 1973 eröffnet stellt das Museum eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt dar und beinhaltet außerdem auch Gemälde anderer berühmter Künstler wie Monet, Manet und Matisse.

Von dort fußläufig zu erreichen ist Jordaan, eine trendige Wohngegend in Amsterdam.

Der Stadtteil gilt als Insider, denn obwohl er in den letzten Jahren immer beliebter wurde, handelt es sich um den am meisten übersehenden Teil der Stadt.

Die Gegend ist voller Geschäfte, Boutiquen, Bars und Pubs sowie zahlreiche angesagte Restaurants. Es ist dennoch ein sehr ruhiger Ort, um abseits der Massen zu erkunden. Rembrandt verbrachte dort die letzten Jahre seines Lebens.

Das Anne-Frank-Haus und das Rijksmuseum

Das Anne-Frank-Haus befindet sich am Rande des Stadtteils Jordaan. Dort müssen Sie einiges verdauen, aber es zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der ganzen Stadt. Der Ort ist unglaublich überfüllt, aber dennoch sehenswert.

Das Rijksmuseum ist ein Kunst- und Geschichtsmuseum neben dem Van Gogh Museum. Es wurde 1798 gegründet und kürzlich renoviert. Zu sehen ist eine umfangreiche Rembrandt-Sammlung, darunter das berühmte Gemälde „Die Nachtwache.“ Neben den Werken von Rembrandt beherbergt das Museum zudem eine robuste Sammlung klassischer niederländischer Maler wie Johannes Vermeer oder Frans Hals. Da es über 1 Millionen Objekte in der Sammlung mit über 8000 Exponaten gibt, können Sie hier problemlos einige Stunden ausfüllen.

Rijksmuseum - Amsterdam
Das Rijksmuseum ist ein Kunst- und Geschichtsmuseum neben dem Van Gogh Museum

Entspannung oder Erlebnis pur

Wenn Sie den Massen entfliehen möchten, besuchen Sie den Oosterpark. Es handelt sich hierbei um eine entspannte Grünfläche, die östlich des Stadtzentrums liegt und perfekt zum faulenzen geeignet ist. Dort können Sie entspannt einen sonnigen Tag genießen.

Wenn Sie lieber was erleben wollen, können Sie eine ehemalige Heineken-Brauerei besuchen. Heineken ist eines der bekanntesten und beliebtesten Biere der Welt. Die interaktive, selbst geführte Tour zeigt, wie das Bier hergestellt wurde und wie sich das Unternehmen im Laufe der Zeit entwickelt hat. Mit dem Eintrittspreis kaufen Sie gleichzeitig 2 Biere. Ebenfalls ein Erlebnis wert ist das wandern durch das Rotlichtviertel in Amsterdam. Es zählt zu einer der Hauptattraktionen der Stadt und obwohl es im Vergleich zu den früheren Jahren ruhiger geworden ist, sollte der Aufenthalt eher kurz gehalten werden. Tagsüber ist die Gegend zwar ruhig, aber nachts tummeln sich dort betrunkene Nachtschwärmer und gaffende Touristen, die die Bürgersteige vollstopfen.

Apropos Rotlichtviertel – auch das Erotikmuseum und das Amsterdamer Sexmuseum sind eine Besichtigung wert. Das Erotikmuseum liegt versteckt in einem alten Lagerhaus im Rotlichtviertel und zeigt eine Ausstellung über Erotik in all ihren verschiedenen Formen im Laufe der Jahrhunderte. Es beinhaltet Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen, Fotografien und andere Kunstwerke. Natürlich gibt es auch einen Souvenirshop, falls Sie Interesse an einem einzigartigen Geschenk haben sollten. Das Amsterdam Sex Museum ist das seriösere Museum und auch ein wenig informativer. Es war das erste Sexmuseum der Welt und öffnete 1985 erstmals seine Türen. Dieses Museum beleuchtet die Geschichte sexueller Ansichten und Normen.

Ebenfalls nicht fehlen sollte…

… eine Radtour. Amsterdam besteht sozusagen zum größten Teil aus Fahrrädern.

Die Einheimischen lieben es, überall mit dem Fahrrad hinzufahren und legen täglich in Summe über 2 Millionen Kilometer zurück.

Amsterdam mit dem Fahrrad zu erkunden gehört einfach zum Flair der Stadt.