Flitterwochen
Zusammen für die Ewigkeit – Diese Destinationen führen zu den wenigsten Scheidungen
Gesellschafts BlogReise Blog

Zusammen für die Ewigkeit – Diese Destinationen führen zu den wenigsten Scheidungen

Nach der Hochzeit den Stress vergangener Wochen hinter sich lassen und entspannt in die Flitterwochen starten: Davon träumen viele Paare. Tatsächlich beweisen Statistiken, dass das Reiseziel gut durchdacht gewählt werden sollte.
Einer Umfrage zufolge versprechen einige Destinationen eine wesentlich längere Ehe als andere.

Flitterwochen als romantisches Highlight

Für viele Brautpaare sind romantische Flitterwochen der krönende Höhepunkt einer besonderen Reise – der gemeinsamen Reise in den Hafen der Ehe.

Braut und Bräutigam möchten dem Hochzeitsstress an einem malerischen Urlaubsort entrinnen und gemeinsame Reiseabenteuer erleben, bevor sie gemeinsam in den Ehealltag starten.

Allerdings sollte das Reiseziel gut durchdacht sein.

Flitterwochen als romantisches Highlight
Für viele Brautpaare sind romantische Flitterwochen der krönende Höhepunkt einer besonderen Reise – der gemeinsamen Reise in den Hafen der Ehe

Hohe Scheidungsraten nach Reisen in tropische Gefilde

Schließlich macht es laut einer Umfrage einen Unterschied, ob verliebte Herzen eine Safari in Afrika, eine Städtereise durch Asien oder einen Strandurlaub in der Karibik planen. Die Studie kontaktierte 3.100 geschiedene und getrennt lebende Paare, um herauszufinden, wo die meisten dieser Ehepaare ihren „Honeymoon“ verbracht hatten.

Das Resultat auf diese Umfrage war eindeutig. Flitterwochen-Reiseziele mit besonders hohen Scheidungsraten führen in tropische Urlaubsregionen mit Meer und Strand.

Hohe Scheidungsraten nach Reisen in tropische Gefilde
Hohe Scheidungsraten nach Reisen in tropische Gefilde

Böses Erwachen nach Reisen auf die Malediven

Rang 1 unter den Reisezielen mit der höchsten Scheidungsrate sind die Malediven mit einem Anteil von 20 Prozent. Eigentlich ist der im Indischen Ozean gelegene Inselstaat für viele Weltenbummler ein Reiseparadies, so dass sich viele frisch vermählte Paare magisch von dem Archipel angezogen fühlen.

Die Erwartungen an Reisen zu diesen Traumparadiesen sind hoch.

Doch gähnende Langeweile, Sonnenbrand oder ausgeblichene Korallenriffe sind allesamt Gründe, welche die Urlaubsfreude schnell trüben. Ursachen wie diese sind nach Aussagen des Schweizer Sozialforschers Urs Keller häufige Gründe, die schon in den Flitterwochen Krisen verursachen.

Reisen auf die Malediven
Böses Erwachen nach Reisen auf die Malediven

Reiseziele mit dem höchsten Scheidungsraten

Der Sozialforscher ging in seiner Dissertationsstudie „Nur du und ich“ ebenfalls darauf ein, dass insbesondere die Brautpaare gefährdet sind, die auf solchen Inseln erstmals gemeinsam verreisen oder sich nur schwer aus dem Weg gehen können.

Die Vulkaninseln Bali, Mauritius oder Bora Bora bieten ebenfalls diese Störfaktoren und reihen sich im Ranking der Reiseziele mit den höchsten Scheidungsraten weit oben ein. Bei nachfolgenden Reisezielen ist die Scheidungsrate besonders hoch:

  1. Malediven
  2. Marrakesch
  3. Bora Bora
  4. Bali
  5. Mauritius
  6. Lappland
  7. Santorin
  8. Venedig
  9. Dubrovnik
  10. Buenos Aires
  11. Cancun
  12. Bangkok
  13. Napa Valley
  14. Maui
  15. Nairobi

Flitterwochen-Reiseziele mit geringen Scheidungsraten

Wer „sich ewig binden“ möchte, sollte deshalb zumindest aus statistischer Sicht andere Reiseziele auswählen. Ob Nairobi, Bangkok oder das US-amerikanische County Napa Valley: Diese Reiseziele sind eine bessere Wahl.

Schließlich haben Reisen in Weingebiete, Safaris oder Städtereisen eine wesentlich geringere Scheidungsquote.

Zudem hat es sich bewährt, die Flitterwochen über eine kurze Reisedauer mit vielen Aktivitäten auszuwählen.