Die besten Restaurants in Honkong
Reise Blog

Die besten Restaurants in Honkong – Fünf kulinarische Tipps für den Hongkong Trip

Eine Reise nach Hongkong belebt alle Sinne. Kulturelle Impressionen treffen auf eine lebendige Atmosphäre, die den meisten deutschen Städten vorbehalten bleibt. Die Zeit vergeht wie im Fluge, während Millionen an Menschen ihrem geschäftigen Treiben nachgehen. Doch auch die kulinarische Seite Hongkongs weckt die Reiselust. Das ist Grund genug, um die besten lukullischen Tipps für die belebte Metropole vorzustellen.

Lecker und günstig speisen: bei Mr. Wong

Mr. Wong bricht in vielerlei Hinsicht Rekorde. Mit einer Mischung aus für die Stadt typischen, erlebnisreichen und besonders günstigen Speisen ist Mr. Wong ein echter Geheimtipp. Das in der Samchung Street ansässige Restaurant begeistert mit seiner ausgelassenen Stimmung. Besonders markant sind die Aufschriften an der Wand. Hier ist das Wort „Freundschaft“ in allen vorstellbaren Sprachen verewigt. In den meisten Etablissements der Stadt ist es üblich, dass für eine Bestellung Zettel ausgefüllt werden müssen. Bei Mr. Wong ist alles anders. Wie es für deutsche Restaurants üblich ist, wird die Bestellung hier einfach abgefragt.

Butoa Ramen: Suppen nach eigener Fasson zubereiten

Besondere Genussmomente verspricht außerdem das Restaurant Butoa Ramen, das ein besonderes kulinarisches Rezept verfolgt. Hier bestellen die meisten Gäste eine Grundsuppe, zu der auf Wunsch Zutaten wie Fleisch, Tintenfischtinte oder Gemüse dazu bestellt werden können. Eine Gaumenfreude ist die Spaghettisuppe in rot, die in der schwarzen Variante allerdings auch wesentlich milder bestellt werden kann. Das Besondere: zu diesen Speisen wird automatisch ein kleines Lätzchen zur Verfügung gestellt. Schließlich werden die lukullischen Kreationen in besonders viel Soße serviert, von der gewiss kein Tröpfchen übrigbleibt.

Bubblewaffeln für Naschkatzen

Ein Muss für Naschkatzen sind köstliche Bubblewaffeln. Die Bubble Waffles – auch als Egg Waffles bekannt – sind besondere Spezialitäten der Stadt, die immer frisch zubereitet werden. Die Delikatessen werden entweder mit Schokolade, Erdnussbutter oder Pudding gefüllt. Wer möchte, darf die Waffeln sogar mit Eis genießen. In Hongkong sind die Waffeln so beliebt, dass sogar regelrechte Egg Waffle-Wettbewerbe veranstaltet werden. Es wäre zu schade, Hongkong wieder zu verlassen, ohne die kulinarischen Schmankerl wenigstens einmal probiert zu haben. Insbesondere in Kowloon werden die Waffeln an vielen Ständen angeboten. Diese Stände sind überwiegend in Seitenstraßen des Ladiesmarkets in der Tung Choi Street ansässig: ein zuckersüßer Genuss mit Wow-Effekt.

Restaurant Hilton: Seafood vom Feinsten

Einen Abstecher ins Restaurant Hilton sollten Gourmets unbedingt mit einer lukullischen Verschnaufpause verbinden. Das Restaurant ist auf Lamma Island zu Hause und als Mekka für Seafood-Fans bekannt. Ganze Scharen an Feinschmeckern strömen in Richtung Sok Kwum Wa nach Süden. Wer gegen den Strom „schwimmt“ und sich ein paar hundert Meter links hält, ist schnell im Restaurant Hilton angelangt. Übrigens hat das Restaurant – bis auf den Namen – nichts mit der gleichnamigen Hotelkette gemeinsam. Ein Hauch von Luxus liegt dennoch in der Luft. Insbesondere die Plätze auf dem Pier sind heiß begehrt. Hier können Gäste des Hauses während des Essens ihre Blicke über die Bucht schweifen lassen. Der frittierte Tintenfisch oder mit Pfeffer bestreute Garnelen sind Spezialitäten des Hauses, die jedem Gaumen schmeicheln – ein echtes Muss für Kenner des guten Geschmacks.

Mr. Iron: koreanisch im Barbeque-Stil

Ein besonderes Konzept verfolgt die Restaurantkette Mr. Iron. In diesen Imbiss-Niederlassungen wird koreanisches Barbeque zelebriert. Die Gäste des Hauses grillen ihr Fleisch überwiegend selbst. Dazu wird das Fleisch mit einem großen Gerät beschwert, das einem Bügeleisen gleicht. Das Fleisch und die unterschiedlichen Chutneys sind sehr fein. Diese Art des Dinners ist am besten für größere Personengruppen geeignet, die sich in geselliger Runde für längere Zeit der kulinarischen Seite des Lebens hingeben möchten.

Eine Gourmethochburg von Rang und Namen

Wer in Hongkong das besondere lukullische Erlebnis sucht, wird in diesen Locations fündig. Längst ist Hongkong zur Gourmethochburg von internationaler Reputation avanciert, die Feinschmecker aus aller Welt anlockt. Frische Speisen lassen Gourmetherzen höher schlagen. In vielen Restaurants ist es durchaus üblich, dass Meerestiere noch im Wasser schwimmen, bis diese bestellt werden. Und es kommt noch besser: denn gelegentlich werden Hühner auch erst beim Kauf geschlachtet. Meeresfrüchte sind für viele Gäste die erste Wahl. Dabei müssen es nicht unbedingt Schmankerl wie Abalone oder Haifischflossen sein. Krebse, Garnelen, Tintenfisch oder Barsch sind ebenfalls sehr beliebt. Gebratene Ente ist eine weitere Delikatesse, die Einheimische vorzugsweise gern in süßliche Pflaumensoße dippen. Doch die größte kulinarische Attraktion ist Dimsun. Dimsun ist kein Gericht im eigentlichen Sinne, sondern der essbare Teil der hiesigen kantonesischen Teekultur. Die kleinen Appetithappen werden zu jeder Tages- und Nachtzeit in Restaurants und Teehäusern serviert. Zumeist werden die Köstlichkeiten auf Büffetwagen hin und her geschoben. An kulinarischer Vielfalt mangelt es nicht. Denn bei diesem Dimsun ist von in Pflaumensoße angereicherten Rippchen über mit Haifischfleisch oder Garnelen gefüllten Teigtaschen bis hin zu frittierten Bällchen mit Lotoskernpaste alles dabei.

Hier ist das kulinarische Freudenfest garantiert

Hongkong ist eine Stadt, die von ihrer kulinarischen Vielfalt, exzellenten Zutaten und dem ausgezeichneten lukullischen Standard lebt. Ob Feuertopf oder Pekingente, ob frittierte Frühlingsröllchen oder die Reissuppe Congee – dieses lukullische Freudenfest lässt keine Wünsche offen.