Reiseführer Barcelona
Willkommen in Barcelona, der Stadt am Meer
Reise Blog

Reiseführer Barcelona – Willkommen in der Stadt am Meer

Reisen nach Barcelona enden in der katalanischen Hauptstadt, die idyllisch an den Ausläufern des Mittelmeers gelegen ist. Doch Barcelona ist nicht nur eine unter vielen spanischen Städten, über der stets eine frische Meeresbrise weht. Barcelona ist ein einzigartig schönes Kulturzentrum, das Tradition, Architektur, Design und Kultur auf beeindruckende Weise miteinander verbindet. Die Metropole verzaubert mit einem fantastischen Lebensgefühl, das jeden Besucher mitreißt. Anlass genug, einen Überblick über die ausgefallensten und schönsten Highlights der Stadt zu geben.

Eine Stadt am Ufer des Mittelmeers

Die nur 120 Kilometer von den Pyrenäen entfernte Metropole ist am Mittelmeer zu Hause. Rund 1,6 Millionen Menschen leben in der an der Einwohnerzahl gemessen größten Stadt Spaniens. Dennoch betrachtet sich nur eine Minderheit der Einwohner tatsächlich als Spanier. Über 60 Prozent der vor Ort lebenden Menschen fühlen sich als Katalanen, da die Menschen auch in Katalonien geboren sind. Bis heute vereint die Stadt viele unterschiedliche Nationalitäten, was beispielsweise der räumlichen Nähe zu Frankreich geschuldet ist.

Wohlfühlatmosphäre dank des milden Klimas

Über das ganze Jahr hinweg wird Barcelona von einem milden Klima dominiert. Die Metropole befindet sich in der Klimazone der Subtropen und zeichnet sich deshalb durch heiße trockene Sommer sowie milde Winter aus. Zur Winterzeit bewegt sich die Durchschnittstemperatur nur knapp unter 10 Grad Celsius. An Niederschlägen mangelt es eigentlich im ganzen Jahr. Dennoch werden die häufigsten Regenfälle noch zur Frühlings- und Herbstzeit verzeichnet. Die Sommer beginnen in Barcelona recht früh. Schon im April erreicht die Stadt am Mittelmeer zum Teil sommerliche Werte. Dadurch steht einem erfrischenden Bad im Mittelmeer von Mai bis Oktober nichts im Wege.

Der Euro als gültige Währung

Da Spanien der Eurozone angehört, ist der Euro in der Stadt als Währung gültig. An Wechselstuben mangelt es der Metropole zwar mittlerweile. Doch in Banken kann Geld unkompliziert gewechselt werden. In der eng bebauten Stadt herrscht ein hohes Verkehrsaufkommen. Dennoch hat die Stadt auf dem gesamten Gebiet zahlreiche Grünflächen angelegt, die sich um das Stadtzentrum auf Hügeln gruppieren. Die Temperatur ist in Barcelonas Stadtzentrum besonders hoch. In den folgenden Jahren sollen auf dem Stadtareal mehrere neue Parks entstehen. Die ärztliche Versorgung entspricht dem deutschen Niveau. Überall sind niedergelassene Ärzte in privaten und öffentlichen Kliniken tätig. Wer sich den Aufenthalt in Barcelona mit besonders gesunder Kost versüßen möchte, profitiert von der kulinarischen Vielfalt der regionalen Küche. Großer Beliebtheit erfreuen sich Gemüse- und Fischkreationen. Auf zahlreichen Märkten Barcelonas bieten fliegende Händler außerdem biologisch angebaute Obst- und Gemüsesorten zum Verkauf an.

Öffentliche Verkehrsmittel im gesamten Stadtgebiet

Eine Anreise in Richtung Barcelona wird beispielsweise über mehrere Fluglinien ermöglicht. Der RENFE-Zug pendelt zwischen dem Stadtzentrum sowie dem Flughafen hin und her. Alternativ stehen Busse zur Verfügung, die den Flughafentransfer zusätzlich erleichtern. Ein Transport vor Ort ist unkompliziert möglich. Im gesamten Stadtzentrum bewegen sich öffentliche Verkehrsmittel, die die gesamte Stadt befahren. Das Metro-Netz von Barcelona ist in zwölf Linien unterteilt, so dass Besucher der Metropole schnell von A nach B gelangen.

Hotels zum Träumen

Eines der schönsten Hotels der Metropole ist das Hotel Jazz, das sich nahe dem Placa Catalunya durch eine sehr gute Lage auszeichnet. Durch diese Lage ist das Etablissement ideal an die Metro und den Standpunkt angebunden, an dem der Aerobus sowie Hop-on-Hop-off-Busse regelmäßig Halt machen. Das Hotel Condes ist unmittelbar im Zentrum Barcelonas zu Hause. Diese Unterkunft besticht mit liebevoll gestalteten Zimmern und einer Dachterrasse, die einen spektakulären Panoramablick auf die Stadt verspricht. Hier können Hotelgäste beispielsweise die Blicke bis zur Sagrada Familia oder Tibidabo schweifen lassen.

Die Sagrada Familia: ein Besuchermagnet

Apropos Sagrada Familia: diese Sehenswürdigkeit gehört auf einer Reise nach Barcelona zum Pflichtprogramm dazu. Dieses architektonische Meisterwerk schreibt als bis heute unvollendete Basilika der Heiligen Familie Geschichte. Obwohl das Bauprojekt um 1882 begonnen wurde, ist das Bauvorhaben für lange Zeit nicht komplett beendet worden. Allerdings mindert diese Tatsache nicht den Reiz des Sakralbaus, der die Handschrift von Architekt Antoni Gaudi trägt. Im vollendeten Zustand sollen über der Sagrada Famila insgesamt 18 Türme ragen, die bis zu 112 Meter hoch sind. Einige dieser Türme werden Aposteln gewidmet. Die fertig gebauten Türme sowie ein Teil des Innenraums stehen für Besucher offen – eine Sehenswürdigkeit mit Wow-Faktor.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Barcelonas

Mit weiteren Attraktionen wie dem Park Güell zieht die katalonische Metropole ebenfalls die Blicke auf sich. Der ebenfalls von Architekt Antoni Gaudi kreierte Park ist ein englischer Garten mit Vorzeigequalitäten, der als grüne Oase inmitten der Stadt mit einer besonderen Magie verzaubert. Das Herzstück des Parks ist ein 3.000 Quadratmeter großer Terrassenplatz, der von mit Keramik- und Kristallsteinchen gesäumten Sitzgelegenheiten umgeben ist. Hier treffen Einheimische und Auswärtige aufeinander, um sich für Momente vom hektischen Großstadtstress zu distanzieren. Anziehungspunkte wie diese dürfen in keinem Reiseführer über Barcelona fehlen, ebenso wie der 512 Meter hohe Tibidabo oder malerische Strand von Barceloneta.