Kampf gegen Schmeißfliegen
Kampf gegen Schmeißfliegen – Tipps zur Ursachenbekämpfung
Heim & Garten Blog

Kampf gegen Schmeißfliegen – Tipps zur Ursachenbekämpfung

Schmeißfliegen sind Schädlinge, die insbesondere zur warmen Jahreszeit eine große Plage sind. Die Insekten beeinträchtigen nicht nur die Hygiene, sondern übertragen ebenfalls Krankheiten. Wer ein Fliegen-Nest bemerkt, sollte deshalb schnell reagieren.

Unhygienische Schädlinge

Schmeißfliegen sind lästig und unhygienisch zugleich. Ob Blaue Schmeiß- und Fleischfliege oder Goldfliege: Die Tiere fühlen sich von allem angezogen, was unangenehm riecht.

Deshalb sind die Insekten Krankheitsüberträger, die ihre Eier vorzugsweise im Abfall oder Mist ablegen.

Deren Rückstände bleiben wiederum am Körper der Fliegen zurück, die diese dann im Haus ausbreiten. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Schmeißfliegen sehr schnell ausbreiten und vermehren.

Schmeißfliege
Schmeißfliegen sind lästig und unhygienisch zugleich

Fliegenbefall schnell bekämpfen

Schlimmstenfalls droht eine Fliegenplage, wenn die Insekten in einem Haus oder einer Wohnung ein Nest finden. Aus dem Grund ist es aus Sicherheitsgründen sinnvoll, dass die Insekten gar nicht erst in die eigenen vier Wände gelangen.
Es genügt bereits ein Befall mit einigen wenigen Tieren, um eine Plage zu verursachen. Laut dem Institut für Schädlingskunde ist eine schnelle Bekämpfung besonders wichtig, da die Fliegen sogenannte humanpathogene Keime wie Salmonellen übertragen.

Fliegenbefall
Fliegenbefall schnell bekämpfen

Bei offenem Fenster das Licht ausschalten

Doch natürlich können Fliegen ihre Larven nur dann in Wohnungen oder Häusern ablegen, wenn sie auch in die Immobilien hineingelangen. Befinden sich die Tiere einmal in den eigenen vier Wänden, ist es schwierig, sich wiederum der Insekten zu entledigen. Insbesondere in den Abendstunden ist das Risiko hoch, dass Schmeißfliegen ins Haus gelangen.

Denn die Tiere fühlen sich abends vom Licht magisch angezogen.

Daher sollten Sie das Licht vor dem Lüften ausschalten. Wer zur Sommerzeit bei geöffnetem Fenster schlafen möchte, sollte unbedingt Insektengitter am Fenster befestigen. Bei geöffneter Tür ist es wichtig, dass Fliegen keinen Zugang erhalten.

Fliegengitter als Schutz

Sorgfältig angebrachte Fliegengitter wirken einer Fliegenplage im Innenbereich effektiv entgegen. Ein Vorteil ist, dass dieser Fliegenschutz auch andere Insekten abhält. Diese Insektengitter stehen entweder als Meterware oder maßgenau für verschiedene Fenstergrößen zur Wahl.

Fliegengitter als Schutz
Fliegengitter als Schutz

Zudem stehen für Terrassentüren geeignete Fliegengitter zum Verkauf bereit. Zudem hat es sich bewährt, Mülltonnen oder Komposthaufen so weit wie möglich vom eigenen Zuhause entfernt zu positionieren. Vor allem zur Sommerzeit fühlen sich Fliegen von ausströmenden Gerüchen magisch angezogen.
Ist eine Mülltonne unmittelbar vor dem Hauseingang oder dem Küchenfenster aufgestellt, ist das Risiko für vermehrten Fliegenbefall recht hoch. Deshalb ist es ebenfalls wichtig, süße Getränke immer gut zu verschließen oder Obst und Gemüse in der Küche nicht offen stehen zu lassen.

Doch was tun, wenn sich die Insekten bereits im eigenen Zuhause befinden?

In dem Fall ist der Griff zur Fliegenklatsche eine gute Option. Das kleine Gerät ist kostengünstig, erzeugt jedoch unschöne Folgen. Krabbeln die Tiere an der Tapete entlang, bilden sich unschöne Rückstände.

Ein Vorteil von batteriebetriebenen elektrischen Fliegenklatschen besteht darin, dass dadurch entstehender leichter elektrischer Strom die Fliege tötet.

Alternativ kommen chemische Bekämpfungsmittel in Betracht. Chemikalien sind jedoch nicht für Haushalte mit kleinen Kindern geeignet. Durch Fliegenspray werden die Tiere zwar abgetötet. Allerdings ist das Spray eine Belastung für die Atemwege.

Ein Nest entfernen: Aber wie?

Zur Vermehrung bauen Fliegen keine Nester im klassischen Sinne. Stattdessen legen die Insekten ihre Larven in dunklen geschützten und gut temperierten Räumen ab. Da sich Schmeißfliegen von starken Gerüchen angezogen fühlen, bevorzugen sie für ihre Eiablage auch Kot von Tieren – darunter Fäkalien, Dünger oder Essensreste.

Wer im eigenen Zuhause über eine übermäßige Fliegenplage klagt, sollte die Räume nach gammeligen offenliegenden Lebensmitteln absuchen. Hohlräume in hohen Möbeln oder hinter Jalousien sind weitere beliebte Ablagebereiche.
Häufig ist die Suche nach der Ablagestelle oder dem Fliegennest ein großes Problem. Umso wichtiger ist es, Bio-Abfälle stets so schnell wie möglich zu entsorgen und Mülleimer regelmäßig zu entleeren. Dadurch wird ein Aufkommen von Gerüchen vermieden.

Fliege auf Lebensmittel
Wer im eigenen Zuhause über eine übermäßige Fliegenplage klagt, sollte die Räume nach gammeligen offenliegenden Lebensmitteln absuchen

Wie lange leben die Insekten?

Von der Eiablage bis zur Entstehung der Schmeißfliegen gehen etwa vier Wochen vorüber.
Die Lebensdauer der komplett entwickelten Insekten hängt anschließend von deren Umfeld ab. Sind die Tiere von wenigen Feinden umgeben und ist genügend Nahrung vorhanden, werden die Schmeißfliegen bis zu maximal zwei Monate alt.