Eine Messie-Wohnung entrümpeln
Eine Messie-Wohnung entrümpeln - Hilfreiche Tipps und Tricks
Gesellschafts BlogHeim & Garten Blog

Eine Messiewohnung entrümpeln – Hilfreiche Tipps und Tricks

Für viele Vermieter ist es ein Grauen, wenn der Begriff „Messiewohnung“ mit den eigenen Immobilien in Verbindung gebracht wird. Als Messiewohnungen werden Wohnräume bezeichnet, deren Zustand der Verwahrlosung sich unter Umständen bis zur Gesundheitsgefährdung erstreckt. Häufig sind die Messiewohnungen von meterhohen Stapeln an Verpackungen, Zeitungen und anderen Abfällen gekennzeichnet. Dabei sind die Räume so zugestellt, dass sich deren Mieter und Besitzer nur noch auf schmalen Gängen bewegen können. Das Risiko für einen Befall mit Schimmel (Schimmel effektiv bekämpfen) oder Ungeziefer ist dementsprechend hoch.
Messies leiden unter einer krankheitsbedingten Sammelsucht, die zumeist immense Schäden in den Objekten hinterlassen.

Eine schlechte Substanz der Wohnräume

Der Zustand dieser Messieunterkünfte ist dementsprechend schlecht.

Schlimmstenfalls müssen sich Vermieter sogar darauf einstellen, dass Decke, Böden und Wände wiederum instandgesetzt werden müssen.

Schließlich gelingt es den Messies im Falle eines Auszugs auch nicht, die Wohnräume ordnungsgemäß an die Vermieter zu übergeben. Erschwerend kommt hinzu, dass Messies ihre eigenen Probleme zumeist gar nicht erkennen oder wahrhaben möchten.
Dadurch erhöht sich der Anteil an Unrat und Abfällen im Laufe der Zeit immer mehr.

Schlechte Substanz der Wohnräume
Messies leiden unter einer krankheitsbedingten Sammelsucht, die zumeist immense Schäden in den Objekten hinterlassen

Das Messie-Syndrom: Eine kurze Erklärung

Als Messies werden Personen bezeichnet, die unter dem sogenannten Messie-Syndrom leiden. Diese Personen sind nicht dazu in der Lage, dauerhaft Ordnung zu halten. Betroffene haben eine sogenannte Wertbeimessungsstörung, die verhindert, zwischen wichtigen und unwichtigen Sachen zu differenzieren. Deshalb horten Messies alles, was von Wertgegenständen bis hin zur Plastikverpackung reicht. Folglich entsteht Chaos.

Zumeist geht das Messie-Syndrom mit einer psychischen Erkrankung einher, die häufig auf einer fehlenden frühkindlichen Bindung zwischen Eltern und Kind basiert. Aufgrund dessen fällt es den Patienten im Laufe ihres Lebens schwer, soziale Kontakte zu pflegen. Ein zwanghaftes Sammeln der Dinge dient als Ersatz für soziales Miteinander. Die Müllberge werden als eine Art Schutzwall angewandt. Für Messies ist es problematisch, sich von diesen Zwängen zu distanzieren. Stattdessen ist für Betroffene überhaupt nicht ersichtlich, dass sie an einem Problem leiden.

Wertbeimessungsstörung Messie-Syndrom
Messies haben eine sogenannte Wertbeimessungsstörung, die verhindert, zwischen wichtigen und unwichtigen Sachen zu differenzieren

Welche Abfälle häufen sich in Messiewohnungen?

Bei der Entrümpelung einer Messiewohnung fallen große Mengen an alten Zeitungen, Hausrat, Verpackungen, Sperrmüll oder Lebensmittelverpackungen sowie Lebensmittelreste auf.

Außerdem sind die Wohnungen mit alten Textilien, Holz, Glas, Schrott sowie Siedlungsabfällen befüllt.

Über gesammelte Utensilien kann jedoch keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Zumeist ist es jedoch notwendig, sich für eine Beseitigung der Abfälle an Spezialisten wie die Müller Entrümpelung in Düsseldorf zu wenden. Weil das Messie-Syndrom auf einer psychischen Erkrankung basiert, unterscheidet sich die Wahl der Abfallarten deutlich.
Dementsprechend muss vor einer Entrümpelung oder Zwangsräumung zumeist eine Begehung der Räumlichkeiten erfolgen, um einen Überblick über angesammelte Abfallarten zu bekommen.

Nicht jedes verwahrloste Objekt ist zugleich eine Messiewohnung

Vermüllte Wohnungen gelten übrigens nicht automatisch als Messiewohnungen. Häufig sind die vermüllten Wohnräume auch deshalb so desolat, weil die Mieter und Hausbesitzer aufgrund einer Erkrankung oder fortgeschrittenen Alters keine Ordnung mehr halten können. Depressive Personen verwahrlosen aufgrund ihrer Krankheit ebenfalls vermehrt.
Unter Umständen sind entsprechende Therapien, Pflegedienste oder regelmäßige Betreuungen eine wichtige Hilfe.

Nicht jedes verwahrloste Objekt ist zugleich eine Messiewohnung
Nicht jedes verwahrloste Objekt ist zugleich eine Messiewohnung

Tipps für Vermieter im Umgang mit Messies

Die meisten Messies versuchen, ihre Verhaltensweise so gut wie möglich versteckt zu halten. Sie gestehen sich nicht ein, unter der Sammelsucht zu leiden. Deshalb fällt es vielen Vermietern schwer zu erkennen, ob die Personen Messies sind oder nicht.

Ist diese Tatsache allerdings geklärt, sollten Mieter versuchen, das Gespräch mit Betroffenen zu suchen und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Schließlich haben Mieter grundsätzlich das Recht, all die Dinge in den Immobilien aufzubewahren, die ihnen wichtig erscheinen. Jedoch dürfen dritte Personen nicht durch die Ansammlungen gestört werden. Schaden die gehorteten Mengen nicht der Bausubstanz und fühlen sich andere Personen nicht dadurch gestört, sind Kündigungen oder Abmahnungen durch die Vermieter zumeist auch unwirksam.

Eine Abmahnung als erster wichtiger Schritt

Bevor einem in einer Messiewohnung lebenden Mieter der Wohnraum gekündigt werden kann, muss dieser zuerst schriftlich abgemahnt werden. Diese Abmahnung inkludiert eine Frist, bis wann der Müll aus der Wohnung beseitigt werden muss. Häufig enthalten die Abmahnungen aber auch die Aufforderung, für durch die Vermüllung entstandene Schäden aufzukommen.
Bei drohender Verschlechterung der Bausubstanz, Ungeziefer- und Schimmelbefall oder starker Geruchsbelästigung müssen die Vermieter aktiv werden und abmahnen. Reagiert der Mieter nicht auf die Abmahnung, ist der Vermieter zur Kündigung berechtigt. Für eine fristlose Kündigung ist laut Bürgerlichem Gesetzbuch jedoch eine deutliche Gefährdung der Wohnung oder des Hauses erforderlich.
Aus dem Grund sollten sich Vermieter bei einem drohenden Rechtsstreit auf schriftliche Zeugenaussagen anderer Mieter berufen, um ihr Anliegen besser darzustellen. Vor der Einleitung eines Rechtsstreits sollte jedoch eine andere Lösung gesucht werden.

Eine Abmahnung als erster wichtiger Schritt
Bevor einem in einer Messiewohnung lebenden Mieter der Wohnraum gekündigt werden kann, muss dieser zuerst schriftlich abgemahnt werden

Wie teuer ist die Entrümpelung einer Messiewohnung?

Eine exakte Kostenangabe über eine Entrümpelung bzw. Räumung von Messiewohnungen ist nicht möglich. Schließlich hängen die Kosten deutlich von den jeweiligen Abfallarten ab.

Bevor ein Entrümpelungsunternehmen mit der Abfallbeseitigung beauftragt wird, ist eine Besichtigung der Wohnräume im Vorfeld unerlässlich.

Maßgebliche Faktoren für die Höhe der Kosten sind die Größe der Wohnung, der Umfang des Mülls, die Abfallarten, das Stockwerk, der Verschmutzungsgrad sowie der Zugang zu einem Fahrstuhl.

Wie schnell können Messieobjekte entrümpelt werden?

Die Dauer einer Entrümpelung der Messieobjekte hängt ebenfalls von diesen individuellen Faktoren ab. Ausschlaggebende Komponenten sind die Größe der Immobilie sowie das Ausmaß der Verunreinigung. Neben den Abfallarten ist die Zugänglichkeit zu dem Wohnobjekt ausschlaggebend. Generell gilt: Je größer die Wohnung und je umfassender die Verschmutzung ist, desto länger dauert die Entrümpelung an.

Logischerweise beansprucht die Säuberung einer Messiewohnung mehr Zeit als die Reinigung einer normalen Wohnung. Häufig müssen schließlich ebenfalls Schimmel und Ungeziefer bekämpft werden. Veraltete Verschmutzungen an Wänden, Decken und Böden bedürfen einer zeitintensiven Reinigung.
Mitunter ist sogar eine Renovierung der Räumlichkeiten notwendig. In diesem Fall steigen die Kosten immens.