Reiswasser
Reiswasser für die Haare? – Was das ist, wie man es herstellt und was es bewirkt
Lifestyle Blog

Reiswasser für die Haare? – Was das ist, wie man es herstellt und was es bewirkt

Es sind oft die kleinen Dinge, die wir übersehen – vor allem, wenn es um Schönheit geht. Wir werden oft von Glanz, Glamour und den cleveren Marketingstrategien angezogen. Aber was wäre, wenn Sie wüssten, dass gerade ein tolles Beauty-Produkt in Ihrem Schrank liegt? Frauen in China, Japan und Südostasien verwenden Reiswasser seit Jahrhunderten zur Haarbehandlung. Aber hat Reiswasser wissenschaftlich nachgewiesene Schönheitsvorteile? Fasziniert davon haben Wissenschaftler und Schönheitsliebhaber gleichermaßen versucht herauszufinden, ob Reiswasser das Haar wirklich verschönern und stärken kann.
Studien haben gezeigt, dass Inositol, ein Inhaltsstoff aus Reiswasser, tatsächlich in der Lage ist, geschädigtes Haar zu durchdringen und es von innen heraus zu reparieren. Es schützt das Haar sogar vor zukünftigen Schäden.

Was ist Reiswasser?

Reiswasser ist das stärkehaltige Wasser, das nach dem Kochen oder Einweichen von Reis übrigbleibt. Reiskörner enthalten 75–80 Prozent Stärke. Es soll das Haar glatt und glänzend machen und helfen, dass es schneller wächst.
Es wird angenommen, dass Reiswasser viele der Vitamine und Mineralien enthält, die in Reis enthalten sind. Diese schließen folgende mit ein:

  • Aminosäuren
  • B-Vitamine
  • Vitamin E
  • Mineralien
  • Antioxidantien
Reiswasser ist das stärkehaltige Wasser
Reiswasser ist das stärkehaltige Wasser, das nach dem Kochen oder Einweichen von Reis übrigbleibt

Geschichte des Reiswassers

Laut Forschern hatten Frauen in der Heian-Zeit (794 bis 1185 n. Chr.) in Japan bodenlanges Haar, das sie durch Baden in Reiswasser gesund hielten. Ein modernes Äquivalent dieser Geschichte findet sich in China. Die Yao-Frauen, die in einem Dorf namens Huangluo in China leben, sind dafür bekannt, dass sie durchschnittlich 1,80 Meter lange Haare haben. Ja, richtig gelesen – knapp zwei Meter langes Haar. Zusätzlich zu seiner unglaublichen Länge sollen die Haare der Yao-Frauen ihre Farbe länger behalten, da sie erst ab etwa 80 Jahren grau werden.

Die Yao-Frauen führen die Länge und Farbe ihrer Haare ebenfalls darauf zurück, dass sie sie in Reiswasser baden.

Wer weiß, vielleicht kannte auch Rapunzel den Haar-Trick schon. Jedenfalls haben Produktentwickler diese Tradition in den letzten Jahren aufgenommen. Jetzt breitet sich der Trend zu Reiswasser aus.

Reis mit Reiswasser
Laut Forschern hatten Frauen in der Heian-Zeit (794 bis 1185 n. Chr.) in Japan bodenlanges Haar, das sie durch Baden in Reiswasser gesund hielten

Was Reiswasser bringen soll und was die Forschung dazu sagt

Reiswasser werden einige Fähigkeiten nachgesagt. Zum einen soll es die Haare entwirren und geschmeidiger machen. Außerdem soll es den Glanz erhöhen und das Haar grundsätzlich stärken. Das führt dazu, dass das Haar länger wird als gewöhnlich. Da die Verwendung von Reiswasser für Haare immer beliebter wird, gibt es auch immer mehr anekdotische Hinweise auf seine Vorteile.

Aber sind die Behauptungen wissenschaftlich belegt? Auf den ersten Blick deutet eine Studie aus dem Jahr 2010 darauf hin, dass dies möglicherweise der Fall ist. So soll Reiswasser in der Tat die Oberflächenreibung reduzieren und die Haarelastizität erhöhen. An anderer Stelle hat eine Forschungseinrichtung in Japan ein bildgebendes Verfahren entwickelt, das die stärkende Wirkung von Inositol auf das Haar sichtbar macht. Inositol ist in Reiswasser enthalten. Bis heute sind die exakten Vorteile von Reiswasser für das Haar jedoch unbewiesen. Einen Versuch ist es jedoch in jedem Fall wert.

Flasche mit Reiswasse
Was Reiswasser bringen soll

Wie man Reiswasser herstellt

Einer der besten Aspekte dieses Schönheitsprodukts ist, dass es so einfach herzustellen ist. Alles, was Sie brauchen, ist Reis und Wasser. Der „schwerste“ Teil dieses Schönheitstrends besteht darin, sich daran zu erinnern, das Reiswasser in die Dusche zu nehmen und es gleichmäßig auf Ihr Haar aufzutragen.

Wie man es macht:

  • Spülen und seihen Sie den Reis, um Schmutz oder Verunreinigungen zu entfernen, die Sie nicht auf Ihr Haar auftragen möchten.
  • Mischen Sie den Reis in einer mittelgroßen Schüssel mit ebenso viel Wasser. Sie sollten mischen, bis das Wasser ziemlich trüb wird.
  • Den Reis abseihen, diesmal das Wasser auffangen. Bewahren Sie den Reis für später auf oder kochen Sie ihn!
  • Geben Sie das Reiswasser anschließend in einen Plastikbehälter und bedecken ihn. Lassen Sie das Reiswasser zwölf bis 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen. Dadurch kann es fermentieren und alle guten Vitamine und Mineralien kommen heraus. Tipp: Nicht länger als 24 Stunden ruhen lassen.
  • Kühlen Sie das Reiswasser dann, bis Sie es verwenden können.

Die Verwendung von Reiswasser

Sobald Sie duschen gehen, können Sie einen kleinen Behälter mit dem Reiswasser aus dem Kühlschrank befüllen. Nutzen Sie dafür eine leere (ausgespülte) Shampoo-Flasche oder andere kleine Behälter. Vergessen Sie nicht, den kleinen Behälter im Anschluss wieder mit aus der Dusche zu nehmen und zurück in den Kühlschrank zu stellen, wenn Sie fertig sind! Das Reiswasser kann bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Sie können das Reiswasser so häufig verwenden, wie Sie möchten.

Egal, ob einmal täglich oder einmal in der Woche. Versuchen Sie jedoch beim Auftragen des Reiswassers, sich wirklich auf Ihre Kopfhaut zu konzentrieren und es dort einzuarbeiten.
Lassen Sie es dann für zwei bis fünf Minuten einwirken und spülen Sie es danach aus. Bei Bedarf können Sie es jedoch auch länger in den Haaren lassen. Die Zeitspanne sollte allerdings 20 Minuten nicht überschreiten. Sie werden in jedem Fall wahrscheinlich sofort bemerken, wie stark und dick sich Ihr Haar anfühlt.