So finden Sie den passenden Kühlschrank
So finden Sie den passenden Kühlschrank
Heim & Garten BlogTechnik Blog

So finden Sie den passenden Kühlschrank

In jedem Haus und jeder Wohnung nimmt die Küche einen zentralen Platz ein. Die Küche ist ein Ort, an dem Familienmitglieder oder WG-Bewohner aufeinandertreffen, um sich auszutauschen oder gemeinsam Speisen zuzubereiten. Ein funktionelles und optisches Highlight einer jeden Küche ist der Kühlschrank, dessen Erwerb Hobby-Einrichter deshalb genau durchdenken sollten.

Auf der Suche nach dem passendem Kühlschrank-Modell ist es jedoch wichtig zu wissen, was man möchte.

Wie ist ein Kühlschrank aufgebaut?

Jeder Kühlschrank ist mit einem Kühlaggregat ausgestattet, das an der Rückseite der Geräte angebracht ist. Die Steuerung dieses Aggregats erfolgt über Thermostate. Diese Thermostat sind darauf ausgelegt, die im Kühlschrank vorherrschende Temperatur im Vergleich zur Außentemperatur so gering wie möglich zu halten.

Die Durchschnittstemperatur beläuft sich im Kühlschrank auf zwei bis acht Grad Celsius.

Vorteile von modernen Kühlschränken

Moderne Kühlschränke können weit mehr, als Lebensmittel frisch zu halten. Eine gute Wahl sind Kombigeräte, die zusätzlich mit Tiefkühloptionen, Eiswürfel- sowie Trinkwasserspendern punkten. Außerdem zeichnet sich ein deutlicher Trend dahingehend ab, dass moderne Kühlschränke mit maximaler Geräumigkeit punkten. Einige Modelle lassen mittlerweile sogar schon Herzen von Entertainment-Fans höher schlagen. Schließlich sind Geräte mit integrierten Radios, LCD-Bildschirmen oder MP3-Playern schon lange keine Zukunftsmusik mehr.

Weinkenner profitieren ebenfalls von den Vorzügen moderner Kühlschränke. Schließlich besitzen zahlreiche moderne Apparate mittlerweile eine sogenannte Weinklimazone. Dieser Bereich mit einem Stauraum von ungefähr 200 Litern sowie UV-Schutztür ist speziell zur Aufbewahrung der Getränke geeignet. Optisch werden die Weinflaschen in den Kühlschränken ebenso ansprechend zur Schau gestellt.

Extras moderner Kühlgeräte

Ein weiteres Highlight der modernen Geräte ist ein sogenanntes Bio-Fresh-Fach, in dem Salate oder Gemüse bei Temperaturen um den Nullpunkt besonders lange haltbar sind. Somit müssen sich ernährungsbewusste Menschen nicht darum sorgen, dass die Speise binnen weniger Stunden verwelkt.

An optischen Reizen mangelt es modernen Apparaten ebenfalls nicht.

Von extravaganten Lackierungen über moderne Designelemente bis hin zu glänzenden Edelstahl-Oberflächen – diese Besonderheiten verwandeln die Kühlschränke in eine Augenweide. Retro-Enthusiasten haben unter modernen Kühlschränken ebenfalls die Qual der Wahl. Zudem werten Extras wie eine Display Funktionssteuerung, Antiprint-Funktionen oder punktuelle LED-Beleuchtungen die Geräte auf.

Die wichtigsten Effizienzklassen im Überblick

Hinsichtlich des Stromverbrauchs konnten Kühlschränke in den vergangenen Jahren deutlich aufholen.

Mittlerweile benötigen den Energie-Effizienzklassen A+ oder A++ angehörige Kühlschränke wesentlich weniger Strom als Modelle der Klasse A, die bis 2004 gang und gäbe gewesen sind.

Diese Geräteklassen unterscheiden sich in ihrem Leistungsvermögen um bis zu 40 Prozent. Aktuelle Kühlschränke der Kategorie A++ weisen beispielsweise einen jährlichen Stromverbrauch von 100 bis 150 kWh auf. Noch drastischer können Verbraucher den Stromverbrauch allerdings senken, indem löchrige Dichtungen ausgetauscht und die Geräte in regelmäßigen Abständen enteist werden.

Einbaukühlschrank
Einbaukühlschränke sind Geräte, die ohne unschönen Übergang in Küchenzeilen integriert werden können

Darf es ein Einbaumodell oder freistehender Kühlschrank sein?

Einbaukühlschränke sind Geräte, die ohne unschönen Übergang in Küchenzeilen integriert werden können. Ein Pluspunkt dieser Modelle besteht darin, sich nahtlos ins Design von Küchenzeilen einzufügen. Für lange Zeit galten die Kühlapparate als zu groß und massiv. Dennoch wirkten Einbaukühlschränke zumeist noch etwas kleiner und zierlicher als freistehende Modelle. Heute gibt es diese Unterschiede nicht mehr.

In komfortablen Größen angefertigte Einbaukühlschränke umfassen heute in aller Regel ungefähr 700 Liter.

Bei sogenannen Side-by-Side-Kombinationen sind die Kühlschranktüren in trendige Flügeltüren umgestaltet. Freistehende Kühlschränke sind mittlerweile in zahlreichen unterschiedlichen Größen erhältlich. Ob im Mini- oder Maxi-Format – der Vielfalt sind nur wenige Grenzen gesetzt. Doch insbesondere für den Gastronomiebereich sind größere Kühlschränke geeignet.

Kühlschränke für das Gastronomiegewerbe – worauf achten?

Aus funktioneller Sicht unterscheiden sich Kühlschränke für das Gastronomiegewerbe von Anbietern wie Gastprodo zwar nicht vom klassischen Gerät. Allerdings liegt es auf der Hand, dass Kühlapparate mit hohem Fassungsvolumen für diese Berufsbranche besonders gut geeignet sind. Um den Kühlgeräten eine möglichst lange Lebensdauer einzuräumen und möglichst effizient zu arbeiten, sollte das Gerät beispielsweise erst 24 Stunden nach der Anlieferung in Betrieb genommen werden. In diesem Zeitraum hat sich das Kühlmittel gesetzt. Technische Defekte werden vermieden. Bei der Platzierung der Kühlschränke sollten Gastronomiechefs vermeiden, die Geräte in der Nähe von Kochbereichen zu platzieren.

Außerdem ist der Kühlapparat in den Bereichen an der richtigen Stelle, in denen die Umgebungstemperatur weniger als 30 Grad beträgt. Die nächsten Besonderheiten warten beim Einräumen des Geräts. Dabei ist es wichtig, den Lüfter so gut wie möglich freizuhalten.

Tipps fürs Einräumen eines Kühlschranks

Ein Kühlschrank besitzt häufig einen Lüfter. Werden zu viele Nahrungsmittel vor dem Lüfter abgelegt, funktioniert dieses Bauteil jedoch nicht effektiv. Somit wird eine gleichmäßige Verteilung der Temperatur im Kühlschrank verhindert. Bei Getränkekühlschränken ist es privat oder auch in der Gastronomie sinnvoll, die Getränke nach und nach aufzufüllen. Andernfalls erfordert es technische Höchstleistungen, wenn das Kühlgerät alle warmen Getränke auf einmal abkühlen muss. Ein vereinzeltes Nachfüllen wirkt diesem Effekt entgegen.

Genauso wichtig ist es im täglichen Umgang mit dem Gerät, die Tür des Kühlschranks so häufig wie möglich geschlossen zu halten. Müssen jedoch mehrerer Personen oder Mitarbeiter regelmäßig auf das Gerät zugreifen, ist es eventuell sinnvoll, Arbeitsabläufe zu verbessern und sich besser zu organisieren. Je häufiger die Kühlschranktür geöffnet wird, desto mehr warme Luft strömt nach außen.