Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf den Staatshaushalt
Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf den Staatshaushalt
Politik & Recht BlogWirtschaftsblog

Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf den Staatshaushalt

Die Coronakrise hat in vielen Bereichen der Wirtschaft und dem sozialen Leben einen Schaden hinterlassen. Der Staat hat dabei so gut wie möglich versucht, den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Doch welche Auswirkungen haben diese Maßnahmen auf den Haushalt des Staates?

Ende der schwarzen Null

Mit der Coronakrise kam direkt das Ende der sogenannten schwarzen Null im Staatshauhalt. Die Krise macht es erforderliche, viele Gelder freizugeben, welche so bisher im Haushalt nicht vorgesehen waren. Es ist deshalb nur richtig und konsequent, dass die Regierung in dieser Ausnahmesituation von dem bisherigen Plan, keine Neuverschuldung mehr zu verursachen, absieht und entsprechende Gelder bereitstellt.

Dennoch sind die Ausmaße enorm und eine genaue Zahl ist bisher noch immer nicht abzusehen. Der Sparplan der Regierung scheint zunächst gestoppt zu sein. Der Regierung sind das Wohl der Menschen und eine gute Wirtschaft, als die schwarze Null.

Rettung vieler Unternehmen

Ein Großteil der bisher bewilligten Gelder kommt der Wirtschaft und den Unternehmen zugute, welche unter dem Shutdown besonders stark leiden. Mittlerweile ist es so, dass fast alle Branchen von der Coronakrise betroffen sind und entsprechende Auftragseinbußen verkraften müssen.

Mittlerweile gibt es für nahezu alle Betroffenen ein entsprechendes Hilfsprogramm, sodass betroffene Firmen die Hilfen bei Bedarf abrufen können.

Die Hilfen an sich sind dabei sehr verschieden und greifen oft in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ländern. Dennoch ist die Rettung der Wirtschaft noch lange nicht abgeschlossen. Es ist durchaus gut möglich, dass weitere Mittel zur Verfügung gestellt werden müssen.

Höhere Ausgaben in vielen Bereichen

Neben den wirtschaftlichen Aspekt sind die Ausgaben in vielen anderen Bereichen ebenfalls höher. So wurden beispielsweise verschiedene Gelder erhöht und zusätzliche Gelder gewährt, beispielsweise für Eltern zur Kinderbetreuung. Ebenfalls ist in einigen Dingen mit weniger Einnahmen zu rechnen. Dies betrifft insbesondere Steuereinnahmen. All diese Dinge schmälern den Staatshaushalt erneut.

Wie hoch all diese Kosten in summe sein werden, kann aktuell noch nicht beziffert werden. Zudem kommt es ganz darauf an, wie lange dieser Zustand noch anhält.

Genaue und verlässliche Prognosen können aktuell leider noch nicht getoffen werden.

Dennoch ist die Bundesregierung angehalten, die Defizite so gering wie möglich zu halten. Im Falle einer schnellen Erholung der Wirtschaft ist es sogar möglich, dass die Defizite ausgeglichen werden. Aktuell ist dieser Gedanke aber eher Wunschdenken.

Existenzsorgen nehmen und Sicherheit bieten

Eine weitere wichtige Aufgabe des Staates in der Coronakrise ist die Existenzsorgen der Menschen zu nehmen oder zu mildern und somit eine gewisse Sicherheit zu bieten. Möglich ist dies beispielsweise über das Kurzarbeitergeld. Die Arbeitsstelle bleibt somit zunächst erhalten. Die Entlohnung wird jedoch weniger. Der Staat trägt in dieser Zeit die Lohnkosten und entlastet somit die Unternehmen.

Im schlimmsten Fall hätte ohne den Staat der jeweilige Angestellte entlassen werden müssen. Zudem wird mit weiteren Geldmitteln zu rechnen sein, um weitere Programme auf den Weg zu bringen, um die Existenzsorgen der Menschen zu mindern. Dies belastet den Staatshaushalt zusätzlich.

Genaue Zahl nicht absehbar

Wie hoch die genaue Zahl in etwa sein wird, kann aktuell nicht abgesehen werden. Dennoch ist klar, dass diese einige Milliarden sein werden, welche so aktuell nicht im Staatshauthalt vorgesehen waren.

Es ist deshalb nur logisch, dass neue Schulden gemacht werden müssen, um diese Krise zu überstehen.

Erst nach einiger Zeit ist es möglich, eine genaue Zahl zu nennen, wie hoch die Ausgaben sind und somit die Auswirkungen auf den Staatshaushalt sind.

Außerdem ist aktuell nicht absehbar, wie lange die Krise noch andauert und wie lange mit weiteren Einschränkungen zu rechnen ist.

Fazit:

Die Auswirkungen der Corona Maßnahmen sind bisher so noch nicht abzusehen. Aufgrund des Lockdowns sind viele Unternehmen in wirtschaftliche Schieflage gekommen. Deshalb gibt es entsprechende Programme, diesen zu helfen.

Ebenfalls gibt es in der Bevölkerung selbst immer mehr Probleme, welche mit finanziellen Mitteln gelöst werden sollen. Die Auswirkungen auf den Staatshaushalt sind deshalb enorm. Die angepeilte schwarze Null ist somit nicht mehr zu halten. Wie hoch die Ausgaben im Detail sind, ist aktuell noch nicht abzusehen. Dennoch sind die Auswirkungen enorm und viele neue Schulden werden gemacht werden müssen, um die Auswirkungen der Corona Maßnahmen abzufedern.