Auto-Abo gegen Leasing
Auto-Abo gegen Leasing
Gesellschafts BlogWirtschaftsblog

Auto-Abo gegen Leasing – Was lohnt sich für wen?

Auto kaufen, leasen oder abonnieren? Hierzulande gibt es immer mehr Menschen, die sich für einen Kauf als klassische Methode entscheiden. Doch was tun, wenn ein Erwerb eines Kfz nicht in Betracht kommt? Die Anzahl an Fahrzeugen auf Deutschlands Straßen steigt an.

Doch im Gegenzug setzen sich neue Methoden zum Kauf eines Kfz durch.
Ob Leasing oder Auto-Abo: Welches Konzept ist für wen geeignet?

Besonderheiten des Leasings

Bei einem Leasingkonzept bezahlen Fahrzeugnutzer das Kfz in monatlichen Raten ab, die wesentlich geringer als bei einer Finanzierung oder einem Auto-Abo ausfallen.

Dieses Prinzip ist mit einer Langzeitmiete vergleichbar, bei welcher das Fahrzeug nach einem bestimmten Zeitraum wieder in den Besitz des Leasinggebers übergeht.

Dabei deckt die monatlich zu zahlende Rate die Wertminderung sowie die Nutzung des Fahrzeugs über den vereinbarten Zeitraum ab.

Doch im Gegenzug wird der Kaufpreis durch die Rate nicht abgedeckt. Erschwerend kommt hinzu, dass Produzenten die Rate häufig noch einmal zusätzlich subventionieren, da sie dadurch ohne Abänderung des Listenpreises versteckte Gutschriften auf die Kfz geben können.

Vor- und Nachteile des Leasings

Bereits aus diesem Grund ist mittlerweile ungefähr jeder zweite Neuwagen in Deutschland geleast. Ist die Vertragslaufzeit mit einer typischen Dauer von 24 bis 48 Monaten abgelaufen, verkaufen die Leasinggeber die Mobile zumeist auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Der Leasingnehmer erhält im Gegenzug ein neues Fahrzeug. Dieses Konzept hat den Vorteil, sich nicht um die Veräußerung des Autos kümmern zu müssen.

Leasing - Reifen meist selber wechseln
Außerdem verpflichten sich Leasingnehmer meist dazu zusätzliche Services wie Versicherungen oder Reifen selbst finanziell zu tragen

Im Gegenzug besteht ein großer Nachteil des Leasings darin, sich schon bei Vertragsabschluss auf eine bestimmte Kilometeranzahl festzulegen, die während der vertraglich vereinbarten Laufzeit gefahren wird. Außerdem verpflichten sich Leasingnehmer dazu, zusätzliche Services wie Versicherungen oder Reifen selbst finanziell zu tragen. Mittlerweile gibt es auf dem Markt allerdings auch immer mehr Anbieter, bei denen Kunden diese Services zusätzlich buchen können. Dann ist vom sogenannten Full-Service-Leasing die Rede, das in einigen Punkten sogar mit einem Auto-Abo vergleichbar ist.

Fazit: Für wen ist Leasing geeignet?

Leasing überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das insbesondere für spezielle Nutzergruppen geeignet ist.

Als Leasingnehmer kommen deshalb die Personen in Betracht, die ihre Kosten gut überschauen können und stets mit einem neuen Fahrzeug unterwegs sein möchten.

Neben klassischen Autovermietungen gibt es mittlerweile auch viele Autohändler und Online-Plattformen, die ihren Kunden ein Leasing anbieten. Deshalb schöpfen potentielle Kunden hierbei aus dem Vollen.

Besonderheiten eines Auto-Abos

Auto-Abo oder Leasing? Wer bei dieser Frage den finanziellen Aspekt beachtet, wird sich vermutlich nicht für ein Auto-Abo entscheiden. Denn auch bei diesem Konzept bezahlen Fahrzeugkunden eine monatliche Rate, die jedoch wesentlich höher als beim Leasing ausfällt. Im Unterschied zum Leasing schließt ein Auto-Abo nämlich alle Kosten ein, die sich auf das Fahrzeug beziehen – mit Ausnahme des Kraftstoffs. Somit bezahlen Abonehmer zwar mehr Geld.

Doch im Gegenzug minimiert sich der administrative Aufwand, der sich auf den Wagen bezieht. Dementsprechend entfällt ebenfalls die Suche nach einer geeigneten Versicherung oder den Winterreifen.

Ein Auto Abo ist für die Kunden eine gute Wahl, die innerhalb kurzer Zeit möglichst viele Fahrzeuge nutzen möchten

Vor- und Nachteile eines Auto-Abos im Überblick

Wer allerdings über eine Police mit niedriger Schadensfreiheitsklasse oder einen frischen Satz an Winterreifen verfügt, wird von dem All-Inclusive-Modell vermutlich nur wenig begeistert sein. Zudem sind Abonehmer – ebenso wie beim Leasing – schon im Vorfeld verpflichtet, sich auf eine Laufleistung und Laufzeit festzulegen. Bei der Wahl einer Vertragslaufzeit ist es beim Auto-Abo üblich, einen Zeitraum von maximal sechs Monaten auszuwählen.

Einschränkungen gibt es hingegen bei der Modellvielfalt. Schließlich steht den meisten Anbietern nur eine begrenzte Auswahl an Kfz für ein Auto-Abo zur Verfügung. Eine nach individuellen Wünschen erstellte Konfiguration des Wunschfahrzeugs ist bei diesem Konzept auch nicht möglich.

Für wen ist ein Auto-Abo geeignet?

Ein Auto-Abo ist eine gute Idee für alle Autofahrer, die keinen administrativen Aufwand mit einem Kfz wünschen und stattdessen mehr Geld in das Finanzierungskonzept investieren möchten.

Außerdem ist dieses System für all die Kunden eine gute Wahl, die innerhalb kurzer Zeit möglichst viele Fahrzeuge nutzen oder nur für wenige Monate mobil unterwegs sein möchten. Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, die ihre Fahrzeuge mit diesem Konzept anbieten.

Diese Beispiele zeigen auf, dass der Vielfalt auf dem Markt für individuelle Mobilität nur wenige Grenzen gesetzt sind. Wer deshalb ohne Risiko mit einem Neuwagen fahren und eine feste Laufzeit vereinbaren möchte, trifft mit Leasing eine gute Wahl. Wer für ein Maximum an Flexibilität auch etwas mehr Geld bezahlen würde, ist mit einem Auto-Abo gewiss gut beraten.