Corona Delta-Variante
Corona und Delta-Variante – Was gilt für Geimpfte?
Gesellschafts Blog

Corona und Delta-Variante – Was gilt für Geimpfte?

Millionen an Deutschen betrachten es als Erleichterung, endlich vollständig geimpft zu sein. Die Gewissheit über die Impfung nimmt gesundheitliche Sorgen. Doch zugleich stellt sich die Frage, wie sich der Impfstatus nun auf Tests, Abstandsregeln und das Tragen der Maske auswirkt.
Außerdem möchten viele Betroffene gern wissen, ob sie trotz Impfung noch andere Personen anstecken oder selbst infiziert werden können.

Ein geringes Risiko für positive Tests

Wie das Robert-Koch-Institut bestätigt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, trotz bestehender vollständiger Impfung als PCR-positiv zu gelten.

Gemäß aktuellen Daten ist die Viruslast bei infizierten Geimpften wesentlich geringer und die Virenausscheidung verkürzt. Nichtsdestotrotz besteht ein gewisses Restrisiko, um infektiöse Viren auszuscheiden.

Wie Carsten Watzl als Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie erklärt, erhöht sich mit der Anzahl an Impfungen auch der Anteil an sogenannten Durchbruchsinfektionen. Dieser Anteil ist zwar gering. Abhängig von der Wirkung der Impfung und der Viruslast infizierter Personen ist es dennoch nicht ausgeschlossen, dass sich Geimpfte anstecken. Dieser Impfdurchbruch gelte insbesondere für ältere Personen oder Menschen mit Vorerkrankungen als besondere Gefahr.

Corona PCR-Test
Wie das Robert-Koch-Institut bestätigt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, trotz bestehender vollständiger Impfung als PCR-positiv zu gelten

Dennoch an Hygieneregeln halten

Noch nicht oder noch nicht vollständig geimpfte junge Personen können aktuell noch immer schwer an Covid-19 erkranken oder im Zuge der Infektion massive Langzeitfolgen erleiden. Deshalb sind Geimpfte gut beraten, bei einem Treffen mit einer nicht vollständig geimpften Person den empfohlenen Abstand zu halten und einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen.

In öffentlichen Bereichen wie dem öffentlichen Nahverkehr ist ebenfalls Vorsicht angebracht. Die Stiko als Ständige Impfkommission legt ebenfalls nahe, sich auch zukünftig an allen generell empfohlenen Schutzmaßnahmen wie regelmäßigem Lüften, Abstandhalten, Hygieneregeln sowie Alltagsmasken zu orientieren. So sei bei aktuell dominierenden Virusmutationen die Gefahr einer Virenübertragung deutlich reduziert. Doch derzeit breitet sich die ansteckendere Delta-Variante in Europa stark aus. Weil die Virenlast bei einer Infektion mit der Delta-Variante besonders hoch ist, erhöht sich bei einem Kontakt mit einer infizierten Person auch die Ansteckungsgefahr.

An Hygieneregeln halten
Dennoch an Hygieneregeln halten

Sind trotz Impfung Tests erforderlich?

Treffen Geimpfte und Ungeimpfte privat aufeinander, sollten sich nach Möglichkeit alle Personen vor dem Treffen testen lassen. Schließlich erhöht sich das Ansteckungsrisiko bei diesen Begegnungen für alle Beteiligten.
Für diese Situationen ist der Selbsttest für zu Hause ebenfalls eine interessante Option. Doch noch zuverlässiger ist der durch Apotheken und Testzentren angebotene Bürgerschnelltest.