Annette, ein Heldinnenepos - Gewinner des Deutschen Buchpreises 2020
Annette, ein Heldinnenepos - Gewinner des Deutschen Buchpreises 2020
Kultur Blog

Annette, ein Heldinnenepos – Gewinner des Deutschen Buchpreises 2020

Der diesjährige Deutsche Buchpreis geht an den Roman „Annette, ein Heldinnenepos“. Das teilte die Jury vor wenigen Tagen in Frankfurt am Main mit. Preisträgerin ist Autorin Anne Weber. Die Auszeichnung für den besten deutschsprachigen Roman 2020 ist mit einem Preisgeld von 25.000 Euro verbunden. Die Verleihung des Deutschen Buchpreises erfolgte im Frankfurter Römer aufgrund der Corona-Pandemie ohne Publikum.

Die Siegerin von über 200 nominierten Titeln

Weitere fünf auf der Shortlist vermerkte Autoren erhielten jeweils 2.500 Euro. Diese Preisträger sind Deniz Ohde mit „Streulicht“, Bov Bjerg mit „Serpentinen“, Thomas Hettche mit „Herzfaden“, Christine Wunnicke mit „Die Dame mit der bemalten Hand“ sowie Dorothee Elmiger mit ihrem Buch „Aus der Zuckerfabrik“.

Insgesamt nahmen sieben Jurymitglieder 206 Titel unter die Lupe.

Alle Werke sind zwischen Oktober 2019 sowie September 2020 erschienen.

Ein Werk über das Leben einer Widerstandskämpferin

Der im Verlag Matthes & Seitz publizierte Siegertitel berichtet von der Lebensgeschichte der aus Frankreich stammenden Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir.

Nach der Begründung der Jury geht von der in Versform konzipierten Erzählung eine besondere Kraft aus, die sich auch in der Heldin des Romans widerspiegele. Nach Ansicht der Jury sei es „atemberaubend, wie frisch hier die alte Form des Epos klingt“.

Anne Weber: Das Leben der Schriftstellerin in Kurzform

Die aktuell 55-jährige Schriftstellerin wurde in Offenbach nahe Frankfurt geboren. Nach ihrem Abitur siedelte Weber nach Frankreich über, wo sie bis heute lebt.

Zuerst war die heutige Autorin als Übersetzerin tätig und publizierte Ende der 1990er Jahre erstmals eigene Texte.

Ihre Bücher verfasst sie zum Teil in deutscher und zum Teil in französischer Sprache. Dann übersetzt Weber ihre Werke in die jeweils andere Sprache.

Details zum Deutschen Buchpreis

Anne Beaumanoir – die Protagonistin des Buchs – wurde im Jahre 1923 geboren. Die Schriftstellerin Anne Weber lernte sie persönlich kennen. Nach diesem Treffen war die Autorin so beeindruckt, dass sie sich dafür entschied, ein Buch über die Frau zu verfassen. Anne Beaumanoir war im französischen Widerstand aktiv und gehörte der kommunistischen Partei an. Außerdem kämpfte sie energisch für das Ende der französischen Kolonialherrschaft in Algerien.

Der Deutsche Buchpreis wird regelmäßig seit 2005 verliehen. Im Jahre 2019 ging die begehrte Auszeichnung an den Roman „Herkunft“ von Sasa Stanisic. In seiner damaligen Dankesrede kritisierte der Autor bosnischer Abstammung den Literaturnobelpreisträger Peter Handke. Handke äußerte sich im Vorfeld über den Jugoslawienkrieg und legte damit die Grundlage für eine ausschweifende Literaturdebatte.