latest posts

Hundefutter herstellen
Warum Sie Ihr eigenes Hundefutter herstellen sollten
Tier Blog

Warum Sie Ihr eigenes Hundefutter herstellen sollten

Wie die meisten Menschen haben Sie wahrscheinlich schon darüber nachgedacht, Ihr eigenes Hundefutter herzustellen. Falls nicht, sind Sie vielleicht zumindest mit der Idee vertraut, dass dies für Ihren Hund viel gesünder sein kann. Tatsächlich ist Hundefutter selbst herstellen außerdem nicht so schwer, wie viele denken. Nun, wir sind hier, um Ihnen zu sagen, warum es keinen besseren Zeitpunkt als jetzt gibt, diesen Schritt zu gehen. Wie bei den meisten lebensverändernden Aktionen ist der schwierige Teil der erste Sprung. Die Belohnung? Das Leben, das Sie ändern, kann das Ihres geliebten Hundes sein!

Tools machen das Kochen zum Kinderspiel

Die Vielfalt an leicht verfügbaren Küchenwerkzeugen und Zubehör erleichtert die Zubereitung von Hundefutter. Mit der Revolution in der Hausmannskost gibt es heute mehr technologiegetriebene Geräte und erschwingliche Kochwerkzeuge als je zuvor.

Elektrische Schnellkochtöpfe, diverse Geräte, Küchenmaschinen und digitale Waagen haben sich in vielen Küchen breitgemacht.

All diese Werkzeuge machen die Arbeit der Hundefutterzubereitung einfacher, präziser und effizienter.

Küchenwerkzeuge für Hundefutter
Die Vielfalt an leicht verfügbaren Küchenwerkzeugen und Zubehör erleichtert die Zubereitung von Hundefutter | Foto: © nito #196182942 – stock.adobe.com

Hundefutter selbst machen kann Ihnen Geld sparen

Wenn Sie Ihrem Hund generische Kroketten vom Discounter füttern, ist es möglicherweise schwer zu übertreffen, wie viel Sie für Hundefutter ausgeben. Wenn Sie sich jedoch für hochwertiges Trockenfutter oder eine der neuen frisch zubereiteten, hausgemachten Mahlzeiten entschieden haben, besteht eine gute Chance, dass Sie die Ausgaben für Hundefutter senken können.
Und wenn Sie gerne auf Schnäppchenjagd gehen und/oder einen Gemüsegarten haben, werden Sie überrascht sein, wie viel Geld Sie sparen können.

Hundefutter selbst machen
Hundefutter selbst machen kann Ihnen Geld sparen | Foto: © Lilli #95185415 – stock.adobe.com

Selbst gemacht ist besser für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Hundes

Ist frisches, hausgemachtes Futter besser für Hunde? Nun, es ist kein Geheimnis, dass die meisten verarbeiteten Tiernahrungen unter einer Vielzahl von Qualitätsproblemen leiden. Unabhängig davon, wie sehr ein Unternehmen für sein Produkt wirbt, beeinflussen Faktoren, die mit der Herstellung von kommerziellem Hundefutter inhärent sind, dessen Qualität.
Darüber hinaus ist die Haltbarkeit zwar groß. Aber mal ehrlich – würden Sie gerne verpackte Lebensmittel mit einer Haltbarkeit von 18 Monaten an Ihre menschlichen Liebsten verfüttern? Oder können Sie sich vorstellen, wie Ihre Gesundheit aussehen würde, wenn Sie nur Lebensmittel aus der Tüte oder Dose essen würden? Wahrscheinlich nicht sehr gut. Bei Ihrem Hund ist es ähnlich. Frisch und leicht gekocht ist demnach immer besser als verarbeitet.

Ein weiteres Problem bei kommerziellem Tierfutter ist die Art und Weise, wie es hergestellt wird.

Um es in Massenproduktion herzustellen und die Sicherheitsanforderungen des Bundes zu erfüllen, werden die Zutaten bei sehr hohen Temperaturen gekocht. Auf diese Weise werden Bakterien und Krankheitserreger abgetötet. Da dieser Prozess jedoch die natürlichen positiven Eigenschaften der Inhaltsstoffe neutralisiert, müssen die Hersteller Ergänzungen hinzufügen, um den Verlust auszugleichen.
Dazu gehören zum Beispiel Vitamine und Mineralien, die Ihrem Tier guttun. Und hier zählen noch nicht mal die fragwürdigen Inhaltsstoffe, die heikle Beschaffung sowie gewinnorientierte Motive mit rein. Ein ausgewogenes hausgemachtes Hundefutter (Ausgewogene Ernährung für Hunde durch Obst und Gemüse?) kann für Ihren Hund also viel besser sein – Punkt.

Große Vorteile von frischem hausgemachtem Hundefutter

Darüber hinaus gibt es einige weitere positive Aspekte, wenn Sie Hundefutter selbst herstellen:

  • Es ist schmackhafter – selbst die wählerischsten Esser werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen
  • Sie haben die Kontrolle darüber, was in jede Mahlzeit kommt. Sie können höherwertige Zutaten (insbesondere Protein) sowie eine größere Auswahl an hundesicherem Obst und Gemüse verwenden
  • Es werden keine Stabilisatoren benötigt, sodass Ihr Hund keine synthetischen Konservierungsstoffe zu sich nimmt
Vorteile von hausgemachtem Hundefutter
Sie haben die Kontrolle darüber, was in jede Mahlzeit kommt | Foto: © Lilli #100806303 – stock.adobe.com

Nachteile von hausgemachtem Hundefutter

Sie müssen jedoch auch einige Dinge beachten, die Sie möglicherweise als nachteilig empfinden. Hausgemachte Mahlzeiten sind ernährungsphysiologisch nicht ausgewogen und vollständig.

Tierärzte sagen, dass hausgemachte Mahlzeiten unseren Hunden nicht alles bieten können, was sie für eine gute Gesundheit brauchen und sie einer Vielzahl potenzieller Nährstoffmängel aussetzen.

Es stimmt zwar, dass Hunde ein bestimmtes Verhältnis von Protein, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen benötigen, aber eine richtige Einschätzung des Gesundheitszustands und der spezifischen Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes gibt Ihnen die Informationen, die Sie benötigen. Arbeiten Sie hierfür am besten mit einem qualifizierten Tierarzt oder Tierernährungsberater zusammen.

Lohnt sich frisches hausgemachtes Hundefutter?

Das Kochen der Mahlzeiten unserer Hunde ist eine der sinnvollsten Maßnahmen, die wir ergreifen können, um deren Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Außerdem wird es Sie glücklich machen. Im Gegensatz zu menschlichen Familienmitgliedern beschweren sich unsere Hunde nämlich nie darüber, dass ihr Essen nicht perfekt ist oder dass es verkocht bzw. zu langweilig ist.
Vielmehr schätzen sie die extra-frischen Zutaten, Sorgfalt und Liebe, die in jeden Bissen gesteckt werden!