latest posts

Auf Alkohol verzichten
Welche Vorteile es hat, wenn Sie einen Monat lang auf Alkohol verzichten
Gesellschafts BlogLifestyle BlogSport & Fitness Blog

Welche Vorteile es hat, wenn Sie einen Monat lang auf Alkohol verzichten

Haben Sie schon mal einen Monat lang auf Alkohol verzichtet, zum Beispiel im Rahmen eines Fastenprogramms, und sich gefragt, welche Vorteile dies haben wird? Haben Sie sich gefragt, ob man wirklich besser schläft, wirklich weniger Kopfschmerzen hat oder keine Veränderung gespürt? Bei letzterem können wir Ihnen schon mal sagen: Positive Veränderungen gibt es definitiv.
Wir haben diese für Sie skizziert und Sie können im Folgenden sehen, welche Veränderungen Sie im Laufe der Wochen erwarten können.

Woche eins, in der man auf Alkohol verzichtet

Bereits nach einer Woche ohne Alkohol stellen Sie möglicherweise fest, dass Sie besser schlafen. Wenn Sie trinken, fallen Sie normalerweise direkt in einen tiefen Schlaf. Manche nutzen das eine oder die zwei Gläser Wein am Abend dafür, um besser einschlafen zu können. Was viele aber nicht wissen: Dabei verpassen Sie den wichtigen REM-Schlaf (Rapid Eye Movement).

Während Sie zwischen sechs und sieben REM-Schlafzyklen pro Nacht haben sollten, haben Sie normalerweise nur eine oder zwei dieser wichtigen Phasen, sobald Sie getrunken haben.

Besserer Schlaf bringt jedoch viele Vorteile mit sich. Sie werden nicht nur produktiver sein, sondern auch besser lernen und Probleme lösen können. Weiterhin können Sie durch mehr REM-Schlafzyklen Ihre Fähigkeit, Ihre Emotionen und Ihr Verhalten besser kontrollieren. Außerdem haben Sie mehr Möglichkeiten, Ihre Nahrungsaufnahme zu steuern. Schlaf hilft nämlich, die Hormone auszugleichen, die Sie hungrig oder satt machen.

Besser schlafen
Bereits nach einer Woche ohne Alkohol stellen Sie möglicherweise fest, dass Sie besser schlafen

Ebenfalls in Woche eins: Mehr hydratisiert, weniger Kopfschmerzen

Wenn Sie Alkohol trinken, verlieren Sie ungefähr viermal so viel Flüssigkeit, wie Sie tatsächlich getrunken haben. Dehydration kann Kopfschmerzen verursachen, da Ihre Organe aufgrund ihres eigenen Wasserverlusts Wasser aus dem Gehirn entnehmen. Der Salz- und Kaliumspiegel nimmt ebenfalls ab, was die Nerven und die ordnungsgemäße Muskelfunktion beeinträchtigen und gleichzeitig Kopfschmerzen, Müdigkeit und Übelkeit verursachen kann.

Daher kann das Aufgeben von Alkohol Ihnen helfen, gut hydratisiert zu bleiben, was wiederum für Ihr Gehirn von Vorteil ist. Ihre Stimmung und Konzentration werden stabiler sein und die Häufigkeit von Kopfschmerzen wird wahrscheinlich abnehmen. Sie leiden dann auch nicht mehr unter den weiteren Auswirkungen von Dehydration, wie zum Beispiel mangelnder Motivation und erhöhter Müdigkeit, sodass Sie den ganzen Tag über mehr Energie haben.

Mehr hydratisiert, weniger Kopfschmerzen
Mehr hydratisiert, weniger Kopfschmerzen

Woche zwei, in der man auf Alkohol verzichtet

Nach zwei Wochen ohne Alkohol profitieren Sie natürlich weiterhin von einem besseren Schlaf und einer besseren Flüssigkeitszufuhr. Da Alkohol zudem die Magenschleimhaut reizt, werden Sie nach 14 Tagen auch eine Verringerung der Symptome wie Reflux feststellen, bei denen die Magensäure buchstäblich Ihren Hals verbrennt.

Nach zwei Wochen werden Sie wahrscheinlich auch abnehmen, weil Sie die leeren Kalorien von Alkohol aufgegeben haben.

Wenn Sie aufhören würden, sechs 175-ml-Gläser Wein pro Woche zu trinken, würden Sie bereits in einer Woche etwa 960 Kalorien einsparen, was drei Burgern oder fünfeinhalb Beuteln Chips entspricht. In zwei Wochen wären das logischerweise schon 1.920 Kalorien.

Woche drei, in der man auf Alkohol verzichtet

Wenn Sie zu viel Alkohol trinken, kann Ihr Blutdruck mit der Zeit ansteigen. Nach drei bis vier Wochen, in denen Sie nicht getrunken haben, beginnt sich Ihr Blutdruck zu senken.

Die Senkung Ihres Blutdrucks kann von entscheidender Bedeutung sein, da dies dazu beitragen kann, das Risiko künftiger Gesundheitsprobleme zu verringern. Da die Kalorien in Alkohol wie bereits erwähnt zu einer Gewichtszunahme führen können, kann das Aufgeben von Alkohol auch dazu beitragen, abzunehmen. Und Abnehmen kann ebenfalls helfen, den Blutdruck zu senken.
Nur nochmal zur Erinnerung: Wenn Sie zuvor sechs 175-ml-Gläser Wein pro Woche getrunken hätten, hätten Sie zu diesem Zeitpunkt, also in Woche drei, bereits 2880 Kalorien eingespart.

Blutdruck beginnt zu sinken
Nach drei bis vier Wochen, in denen Sie nicht getrunken haben, beginnt sich Ihr Blutdruck zu senken

Woche vier, in der man auf Alkohol verzichtet

Das Aufgeben von Alkohol wirkt sich auch positiv auf Ihre Haut aus, da Sie eine bessere Flüssigkeitszufuhr haben. Da mehr Wasser absorbiert als verschwendet wurde, haben Sie nun wahrscheinlich eine hydratisierte Haut und somit weniger Schuppen und Ekzeme.

Das Weglassen von Alkohol aus Ihrer Ernährung für vier Wochen kann ebenfalls dazu beitragen, Ihre Leberfunktion zu verbessern.

Denn Ihre Leber fängt nun damit an, überschüssiges Fett abzubauen. Wenn Ihre Leberfunktion durch Alkohol nicht zu stark beeinträchtigt wird, kann sie sich innerhalb von 4-8 Wochen erholen. Da die Leber an über 500 lebenswichtigen Prozessen beteiligt ist, haben Sie auch eine bessere Chance für Ihren Körper, Verunreinigungen zu entfernen, Nahrungsnährstoffe umzuwandeln sowie Mineralien und Vitamine zu speichern.

Fazit

Im Laufe des Monats hat Ihr Körper wahrscheinlich stark davon profitiert, auf Alkohol zu verzichten. Eine bessere Flüssigkeitszufuhr und ein verbesserter Schlaf haben Ihre Produktivität und Ihr tägliches Wohlbefinden gesteigert.
Ihre Leber, Ihr Magen und Ihre Haut haben ebenfalls davon profitiert, dass Sie nicht mit Alkohol spaßen.