Euros im Netz verdienen
Euros im Netz verdienen
Gesellschafts BlogNetzwelt Blog

Wie schnell die ersten Euros im Netz verdienen?

Den Traum vom schnellen Geld hegen die Menschen bereits seit Jahrhunderten. Während der Weg dahin in der Vergangenheit häufig über schnelles Glücksspiel oder Korruption führte, gibt es heutzutage weitaus angenehmere (und legale) Möglichkeiten, um schnell ein stattliches Einkommen zu generieren. Das Beste daran: Viele dieser Arbeiten sind bequem von unterwegs oder von Zuhause aus ausführbar. Dieser Artikel zeigt, wie sich die ersten Euros im Internet verdienen lassen.

Warum die ersten Euros oft nur einen Mausklick entfernt sind

Die Netzwelt bietet heutzutage nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um kontinuierlich und schnell das eigene Einkommen aufzubessern. Wie hoch der Einsatz und der zeitliche Aufwand ausfallen, richtet sich nach dem persönlichen Ziel aus.

Angestellte, die lediglich ein kleines Zubrot verdienen wollen, können im Internet mit etwas Übung schon nach kurzer Zeit die ersten Einnahmen generieren.

Vorteilhaft ist hierbei die in vielen Fällen absolut zeit- und ortsunabhängige Arbeitsweise. Interessierte müssen weder eine spezielle Ausbildung absolviert haben, noch über hochmoderne technische Ausstattung verfügen. Stattdessen können sie aus dem inzwischen weitverbreiteten Home-Office zusätzliches Geld verdienen.

Verkauf von eigenen Fotos
Eine Möglichkeit, um zusätzliches Geld im Internet zu verdienen, ist der Verkauf von eigenen Fotos

Kurzfristige Einnahmen im Internet – diese Möglichkeiten gibt es

Es ist kein Hexenwerk, im Internet schnell erste Einnahmen zu generieren. Man muss nur wissen, wie! Hier eine Liste mit Ideen, wie Sie online zu Geld kommen können:

  • Mit Affiliate-Marketing lassen sich bei günstigen Voraussetzungen schnell zusätzliche Einnahmen erwirtschaften. Diese Möglichkeit bietet sich für Menschen an, die beispielsweise auf sozialen Netzwerken eine größere Reichweite verzeichnen und ein Netzwerk haben. Partnerprogramme laden dazu ein, entsprechende Links auf eigenen Beiträgen einzubinden. Dafür erhalten die Kooperationspartner eine lukrative Provision, die sie abhängig vom Anbieter in kurzer Zeit ausgezahlt bekommen.
  • Eine weitere Möglichkeit, um zügig viele zusätzliche Euros zu verdienen zu können, ist der Verkauf von eigenen Fotos (Geld verdienen mit Reisefotografie). Diverse Stockdatenbanken wie „Adobe stock“ oder „Shutterstock“ bieten eine Uploadfunktion an, die es ermöglicht, eigene Werke schnell und unkompliziert hochzuladen. Sobald andere Nutzer eines oder mehrere der eigenen Fotografien herunterladen, zahlen die Plattformen dem Urheber einen Verkaufserlös aus. Am erfolgreichsten sind hierbei diejenigen, die als Hobbyfotografen unterwegs sind und wirklich hochwertige Fotos schießen.
  • Wer nicht zu den talentierten Fotografen gehört, dafür aber Unmengen an Kleidungsstücken im Schrank hat, kann diese über Plattformen wie Amazon, Ebay oder Ebay Kleinanzeigen an den Mann bzw. die Frau bringen. Auch andere Internetplattformen wie „Rebuy“ oder „Momox“ kaufen gebrauchte Waren wie Bücher oder Elektrogeräte an. Mitunter kann es allerdings einige Zeit dauern, ehe sich die eingestellten Artikel verkaufen. Übrigens: Selbst renommierte Möbelhändler wie IKEA geben aussortieren, unbeschädigten Einrichtungsstücken eine zweite Chance – und bezahlen dafür.
  • Kleine Aufgaben können kurzfristig zusätzliche Einnahmen bescheren. Nennenswert sind hierbei Portale wie „Clickworker“, die einfache Online-Arbeiten an Freelancer übergeben. Das Honorar variiert von Auftrag zu Auftrag, sodass bei einer regelmäßigen Mitarbeit lukrative Zusatzverdienste winken. Wer auf einem Gebiet Experte ist, kann alternativ spezielle Freelancer-Datenbanken wie „Fivrr“ oder „Upwork“ nutzen.
Geld im- Netz verdienen mit Produkttests
Diverse Anbieter entlohnen Freelancer dafür, Zuhause neue Produkte zu testen

Sofort Geld im Netz verdienen mit Produkt- oder Spiele-Tests

Diverse Webanbieter wie „Testerheld“ entlohnen Freelancer dafür, Zuhause neue Online-Produkte, Spiele oder Webseiten zu testen. Die Anmeldung ist für Nutzer kostenlos und lässt sich binnen weniger Minuten bewerkstelligen. Auch sind keine besonderen Voraussetzungen notwendig, da die Aufträge ohne Vorwissen erledigt werden können.

Mitunter beträgt der Verdienst je Auftrag bis zu 50 Euro.

Insgesamt ist diese Verdienstmöglichkeit also eher dafür geeignet, um ein brauchbares Nebeneinkommen von einigen Hundert Euro monatlich zu erwirtschaften.

Geld verdienen mit System: Pinterest nutzen

Eine langfristige, aber durchaus lukrative Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, führt zur bekannten Social-Media-Plattform Pinterest. Mehr als 335 Millionen Nutzer sind dort monatlich aktiv, wobei der Frauenanteil mehr als 70 Prozent beträgt. Um auf Pinterest schnell Geld zu verdienen, gilt es, sich die Vorteile dieser „Suchmaschine“ zunutze zu machen: Wer andere Blogger oder Marken auf seinem eigenen Account verlinkt, kann eine lukrative Provision erhalten. Natürlich steht es Interessierten auch frei, einen eigenen Blog – beispielsweise mit WordPress – zu kreieren (Wie kann man mit einem Blog Geld verdienen?).

Geld verdienen mit Google

Google zum Geld verdienen nutzen? Dieser Gedanke lässt sich mit der Suchmaschine „Presearch“ in die Tat umsetzen. Ähnlich wie der Suchmaschinenriese Google arbeitet die Website mit Suchbegriffen.

Nutzer können sich durch das gezielte Suchen von Begriffen sogenannte „Precoints“ verdienen.

Dabei handelt es sich um eine Kryptowährung, die sich ab einer bestimmten Gewinnsumme als „echte“ Währung auszahlen lässt.