Fasten
Fit durch Fasten – Eine Möglichkeit zur nachhaltigen Vorsorge
Gesellschafts BlogLifestyle BlogSport & Fitness Blog

Fit durch Fasten – Eine Möglichkeit zur nachhaltigen Vorsorge

Traditionell meint Fasten eine Zeit der inneren Einkehr. Als Teil eines nachhaltigen und gesunden Lebensstils ist Fasten heute vielmehr als nur ein Trend und nimmt einen wichtigen Platz in unserer Gesellschaft ein. Wenn Sie sich mit Ihrer Gesundheit und Ihrem Körper bewusst beschäftigen, können Sie langfristig davon profitieren. Dabei müssen Sie nicht unbedingt die eigentliche Fastenzeit nutzen, um Verzicht zu üben.
Klassischerweise wird nämlich von Aschermittwoch bis Ostern gefastet. Diese 40 Tage haben ihren Ursprung in der Religion und bedeuten für viele Menschen Heilung für Körper, Geist und Seele.

Jahrhundertealte Praxis

Trotz des jüngsten Anstiegs der Popularität ist das Fasten eine jahrhundertealte Praxis, die in vielen Kulturen und Religionen eine zentrale Rolle spielt. Bereits im alten Ägypten wurde diese Technik von vielen Religionen zelebriert.

Definiert als die Abstinenz von allen oder einigen Nahrungsmitteln bzw. Getränken für einen festgelegten Zeitraum, gibt es viele verschiedene Arten des Fastens.

Im Allgemeinen werden die meisten Fastenarten über 24 bis 72 Stunden durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass das Fasten viele gesundheitliche Vorteile hat, von einem erhöhten Gewichtsverlust bis zu einer besseren Gehirnfunktion.

Fasten im festgelegten Zeitraum
Im Allgemeinen werden die meisten Fastenarten über 24 bis 72 Stunden durchgeführt

Vorteile des Fastens

Heute ist Fasten sehr individuell und weniger abhängig von bestimmten religiösen Ritualen. Grundsätzlich sorgt es dabei für eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen.
Wenn Sie fasten möchten, machen Sie das für sich selbst und tun Ihrem Körper dabei etwas Gutes. Es muss im Übrigen nicht zwingend um den Verzicht von Genuss- oder Nahrungsmitteln gehen. Sie können sich von so gut wie allen Dingen (z. B. Medien, Plastik) eine Pause gönnen. Ein Vorteil dabei ist, dass Sie diese Dinge im Nachhinein sicher wieder mehr zu schätzen wissen oder aber registrieren, dass es generell ohne geht.

Der wohl größte Vorteil bleibt natürlich die Gesundheit. Die meisten Menschen fasten Süßigkeiten und Alkohol. Direkt dahinter steht der Verzicht auf Fleisch – das dürfte die Vegetarier und Veganer unter Ihnen freuen. Tatsächlich hat Fasten nicht nur einen positiven Effekt auf den Körper, sondern nachweislich (laut einigen Studien) ebenso auf Geist und Seele.

Positiver Effekt auf Geist und Seele
Tatsächlich hat Fasten nicht nur einen positiven Effekt auf den Körper, sondern nachweislich (laut einigen Studien) ebenso auf Geist und Seele

Fasten fördert die Blutzuckerkontrolle durch Verringerung der Insulinresistenz

Mehrere Studien haben gezeigt, dass das Fasten die Blutzuckerkontrolle verbessern kann, was besonders für Diabetiker nützlich sein könnte.

Tatsächlich zeigte sogar eine Studie an 10 Menschen mit Typ-2-Diabetes, dass kurzzeitiges intermittierendes Fasten den Blutzuckerspiegel signifikant senkte.

Eine Verringerung der Insulinresistenz kann die Insulinempfindlichkeit Ihres Körpers erhöhen und es ihm ermöglichen, Glukose effizienter von Ihrem Blutkreislauf zu Ihren Zellen zu transportieren. In Verbindung mit den möglichen blutzuckersenkenden Wirkungen des Fastens könnte dies dazu beitragen, Ihren Blutzucker stabil zu halten und Spitzen oder Abstürze Ihres Blutzuckerspiegels zu verhindern.
Intermittierendes Fasten ist auch unter dem Namen Intervallfasten bekannt und meint einen bestimmten Essrhythmus.

Fasten fördert eine bessere Gesundheit durch Bekämpfung von Entzündungen

Während akute Entzündungen ein normaler Immunprozess sind, der zur Abwehr von Infektionen eingesetzt wird, können chronische Entzündungen schwerwiegende Folgen für Ihre Gesundheit haben.

Untersuchungen zeigen, dass Entzündungen an der Entwicklung chronischer Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Krebs und rheumatoider Arthritis beteiligt sein können. Einige Studien haben ergeben, dass das Fasten dazu beitragen kann, das Entzündungsniveau zu senken und die Gesundheit zu verbessern.

Fasten - Bekämpfung von Entzündungen
Fasten fördert eine bessere Gesundheit durch Bekämpfung von Entzündungen

Fasten kann die Herzgesundheit positiv beeinflussen

Indem Blutdruck, Triglyceride und der Cholesterinspiegel verbessert werden kann Fasten eine positive Wirkung auf die Herzgesundheit haben. Herzkrankheiten gelten auf der gesamten Welt als die häufigste Todesursache und machen schätzungsweise 31,5% der Todesfälle weltweit aus.

Die Umstellung Ihrer Ernährung und Ihres Lebensstils ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern.

Einige Untersuchungen haben in dem Zusammenhang ergeben, dass das Einbeziehen des Fastens in Ihre Routine besonders vorteilhaft sein kann, wenn es um die Herzgesundheit geht.

Weitere gesundheitliche Vorteile durch (intermittierendes) Fasten

Das ist noch längst nicht alles. Fasten hat tatsächlich zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Neben den bereits genannten Punkten, gehören außerdem folgende dazu:

  • Mobilisierung des Fettgewebes
  • Verbesserung der Erschöpfungszustände
  • Besseres körperliches und emotionales Wohlbefinden

Darüber hinaus kommt es unter ärztlicher Aufsicht beim Fasten zu kaum Nebenwirkungen. Wichtig ist, dass Sie regelmäßig fasten und den Prozess in Ihr Leben integrieren.