Fitnessgeräte für zu Hause
Fitnessgeräte für zu Hause
Sport & Fitness Blog

Fitnessgeräte für zu Hause – Ideal fürs sportliche Training in den eigenen vier Wänden

Werden die Tage langsam kürzer und erreichen die Temperaturen Minusgrade, gehören sportliche Outdoor-Aktivitäten für die meisten Hobby-Sportler der Vergangenheit an. Wer allerdings auch zur kalten Jahreszeit sein Fett-Weg-Programm meistern oder Sporterfolge aus der Sommerzeit aufrechterhalten möchte, muss nach einer sportlichen Indoormaßnahme Ausschau halten.

Allerdings muss es nicht unbedingt das Abo im Sportstudio sein, um auch zur kalten Jahreszeit fit zu bleiben. Wer genügend Disziplin hat, kann das eigene Zuhause ebenfalls in einen kleinen Fitnessraum verwandeln. Stehen deshalb konsequentes Training, eine solide Grundausstattung und eiweißreiche Ernährung auf der Tagesordnung, steht dem sportlichen Erfolg in den eigenen vier Wänden nichts im Wege.

Viele Kraftgeräte sind besonders preiswert

Anfangs genügt es sogar, mit einigen kleinen Geräten vorliebzunehmen. Praktische Kraftgeräte stehen z.B. bei Onlinehändlern wie Gorilla Sports günstig zur Verfügung. Doch auch ein Sprungseil, Latexband oder Gymnastikball kosten kein Vermögen.

Wer im eigenen Zuhause etwas mehr Platz hat und zu sportlichen Höchstleistungen auflaufen möchte, verhilft sich mit einer Hantelbank zu mehr Muskelmasse, mehr Kraft und einer athletischen Figur. Steht das Training der Ausdauer und Kalorienverbrennung im Fokus, sind Cardiogeräte gewiss die beste Wahl.

Ist der nötige Platz für ein Ergometer oder Laufband vorhanden?

Cardio-Geräte wie ein Ergometer oder Laufband benötigen jedoch etwas Platz. Generell sind die Geräte für den Ausdauersport in den eigenen vier Wänden geeignet, die als Laufband neben einer hohen Laufruhe sowie guten Dämpfung mit verschiedenen Trainingsprogrammen überzeugen. Einige Fitnessgeräte sind außerdem mit einem Klappsystem ausgestattet. Diese Technologie sorgt dafür, dass die Geräte auch nach dem Training platzsparend verstaut werden können. Ähnlich hohe Anforderungen können Hobbysportler an hochwertige Ergometer stellen. Bei zahlreichen dieser Fahrräder ist es mittlerweile üblich, unterschiedliche Herzfrequenz- und Pulsprogramme sowie Trainingssets zu bieten.

In Vergleichen punkten Testsieger unter den Fitnessbikes zudem regelmäßig mit robusten leisen Programmen sowie einem Handsensor zur Pulsmessung. Da die Vielfalt an Programmen unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angepasst ist, reicht die Auswahl von einfachen Spazierfahrten über Radrennen bis hin zu Gebirgsetappen. Durch diese Systeme bringen Sie nicht nur Abwechslung in Ihr Training. Zugleich bieten die Fitnessgeräte dadurch auch die Gelegenheit, das Work-Out der jeweiligen Tagesform anzupassen.

Ganzkörpertraining mit einem Ruderergometer

Im Gegensatz zum Ergometer ist ein Ruderergometer hingegen eine gute Variante, um nahezu den gesamten Körper auf einmal zu trainieren. Dabei haben sich insbesondere die Geräte bewährt, die mit einem speziellen Wasserwiderstand funktionieren und dadurch realistische Ruderbewegungen erzeugen.

Im Gegensatz dazu sind Modelle mit einem Hydraulikwiderstand zwar preiswerter. Allerdings stellen sich bei diesen Ausführungen Verschleißerscheinungen auch schneller ein. Generell sind die Fitnessmodelle empfehlenswert, die mit einem gut ablesbaren Display, leisen Betriebsgeräuschen sowie einer guten Verarbeitung überzeugen.

Sportliches Training auf einem Swing Stepper
Sportliches Training auf einem Swing Stepper

Sportliches Training auf einem Swing Stepper

Sitzend und nicht stehend treiben aktive Menschen auf einem Swing Stepper Sport. Diese Stepper sind am besten für alle Hobby-Sportler geeignet, die den Rücken, die Beine, den Po und Arme gleichzeitig trainieren möchten. Testsieger unter den Swing Steppern überzeugen mit einer robusten Bauweise, die wiederum für ausdauernde Trainingseinheiten geeignet ist.

Einige dieser Stepper ermöglichen zudem eine individuelle Einstellung sowie eine stetige Erhöhung des Widerstands. Integrierte Trainingscomputer informieren über Details wie verbrannte Kalorien oder die aktuelle Pulsfrequenz. Weitere Features wie ein Schrittzähler oder eine Zeiterfassung werten die Funktionsweise der Swing Stepper auf.

Vibrationsplatte für den Muskelaufbau

Wer seinem Körper trotz Zeitmangels etwas Gutes tun möchte, trifft mit einer Vibrationsplatte gewiss die richtige Entscheidung. Diese Fitnessgeräte ermöglichen ein kurzes und dennoch intensives Training, das problemlos im eigenen Wohnzimmer praktiziert werden kann. Der Vorteil der Vibrationsplatten liegt auf der Hand. Diese Geräte regen zusätzliche Muskeln an, um die Wirkungsweise von Fitnessübungen auf den Körper zu intensivieren. Einige der Vibrationsplatten sind mittlerweile sogar so gut technisch aufgewertet, das zum Teil sogar Bluetooth-Lautsprecher zum Abspielen von Musik integriert sind.

Vorteile eines Bauchmuskelgürtels

Träumen Sportler außerdem von einem Sixpack-Bauch, bedarf es eigentlich eines harten Trainings. Allerdings gibt es heutzutage raffinierte technische Helfer wie Bauchmuskelgürtel, die über eine elektronische Muskelstimulation Trainingsreize ermöglichen. Auf der Suche nach diesem Fitnessgerät lohnt es sich ebenfalls, auf eine gute Verarbeitung und einen hohen Tragekomfort zu achten.

Sind die Bauchmuskelgürtel außerdem in mehrere Programme unterteilt, können Hobby-Sportler den Trainingsplan ihrem aktuellen Fitnessstand anpassen. Displays sind zwar nicht automatisch in die elektronischen Gürtel integriert. Doch dafür gibt es mittlerweile sogar einige Geräte, die per App individuell gesteuert werden können.

Effektiv trainieren: Mit diesen Tipps funktioniert’s

Auch wenn es sehr reizvoll ist, in den eigenen vier Wänden zu trainieren. Wer Fehl- und Überbelastungen vermeiden möchte, muss zielgerichtet trainieren. Deshalb ist es wichtig, sich nicht völlig unerfahren ins regelmäßige Training zu stürzen. Möglicherweise ist es anfangs sogar hilfreich, sich von einem Physiotherapeuten oder Personal Trainer beraten zu lassen. Diese Experten sind in der Lage, Strategien zum Erreichen von Zielen wie allgemeiner Fitness oder einem Muskelaufbau individuell zu entwickeln. Dann ist es vielleicht sogar sinnvoll, das passende Übungsset anhand dieser Strategien auszurichten.