Gabionen
Gabionen - Highlight einer jeden Gartengestaltung
Heim & Garten Blog

Gabionen – Highlight einer jeden Gartengestaltung

Wer seinen Garten spannend und vielfältig gestalten möchte, wird heute nicht mehr auf Gabionen verzichten. Einerseits bestechen die Drahtgitterkörbe mit ihrem modernen Charakter. Da Gabionen unterschiedlich befüllt werden können, strahlen die Körbe ein besonders natürliches Flair aus.

Ein Blickfang in jedem Garten

Aus praktischer und gestalterischer Sicht beeindrucken Gabionen mit ihren Allrounder-Fähigkeiten.

Dennoch war es für lange Zeit üblich, dass die mit Natursteinen befüllten Drahtkörbe überwiegend zur Befestigung von Hängen oder als Trenn- bzw. Sichtwand eingesetzt wurden.

Wer seiner Kreativität bei der Gestaltung der ebenfalls als Stein- und Schüttkörbe bekannten Behälter ebenfalls freien Lauf lässt, verwandelt die eigene grüne Oase mit Gabionen in eine wahre Augenweide.

Verwendungsmöglichkeiten von Gabionen

Ihren Namen verdankt die Gabione dem Drahtgeflecht, das Gabionen ihre Formgebung verleiht. Das Konstrukt geht auf den aus dem Italienischen stammenden Wort „Gabbia“ zurück, das in deutscher Sprache so viel wie „Korb“ bedeutet.

Wer Gabionen kaufen möchte, erhält die Körbe aus Draht bereits ab einer Kantenlänge von 50 Zentimetern. Abmessungen für Höhen variieren von Modell zu Modell. Als Standardformat sind jedoch 101 x 26,2 Zentimeter bekannt. Damit die Drahtgeflechte so lange wie möglich im Garten halten, ist der Draht entweder galvanisiert oder verzinkt. Die Maschenweite variiert von 6 x 8 bis 10 x 10 Zentimeter. Zudem sind viele Anbieter gern bereit, die Gabionen auf Nachfrage in Sondergrößen herzustellen.

Gabionen Hochbeet
Gabionen sind auch bei Hochbeeten bleliebt, da zumeist kein Fundament erforderlich ist

Womit können die Körbe befüllt werden?

Für eine Befüllung der Drahtgeflechte sind unterschiedliche Materialien geeignet. Großer Beliebtheit erfreuen sich Füllungen mit Naturstein, beispielsweise Sandstein oder Granit. Kombinationen unterschiedlicher Natursteinarten überzeugen mit einem besonders dekorativen Effekt. Alternativ ist es ebenfalls möglich, die Körbe mit Holz, Glasbruch, Kieselsteinen oder Klinkern zu befüllen.

Zur Reduzierung der Kosten ist es ratsam, Ansichtsseiten mit hochwertigen Materialien zu befüllen und für die Innenbefüllung kostengünstige Materialien zu nutzen.

Bei kleinteiligem Füllmaterial muss der Drahtkorb mit Kokosmatten oder Vlies versehen werden, damit der Inhalt nicht durch das Gitter fällt.

Wie werden Gabionen im Garten installiert?

Für einen Aufbau der Drahtkonstruktionen ist es wichtig, anfangs die leeren Körbe an der entsprechenden Stelle zu platzieren und daraufhin mit dem gewünschten Material zu befüllen. Hierbei ist für breite flache Gabionen – insbesondere beliebt bei Hochbeeten – zumeist kein Fundament erforderlich. Zur Erbauung von höheren Gabionen-Mauern ist es ratsam, im Vorfeld ein rund 60 Zentimeter tiefes Fundament anzulegen. Dieses Fundament sollte nach Möglichkeit aus gut verdichtetem Schotter bestehen, um Sackungen entgegenzuwirken. Besonders schmale und hohe Gabionenwände sollten auf einbetonierten Metallpfosten gestützt werden.

Wer die Gabionen so lebendig und farbig wie möglich gestalten möchte, sollte die Drahtkörbe begrünen. Insbesondere sommergrüne Sträucher wie der Fingerstrauch oder unterschiedliche Rosen wirken an den Gabionen besonders eindrucksvoll. Andere Gartenbesitzer bevorzugen eine Begrünung mit Kletterpflanzen. Deshalb ist Efeu für diese Art der Gartengestaltung besonders beliebt.

Architekten und ihre Vorliebe für Gabionen

Architekten haben Gabionen schon längst für sich entdeckt. Schließlich fügen sich damit gestaltete Steinwände mit ihrer klaren Formgebung sowie vielfältigen Oberflächenstrukturen perfekt ins Design moderner Häuser ein. Individuelle Kombinationsmöglichkeiten der Gabionen bieten die Möglichkeit, die Drahtkörbe bei Belieben einfach zu versetzen oder abzubauen. Deshalb machen Gabionen als Hochbeet-Einfassungen, Sichtschutzwände oder außergewöhnliche Gartenbank eine besonders gute Figur.

Wer das gewisse Etwas sucht, kann die Steinkörbe sogar mit Leuchten aufwerten. Eine besonders positive Wirkung erzielen mit Stein gefüllte Gabionen als Schallschutzwände. Aufgrund der großen Oberfläche gewährleisten die Wände einen Schallschutz von mindestens 25 Dezibel. Deshalb werden Steingabionen auch gern als Schallschutz an Autobahnen verwendet. Zusätzlich punkten die mit Steinen befüllten Körbe mit einem positiven Wert für die Umwelt. Indem sich durch die Steinschüttung unterschiedliche Zwischenräume bilden, finden Eidechsen oder Insekten darin einen gut geeigneten Lebensraum.