Sprachen lernen
Sprachen lernen leicht gemacht – Methoden und Tipps
Gesellschafts BlogLifestyle BlogReise Blog

Sprachen lernen leicht gemacht – Methoden und Tipps

„Ich habe 5 Jahre lang Spanisch in der Schule gelernt und alles, woran ich mich erinnern kann, ist Hola (Hallo) und Adios (Auf Wiedersehen.)“ – Kommt Ihnen das bekannt vor? Das Erlernen einer neuen Sprache ist eine sehr bereichernde und eine der lohnenswertesten Fähigkeiten, die wir im Laufe unseres Lebens erwerben können. Die nächste Reise steht vor der Tür, eine Weiterbildung im Beruf ist geplant oder Sie möchten mit der netten Urlaubsbekanntschaft mehr als „Hallo“ und „Auf Wiedersehen“ austauschen können. Die Gründe, warum eine neue Sprache benötigt wird, sind sehr vielfältig.

Ist man dann schon einige Jahre aus der Schule raus, stellt sich oft die Frage: „Wie soll ich das Ganze angehen?“

Viele Wege führen zum Ziel

Um eine neue Sprache zu erlernen, gibt es einige Möglichkeiten. Sie könnten einen Sprachkurs besuchen, ein Buch kaufen oder einen privaten Lehrer engagieren. Der Weg, den Sie wählen, um Ihr Ziel auch zu erreichen ist in sofern wichtig, dass es Ihnen nicht an Spaß mangeln sollte. Wenn Sie keine Freude dabei empfinden, verlieren Sie sicher auch schnell die Lust.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine neue Sprache zu lernen, können einige Tipps dabei helfen.

Das Erlernen einer Sprache ist aufwendig, …

Niemand lernt eine neue Sprache über Nacht und auch nicht in einem Monat. Sie sollten sichergehen, dass Sie wirklich lernen möchten oder einen guten Grund dafür haben. Es macht keinen Sinn, wenn Sie nach wenigen Wochen oder Monaten das Handtuch werfen.

Benötigen Sie die neuen Vokabeln nicht arbeitsbedingt sondern aus Eigeninitiative, wählen Sie am besten eine Sprache, an der Sie persönlich interessiert sind.

Mögen Sie die spanische Kultur? Lieben Sie die französische Aussprache? – Der Schlüssel zum Erfolg ist Motivation.

… aber Sprachen lernen war noch nie so einfach

Heutzutage sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Auch wenn das Erlernen ist erster Linie von Motivation, Geduld, Erfolgen und Misserfolgen geprägt ist, hatten wir noch nie so einen vielseitigen Zugang zu Informationen wie heute. Vor 30 Jahren wurden noch Bücher benötigt, um Hausaufgaben zu machen, heute gibt es Wikipedia.

Beim Lernen einer neuen Sprache ist die Lage ähnlich. Bücher stehen online zur Verfügung oder Teile davon können heruntergeladen werden. Ebenso zugänglich sind wie Websites, Apps und eine Sprachfunktion für Serien und Filme und das beste daran: Die meisten Funktionen und Plattformen sind kostenlos.

Kinderbücher helfen um Sprachen zu lernen
In Kinderbüchern wird der Inhalt oft einfach gehalten, gekennzeichnet von kleinen Gesprächen mit Bildern und den jeweiligen Bezeichnungen dazu

Unkonventionelle, aber wirksame Tipps

Haben Sie schon mal versucht, durch Kinderbücher zu lernen? Wenn nicht, sollten Sie das unbedingt in Betracht ziehen, denn niemand fängt heute eine neue Sprache an und kann morgen schon Shakespeare lesen.

Kinder lernen sprechen und lesen durch Kinderbücher – warum nicht das Gleiche machen?

In derartigen Büchern wird der Inhalt oft einfach gehalten, gekennzeichnet von kleinen Gesprächen mit Bildern und den jeweiligen Bezeichnungen dazu. Auf diese Weise kann der Wortschatz verbessert und grundlegende Konversation gelernt werden. Eine kleine Veränderung kann oft schon großes bewirken. Ändern Sie Ihre Spracheinstellung für Ihren Laptop oder Ihr Smartphone und tauchen so zu 100 % in die neue Sprache ein. Sie lernen so unter anderem, was die Einstellungen bedeuten oder was Nachricht oder Foto heißt.

Apropos eintauchen, versuchen Sie außerdem so viel wie möglich über die Kulturen der Menschen, die diese Sprache sprechen, zu lernen. Kultur und Sprache sind eng miteinander verknüpft und der beste Weg, eine Kultur zu erfassen, besteht darin, die Sprache zu lernen- und umgekehrt funktioniert dieses Prinzip auch. Die Aussprache und Zusammenhänge lernen Sie vor allem, wenn Sie sich Podcasts anhören oder Serien und Filme auf der jeweiligen Sprache sehen. Dabei soll nicht gleich alles verstanden werden, es geht in erster Linie darum, ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln und sich an die verschiedenen Klänge, die Intonation und die Geschwindigkeit zu gewöhnen.

Wer mit der Hand schreibt, lernt besser

Vielen ist diese Tatsache schon aus der Schule bekannt. Studien haben belegt, dass wir Menschen besser und schneller lernen, wenn wir Dinge aufschreiben. Schreiben Sie daher kleine Texte. Sie könnten einige Details über sich notieren, über Ihren Alltag, Sachen, die Sie mögen und die Sie nicht mögen oder Ähnliches. Auch möglich wären kleine Übersetzungsaufgaben.

Statt Sätze über sich zu verfassen, könnten Sie auch Listen mit einfachen Sätzen schreiben. Durch einfache Phrasen können Sie die Grammatikreihenfolge analysieren und verstehen. („Ich habe einen Ball. Der Ball ist rot. Ich werde einen Ball kaufen. Ich gebe den Ball meiner Freundin.“ Und so weiter.) Diese Vorgehensweise hilft dabei, Konjugationen von Verben entsprechend dem Sprecher, Geschlecht und der Anzahl zu registrieren.

Eine dritte Möglichkeit, durch Schreiben zu lernen, ist, einige Post-Its zu benutzen. Notieren Sie dazu auf jedes kleine Papier eine andere Vokabel und kleben diese überall in Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Immer, wenn Sie ein neues Wort gelernt und verinnerlicht haben, können Sie den Zettel durch einen neuen ersetzen. Sie können willkürliche Vokabeln nehmen oder die Gegenstände in Ihrer Umgebung betiteln. (Zum Beispiel kleben Sie das Wort für Kühlschrank an Ihren Kühlschrank)