latest posts

Kultur Blog

Game of Thrones: Startdatum für letze Staffel ist fix

Jetzt ist es offiziell bestätigt: die achte und letzte Staffel der Game of Thrones-Saga wird ab dem 14. April 2019 ausgestrahlt. Dies bestätigte der Muttersender der Serie HBO vor einigen Tagen. Zusammen mit dieser Ankündigung veröffentlichte der Sender einen Promo-Teaser, in dem Jon Snow alias Kit Harington, Sansa Stark alias Sophie Turner und Arya Stark alias Maisie Williams einen vielversprechenden Vorgeschmack auf die Serie bieten.

Erste Teaser machen bereits die Runde

Erste Bilder der finalen Staffel der Fantasyserie hatte HBO schon einige Wochen vorher im Rahmen einer Vorankündigung der wichtigsten Produktionen für 2019 zur Schau gestellt. Zudem publizierte der Sender einen weiteren Teaser zur achten Staffel, der ein Aufeinandertreffen von Feuer und Eis abbildet. Bereits am 6. Januar präsentierte der Sender im Rahmen der Golden-Globes-Verleihung ein Promo-Video, bei dem eine erste Szene aus Staffel 8 gezeigt wurde. In dieser Szene begegneten sich Jon Snow und Daenerys Targaryen in Winterfell auf Sansa Stark mit den Worten: „Winterfell is yours, your grace“.

Wie in den meisten Jahren startet die Fantasyserie im April

Einige Informationen zum Hintergrund: Bereits in den vergangenen Jahren trennte die einzelnen Staffeln immer ein Jahr, die dann jeweils ab April ausgestrahlt wurden. Zwischen der sechsten und siebten Staffel verstrichen sogar knapp eineinhalb Jahre, so dass Staffel 7 damals erst im Juli gesendet wurde. Damals mussten die Dreharbeiten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, da der Winter am Drehort Westeros auf sich warten ließ und die Regisseure unbedingt vor einer realen Winterkulisse drehen wollten. Im Jahr 2018 wurde „GoT“ für 22 Emmys nominiert. Insgesamt gingen neun der heiß begehrten Preise aufs Konto der Erfolgsserie.

Nach Staffel 8 ist Schluss

Die achte Staffel von „Game of Thrones“ wird zugleich die letzte Staffel sein. Schon jetzt wurden im Anschluss verschiedene Spin-off-Serien angekündigt, die wiederum im GoT-Universum spielen. Erste Zusagen für die Dreharbeiten tätigten Jane Goldman und Naomi Watts bereits. Außerdem werden Jamie Campbell Bower – besser bekannt aus „Twilight“ – und „Die Chroniken von Narnia“-Star Georgie Henley in einige der Rollen schlüpfen. Das Geheimnis um deren Rollen ist bislang noch nicht gelüftet. Zudem werden Schauspieler wie Sheila Atim, Naomi Ackie, Alex Sharp oder Toby Regbo zusammen mit der britischen Regisseurin S. J. Clarkson am Set erscheinen. Mit der Ausstrahlung dieser Spin-off-Serien kann das Publikum frühestens im Jahr 2020 rechnen. Allerdings soll laut ersten Spekulationen keiner der bekannten GoT-Charaktere in den Spin-offs eine Rolle spielen.

Sechs Folgen in verschiedenen Längen?

Die achte Staffel wird nur insgesamt sechs Folgen haben. Allerdings ist davon auszugehen, dass jede einzelne der Folgen relativ lang ist. Dies war bereits in Staffel 7 der Fall, bei der die Folgen 6 und 7 wesentlich länger als alle anderen Episoden gewesen sind. Inhaltlich kann sicherlich bestätigt werden, dass der Kampf um den Eisernen Thron auch in Staffel 8 ein wichtiges Thema sein wird. Da Cersei Lannister, Daenerys Targaryen und Jon Snow bzw. Aegon Targaryen noch am Leben sind, werden alle Protagonisten ihren Anspruch auf den Eisernen Thron erheben. Für Spannung dürfte außerdem der fulminante Einsturz der Mauer sowie der Einmarsch der Untoten sorgen. Außerdem ist Jons Vergangenheit ein wichtiges Thema. Schließlich ist davon auszugehen, dass dieser in der finalen Staffel die Wahrheit über seine eigene Herkunft erfährt. Möglicherweise müssen Jon und Daenereys damit rechnen, verwandt zu sein. Wie würde sich diese Informationen auf ihre Liebelei auswirken?

Ein „unglaubliches“ Serienfinale

Die Grundlage für Staffel 8 bilden die bislang unveröffentlichten Romane „A Dream of Spring“ und „The Winds of Winter“, die beide aus der Feder von George R. R. Martin stammen. Der Autor hatte den Machern der Fantasyserie bereits das Ende dieser Bücher verraten. Immer wieder kursiert das Gerücht, dass alternative Enden abgedreht wurden, damit das Finale bis zum Ende der Ausstrahlung unbekannt ist. Doch natürlich wissen die GoT-Schauspieler längst, was die Zuschauer bis zum bitteren Ende erwartet. Es ist noch gar nicht lange her, als Darstellerin Maisie Williams das Ende der Serie in der US-Late-Night-Show von Jimmy Kimmel als „unglaublich“ bezeichnete. Fakt ist, dass das Schicksal von Tormund Riesentod alias Kristofer Hivju und Beric Dondarion alias Richard Dormer nach dem Fall der Mauer ungewiss ist. Dennoch dürfen Zuschauer auf ein Wiedersehen mit den beiden hoffen. Und natürlich wird es an dem einen oder anderen überraschenden Moment nicht fehlen.