Gemüse im Garten anbauen
Gemüse im Garten anbauen
Heim & Garten Blog

Gemüse für Anfänger – Was kann selber einfach im Garten angebaut werden?

Der Anbau von Gemüse im eigenen Garten liegt aktuell voll im Trend. Auf diese Weise kann selbst entschieden werden, wie das jeweilige Gemüse angebaut wird. Es ist somit möglich, das Gemüse möglichst biologisch und naturnah anzubauen. Der Einsatz von chemischen Mitteln kann auf diese Weise verhindert werden.

Einige Gemüsesorten sind sehr einfach anzubauen und deshalb gut für Anfänger geeignet. Welche das beispielsweise sind, wird in diesem Beitrag näher erläutert.

Radieschen benötigen nur wenig Pflege

Radieschen sind unter Gärtnern dafür bekannt, dass diese relativ anspruchslos sind und nur wenig Pflege benötigen. Zudem wachsen Radieschen schnell. Es ist möglich, innerhalb von wenigen Wochen bereits die erste Ernte durchzuführen.

Bei Radieschen gibt es verschiedene Arten, sodass die Bedingungen zum Anbau ebenfalls verschiedene sein können. Generell ist es möglich, Radieschen von März bis September auszusäen.

Aufgrund der Tatsache, das Radieschen schnell wachsen, ist es möglich, diese zwischen langsam wachsender Gemüsesorten anzubauen. Meist ist es so, dass die Radieschen schon abgeerntet sind, wenn die andere Gemüsesorte weiter wächst und den Platz benötigt.

Salat: ein sogenannter Lichtkeimer

Salat ist ein sogenannter Lichtkeimer. Dies bedeutet, dass die Samen nur bei Licht keimen. Deshalb dürfen die Samen nicht mit Erde bedeckt sein und müssen immer schön feucht gehalten werden. Sobald die Samen keimen, wächst der Salat an sich relativ problemlos.

Wichtig ist, dass der Salat vor Schnecken geschützt wird, sonst war der ganze Aufwand des Anbaus umsonst.

Außerdem ist es ratsam, dass nicht immer ein ganzer Salatkopf geerntet wird, sondern einzelne Blätter, sobald diese entstanden sind. Die Blätter wachsen nach und somit kann länger geerntet werden.

Insbesondere in den Sommermonaten kann es sein, dass Salat bitter wird. Dies kommt in der Blüte des Salats vor.

Zucchini Pflanze in der Wohnung vorzuziehen

Beim Anbau einer Zucchinipflanze ist zu beachten, dass diese relativ viel Platz im Beet benötigt. Meist ist immer die Rede von etwa einem Quadratmeter. Bei Zucchini ist es empfehlenswert, wenn eine gut gedüngte Erde vorhanden ist. Gern gesehen ist ebenfalls frischer Mist an der Pflanze, damit diese schnell wächst und gedeiht.

Es ist sinnvoll eine Pflanze schon direkt in der Wohnung vorzuziehen. Dies kann im April geschehen. Etwa Mitte Mai kann die Pflanze dann nach draußen gesetzt werden.

Es ist sinnvoll, im Juni noch eine zweite Zucchinipflanze zu setzen. Da die Gewächse anfällig für Mehltau sind, kann eine zweite oft besser gedeihen, wenn die erste bereits von Mehltau befallen ist.

Beim Anbau einer Zucchinipflanze ist zu beachten, dass diese relativ viel Platz im Beet benötigt
Beim Anbau einer Zucchinipflanze ist zu beachten, dass diese relativ viel Platz im Beet benötigt

Knoblauch im Herbst pflanzen

Der Anbau von Knoblauch ist an sich relativ einfach und es gibt kaum etwas zu beachten. Lediglich der Boden sollte möglichst unkrautfrei gehalten werden. Es ist sinnvoll, die Zehen direkt im Herbst zu pflanzen. Auf diese Weise hat die Pflanze mehr Zeit schöne große Knollen auszubilden.

Beim Stecken der Knollen sollte die spitze Seite immer nach oben zeigen. Eine Düngung von Knoblauch ist in der Regel nur erforderlich, wenn die im Frühsommer braun werden sollten.

Zwiebeln

Der Anbau von Zwiebeln ist meist ebenso einfach wie der von Knoblauch. Am besten ist es, Steckzwiebeln direkt in die Erde zu bringen, als Zwiebeln zu säen. Der Nachteil an Steckzwiebeln ist jedoch, dass die Zwiebeln nach der Ernte nicht so lange haltbar sind.

Im Beet empfiehlt es sich, Zwiebeln direkt neben Pastinaken oder Möhren zu pflanzen. Die Pflanzen können sich auf diese Weise gegenseitig Ungeziefer vom Leibe halten.

Zwiebeln an sich benötigen in der Regel keine besondere Pflege, sodass diese meist unkompliziert und gut heranwachsen und nach einer gewissen Zeit einfach geerntet werden können.

Kräuter: leicht und unkompliziert anzubauen

In jedem Garten sollte immer eine kleine Ecke mit dem Anbau von Kräutern versehen sein. Insbesondere für das Kochen sind Kräuter eine gute Möglichkeit, um Gerichte besonders zu gestalten. Die meisten Kräuter sind zudem leicht und unkompliziert anzubauen.

Zudem ist die Pflege an sich ebenfalls überschaubar, sodass ein kleiner Kräutergarten im eigenen Garten oder dem Balkon in der Regel wenig Aufwand bedeutet. Lediglich einige Kräuter sollten in den kalten Wintermonaten vor der Kälte geschützt werden. Eine Abdeckung der Kräuter ist jedoch ebenfalls eher einfach und bedarf keinen großen Aufwand. Über das Jahr verteilt können auf diese Weise immer frische Kräuter geerntet werden.