Hausmittel gegen Kreislaufprobleme
Hausmittel gegen Kreislaufprobleme
Lifestyle BlogSport & Fitness Blog

Hausmittel gegen Kreislaufprobleme

Kreislaufprobleme kommen oft plötzlich und unkontrolliert. Dabei können sie viele verschiedene Ursachen haben. Oft sind Unterzuckerung, Stress und Flüssigkeitsmangel der Grund. Dabei gibt es verschiedene Hausmittel gegen Kreislaufprobleme.

Ursachen für Kreislaufprobleme

Wetterwechsel gehen oft mit Kreislaufproblemen einher. Grade starke und schnelle Temperaturschwankungen, hohe Luftfeuchtigkeit und drückende Temperaturen sind für den Kreislauf belastend. Müssen wir uns dann noch anstrengen, haben wenig getrunken oder Sport gemacht, reagieren wir mit Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit.

Gerade Sportler oder Arbeiter im Freien leiden im Sommer unter Kreislaufbeschwerden. Aber auch ältere Personen sind häufig davon betroffen.

Kreislaufprobleme sind nicht grundsätzlich gefährlich. Oft ist ein niedriger Blutdruck die Ursache, was sich leicht beheben lässt. Bei hohen Temperaturen weiten sich die Gefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Erste Maßnahmen sind Hinlegen, Füße hochlegen und viel Wasser trinken. Dadurch können sich die Beschwerden schnell und unkompliziert bessern.

Arbeiter im Freien - Kreislaufbeschwerden
Gerade Sportler oder Arbeiter im Freien leiden im Sommer unter Kreislaufbeschwerden

Weitere Ursachen können plötzliche Positionswechsel, schwere Mahlzeiten und Überlastung sein. In solchen Fällen wird die Blutversorgung im Gehirn eingeschränkt, wodurch das Gehirn nicht mehr richtig durchblutet wird.

Kreislaufbeschwerden haben vielfältige Symptome. Je nach Ursache kommt es zu Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, kalten Händen und Füßen, Übelkeit und Schwächegefühl. Obwohl sie oft nicht gefährlich sind, können sie im ersten Moment große Angst machen, was die Beschwerden noch verstärkt. Deshalb sollten Sie ruhig bleiben und zuerst auf Hausmittel zurückgreifen, um den Kreislauf zu stabilisieren.

Erste-Hilfe bei Schwindel und Kopfschmerzen

Oft hilft es schon, sich hinzulegen und die Beine hochzulegen. Dadurch wird der Kreislauf entlastet und der Blutfluss ins Gehirn unterstützt.

Um den Körper wieder mit Elektrolyten zu versorgen, können Sie Brühe oder Boullion trinken sowie Salzbrezel essen. Die versorgen den Körper mit Kalorien und Salzen.

Erste-Hilfe bei Schwindel und Kopfschmerzen
Oft hilft es schon, sich hinzulegen und die Beine hochzulegen. Dadurch wird der Kreislauf entlastet und der Blutfluss ins Gehirn unterstützt
  • Bei Unterzuckerung essen Sie ein Stück Traubenzucker oder ein Stück Schokolade. Durch das Fett wird der Zucker langsamer aufgenommen und versorgt den Körper länger mit Traubenzucker.
  • Walnüsse bieten viele gute Mineralien und gesunde Fette, die für einen stabilen Kreislauf wichtig sind. Dazu erhöhen Sie den Blutdruck, was bei einem niedrigen Blutdruck helfen kann.
  • Trinken Sie Salbei- oder Rosmarintee. Rosmarin hilft gegen niedrigen Blutdruck, weil es den Blutdruck ansteigen lässt. Mögen Sie keinen Tee, können Sie auch Rosmarinöl verwenden. Mehr über Rosmarinöl erfahren Sie hier im Internet.
  • Weitere Tees sind Weißdorn, Mistel und Mate. Diese man zur Unterstützung des Kreislaufs trinken.
  • Gehen Sie an die frische Luft. In schlecht gelüfteten und zu warmen Räumen kann es durch dicke Luft und Wärme zu Schwindel kommen. Ein Gang an die frische Luft kann den Kreislauf wieder anregen.
  • Wichtig ist es, viel zu trinken. Leiden Sie beim Sport unter Kreislaufproblemen, trinken Sie Apfelsaft mit einer Prise Salz. Das versorgt Sie mit Zucker und Elektrolyten.

Kreislaufproblemen vorbeugen

Damit es gar nicht erst zu Kreislaufproblemen kommt, können Sie vorbeugen. Bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft, um das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu halten. Dabei stärken Sie das Herz, sodass es mit Klimaveränderungen und Stress besser zurechtkommt.

Ebenso können Sie mit Wechselduschen Kreislaufproblemen vorbeugen.

Dadurch lernt der Körper, mit plötzlichen Klimaveränderungen klarzukommen und sich schnell anzupassen. Verzichten Sie auf Alkohol, Rauchen und schweres Essen bei warmem Wetter. Grade Alkohol und Nikotin belasten den Körper, da der Körper zum Abbau der Giftstoffe viel Energie aufwenden muss. Zudem weiten sich die Gefäße, sodass der Blutdruck absackt. Das kann zu Schwindel, Kopfschmerzen und Schwäche führen.

Achten Sie auf genügen Salzzufuhr. Natürlich ist zu viel Salz ebenfalls ungesund, doch zu wenig Salz greift den Kreislauf an. Stehen Sie nicht zu schnell auf. Zu schnelle Positionswechsel stören für einen Moment die Durchblutung, sodass es zu Schwindel kommen kann.

Scharfes Essen und Saunagänge stärken ebenfalls auf natürliche Weise den Kreislauf und helfen zudem auch noch vorbeugend gegen Erkältungen.