Kaninchen im Sommer
Kaninchen im Sommer
Tier Blog

Kaninchen im Sommer – Wie Sie es schön kühl halten und wie man einen Hitzeschlag erkennt

Der Sommer ist endlich da! Was gibt es Schöneres? Während viele von uns das wundervolle heiße Wetter genießen, kann es für unsere Haustiere regelrecht zur Qual werden. Insbesondere Kaninchen sind sehr anfällig für hitzebedingte Schwierigkeiten wie etwa einen Hitzeschlag. Sie verlassen sich darauf, dass ihre Besitzer ihnen in den Sommermonaten eine kühlere Alternative bieten.

Während wilde Kaninchen sich in den Untergrund verziehen oder in Sträuchern und Büschen verstecken können, müssen wir unseren Haustieren diese Bedingungen künstlich erschaffen.

Viel Schatten für unsere kleinen Mitbewohner

Es ist von Vorteil, den Kaninchenstall so weit wie möglich von direkter Sonneneinstrahlung entfernt zu platzieren. Besonders Metallhütten können sich mitunter sehr schnell aufheizen und halten die Wärme den ganzen Tag über konstant. In schattigen Bereichen vom Garten, wie zum Beispiel unter einem Baum oder vor einem größeren Busch, können die Kaninchen vor starker Hitze geschützt werden.

Sollte der Stall nicht verschoben werden können oder ist kein Platz in der Nähe von Schattenspendenden Gebäuden oder Pflanzen, dann kann ein Sonnenschirm Abhilfe schaffen.

Dieser trägt dazu bei, die Intensität des Sonnenlichts zu verringern. Gleiches gilt auch für den Laufstall, da diese meist aus einem Drahtgeflecht bestehen und vollständig den schädlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt sind. Damit unsere Kaninchen ihren Auslauf vollständig genießen können, sorgen Sie für eine leichte Abdeckung, die im Wind zirkulieren und Schutz vor der Sonne bieten kann. Durch die Belüftung sorgen Sie dafür, dass die Tiere nicht überhitzen.

Ein weiterer, guter Tipp sind einige Keramik- oder Schieferplatten in den Stall zu legen. Es handelt sich dabei um kaltes Material, auf denen die Kaninchen liegen und sich so abkühlen können. Ebenfalls hilfreich können ein angelegter Tunnel oder ein selbst erbautes Versteck im inneren des Stalls sein. So erschaffen Sie einen zusätzlichen Schattenplatz.

Kühles, frisches Wasser anbieten

Eine frische Wasserversorgung sollte selbstverständlich und immer gewährleistet sein. Gerade im Winter vergessen wir manchmal, Wasser regelmäßig zu wechseln oder aufzufüllen, denn der Bedarf ist in den kalten Monaten nicht so hoch. Im Sommer allerdings sollten die kleinen Tiere häufiger frisches und kühles Wasser zur Verfügung haben. Eine optimale Versorgung können Sie schaffen, indem Sie Flaschen und Wasserschalen kombinieren. Das gibt den Kaninchen die Möglichkeit, an mehreren Stellen Zugang zu Flüssigkeiten zu haben. Außerdem werden Sie vielleicht überrascht sein, wie gerne die Tiere bei heißem Wetter aus Schalen trinken, auch wenn sie sonst an die Flasche gewöhnt sind. Wenn es besonders warm ist, können Eiswürfel in der Wasserschale eine zusätzliche Abkühlung erzeugen, ebenso wie die Versorgung mit frischem Gemüse.

Kaninchen trinken aus Wasserschale
Sie werden vielleicht überrascht sein, wie gerne die Tiere bei heißem Wetter aus Schalen trinken, auch wenn sie sonst an die Flasche gewöhnt sind

Auch durch Gemüse nehmen Lebewesen Flüssigkeiten auf, da dieses eine große Menge an Wasser enthält. Während der langen und heißen Tage können sie es genießen, daran zu kauen und gleichzeitig hydriert bleiben.

Nervige Fliegen in Schach halten!

Für viele Menschen zählen Fliegen zu den wohl nervigsten Dingen am Sommer! Sie sind hartnäckige Kreaturen, die uns zur Weißglut treiben können. Doch nicht nur uns, auch den Kaninchen gehen die kleinen Biester gehörig auf die Nerven. Fliegen sind jedoch nicht nur störend, sie können auch ernsthafte Schäden verursachen, wenn sie zum Beispiel Eier auf die Kaninchen legen.

Zur Vermeidung dieser Qual sind sorgfältige Hygiene sowie regelmäßige Reinigung der Ställe inklusive Strohwechsel und Müllentsorgung unerlässlich.

Sehen Sie dennoch Fliegen in der Nähe der Behausungen, hängen Sie eine Fliegenfalle auf (natürlich außerhalb der Reichweite Ihres Haustieres). Außerdem sollten Sie regelmäßige Fellkontrollen durchführen, um erste Anzeichen eines Befalls direkt zu identifizieren und behandeln zu können. So können nicht nur Fliegeneier vermieden werden, denn durch die Pflege und regelmäßiges Bürsten erfolgt ein Abbau von überschüssigem Fell. Das birgt den Vorteil, dass es das Kaninchen wesentlich kühler in der Hitze hat.

Notfall: Wie man Hitzschlag-Symptome bei Kaninchen erkennt

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann eine Überhitzung manchmal nicht verhindert werden und das kann, wie bei allen anderen Kleintieren, tödlich enden. Werden die ersten Symptome jedoch in einem frühen Stadium erkannt, haben Sie die Zeit, etwaige Auswirkungen rückgängig zu machen. Die wichtigsten Symptome, auf die Sie achten müssen, sind:

  • schnelle, flache Atmung
  • Nässe um die Nase
  • heiße Ohren
  • Kopf zurückwerfen, schnelle Atmung aus offenem Mund

Sollten Sie eines dieser Hinweise bemerken, bringen Sie das Kaninchen umgehend ins Haus oder die Wohnung und in einen gut belüfteten, kühlen Raum. Vermeiden Sie Abkühlung durch kaltes Wasser, denn dies könnte einen Schockzustand hervorrufen. Besser helfen Sie, indem Sie Ihrem kleinen Freund eine kühle Kompresse auf die Ohren legen. Außerdem sehr hilfreich ist das ständige Anbieten von kühlem und frischen Wasser.

Halten Sie Ihr Kaninchen ruhig, bleiben bei ihm und beobachten es genau. Sollte sich der Zustand nicht innerhalb von kurzer Zeit verbessern, bringen Sie das Kleintier lieber sofort zu einem örtlichen Tierarzt.