Ist ein Laptop fürs Homeoffice geeignet?
Ist ein Laptop fürs Homeoffice geeignet?
Gesellschafts BlogHeim & Garten Blog

Ist ein Laptop fürs Homeoffice geeignet?

Ist ein Laptop für das Homeoffice geeignet oder nicht? Diese Frage stellen sich gewiss viele berufstätige Personen, die sich zu Hause einen Arbeitsplatz einrichten möchten. Generell sind Laptops eine gute Wahl für alle Selbständigen und Angestellten, die auch außerhalb ihres Büros arbeiten möchten oder müssen.

Schließlich sind die Geräte nicht nur sehr portabel, sondern als Premiumvarianten zudem extreme Leichtgewichte.

Wie mobil muss das eigene Homeoffice sein?

Ein Laptop ist eine gute Wahl für das Homeoffice, wenn Ansprüche an Mobilität und Flexibilität besonders hoch sind.

Heutzutage gibt es zahlreiche effiziente Cloud Storage-Lösungen, dank denen die Computer nicht mehr mit großen Festplatten ausgestattet sein müssen.

Diese Cloud Storage-Optionen können problemlos über Programme wie Dropbox oder OneDrive mit einem stationären Computer synchronisiert werden. Diese Systeme sind eine sinnvolle Ergänzung für existente Arbeitsplätze oder lösen bereits bestehende Arbeitsplätze Schritt für Schritt ab.

Ein einfacher Aufbau eines Arbeitsnotebooks

Ein Arbeitsnotebook ist zudem für all die Berufstätigen empfehlenswert, die sich im Homeoffice nicht von Kabelsalat ablenken möchten. Der einfache schnelle Aufbau ist schließlich ein großer Vorteil des Laptops. Es genügt, das Gerät einfach der Verpackung zu entnehmen, damit dieses auch schon einsatzbereit ist.

Bei einem Desktop-PC ist es hingegen wichtig, dieses Gerät zu verkabeln und Peripheriegeräte wie Tastatur, Monitor & Co. anzuschließen. Über sogenannte Dockingstationen werden sämtliche benötigte Geräte per Klick oder ein einziges Kabel miteinander verbunden: Ein deutlicher Vorteil für einen Laptop.

Arbeitsnotebook ohne Kabelsalat
Ein Arbeitsnotebook ist für all die empfehlenswert, die sich im Homeoffice nicht von Kabelsalat ablenken möchten

Höhenverstellbare Monitore sind eine Wohltat für den Nacken

Zugleich ermöglichen Extras wie auf Cloudyboard erhältliche Laptopkissen einen unkomplizierten und einfachen Umgang mit den Geräten. Dennoch sind mobile Notebooks für langfristige Arbeit nur bedingt geeignet. Die Arbeit an einem Laptop erfordert einen leicht nach unten geneigten Blick.

Diese Körperposition kann bei mehrstündiger Arbeit pro Tag zu Verspannungen führen.

Zugleich genügt die Akkulaufzeit für einen ganzen Arbeitstag zumeist nicht. Deshalb empfehlen Spezialisten, höhenverstellbare Monitore auf Augenhöhe einzustellen. Durch diese Position wird gewährleistet, dass Benutzer mit geradem Rücken am Schreibtisch arbeiten. Zur Vermeidung langfristiger gesundheitlicher Probleme sollten Betroffene ihre Ellenbogen außerdem im 90-Grad-Winkel auf der Tischplatte auflegen.

Achtung vor Haltungsschäden

Möchten Sie Haltungsschäden bzw. körperliche Einschränkungen so gut wie möglich vermeiden, ist eine Einrichtung eines modernen Arbeitsplatzes gewiss eine gute Entscheidung. Diese Anpassung ist in erster Linie für Anwender und Anwenderinnen sinnvoll, die regelmäßig mehrere Stunden mit dem Computer arbeiten.

Wer den Erwerb eines Notebooks in Erwägung zieht, sollte sich dennoch mit dem Vorteilen eines Desktop-Arbeitsplatzes auseinandersetzen. Obwohl zusätzliche externe größere Monitore, Handauflagen sowie ergonomisch geformte Tastaturen anfangs mehr Geld kosten, schont diese Ausstattung die eigene Gesundheit dauerhaft. (Ein eigenes Homeoffice einrichten: Hilfreiche Tipps und Tricks)

Zusätzlicher Monitor für das Laptop Homeoffice
Zusätzliche externe größere Monitore, Handauflagen sowie ergonomisch geformte Tastaturen schonen die eigene Gesundheit dauerhaft

Eine Kombination aus Notebooks und stationären PCs als sinnvolle Lösung

Wer deshalb langfristig sinnvoll in Hardware für das Homeoffice investieren möchte, sollte bestenfalls über eine Kombination aus Notebooks sowie Merkmalen eines stationären PC-Arbeitsplatzes nachdenken. Laptops versprechen einerseits ein hohes Maß an Mobilität.

Demgegenüber bieten Desktop-PCs jedoch auch einige Vorteile.

Standcomputer bieten viel Power und zeichnen sich durch ihr Leistungsvermögen durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Wer langfristig dennoch nicht auf die Vorzüge eines Notebooks verzichten möchte, sollte ebenfalls Geld in Peripheriegeräte wie Maus, Tastaturen, Monitore oder Dockingstationen investieren. Durch eine Fehlhaltung herbeigeführte Erkrankungen wie Nackenverspannungen oder die sogenannte Maus-Hand müssen durch einen ergonomisch und funktional ausgestatteten Arbeitsplatz gar nicht erst entstehen.

Den Arbeitsplatz nach eigenen Anforderungen einrichten

Laptop oder stationärer Computer? Bei dieser Frage gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Für die Kaufentscheidung zählen individuelle Belange sowie vorhandene Mittel. Das Design sowie Ansprüche an Funktionalität spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Dabei ist es jedoch genauso wichtig, den Gesundheitswert niemals außen vor zu lassen. Letztendlich zählt nur eines: Dass der eigene Arbeitsplatz komplett auf die eigenen Anforderungen ausgelegt ist und eine gute Grundlage für eine optimale Arbeit bietet.