Nachhilfe
Die wichtigsten Nachhilfeangebote im Überblick
Gesellschafts BlogKultur Blog

Die wichtigsten Nachhilfeangebote im Überblick

Vielen Schülern gelingt es nicht, die komplette Schulzeit ohne Nachhilfeunterricht zu meistern. Wer sich für Kunst und Musik begeistert, hat eventuell Defizite in Geografie oder Geschichte.
Wer sprachbegabt ist, hat möglicherweise Schwierigkeiten in Mathematik oder ist auf Nachhilfe in Informatik angewiesen. Diese Schwächen spielen eine ausschlaggebende Rolle für die Frage, für wen welche Nachhilfe geeignet ist.

Nachhilfebedarf in Hauptfächern

Insbesondere an Gymnasien sind Schüler regelmäßig auf Nachhilfe angewiesen. Insbesondere in Hauptfächern wie Mathematik, Deutsch oder Englisch ist der Bedarf an außerschulischer Förderung sehr groß.
In Mathematik benötigen ungefähr 50 Prozent aller Schüler und Schülerinnen Unterstützung von außen. Doch auch in Englisch ist knapp unter der Hälfte aller Schüler früher oder später auf Hilfe angewiesen. Von Defiziten in Deutsch ist etwa ein Drittel aller Schulkinder betroffen.

Nachhilfe ist dann erforderlich, falls sich die schulischen Leistungen eines Kindes in einem Fach unter dem Durchschnitt bewegen.

Bei einer drohenden Versetzungsgefährdung ist Nachhilfe notwendig, um mit guter Nachhilfe sowie engagierten Schülern die Leistungen im Schulfach zu verbessern und dadurch eine Wiederholung des Schuljahrs zu vermeiden.

Nachhilfebedarf in Hauptfächern
Insbesondere an Gymnasien sind Schüler regelmäßig auf Nachhilfe angewiesen

Unterschiedliche Ziele für eine Wahrnehmung von Nachhilfe

Andere Schüler nutzen Nachhilfe dafür, um persönliche und zum Teil sogar hoch gesteckte Ziele zu erreichen. Ein mögliches Ziel ist der Wunsch nach einem Einser-Abitur, um die Immatrikulation für ein bestimmtes Studienfach zu erhalten.

Generell ist ein guter Notendurchschnitt eine wichtige Grundlage für eine gute Ausbildung. Eine Wahrnehmung der Nachhilfe bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass sich der gewünschte Erfolg einstellt. Schließlich ist kein Nachhilfeangebot wie das andere. Darum ist es wichtig, sich im Vorfeld über mögliche Optionen zu informieren. Da nahezu jeder Schüler seine Leistungen durch Nachhilfe verbessern kann, ist es unabdingbar, die Programme auf ihre Seriosität hin zu überprüfen.

Die Qual der Wahl

Für eine gute Nachhilfe gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die von der Schule über Privatlehrer bis hin zu Online-Angeboten reichen. Doch diese Vielfalt ist häufig ein Nachteil, um das passende Angebot zu finden.

Die Suche nach einem geeigneten Nachhilfelehrer gleicht häufig ebenfalls der Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Schließlich überzeugt ein guter Nachhilfelehrer nicht nur mit fachlicher Kompetenz, sondern ebenfalls mit der nötigen Erfahrung und Vertrauenswürdigkeit.

Besonderheiten von Nachhilfe-Instituten

Spezialisierte Nachhilfe-Institute offerieren Räumlichkeiten für verschiedene Fächer, Nachhilfelehrer sowie zum Lernen. So ist es in einem Nachhilfe-Institut möglich, dass ein Lehrer auch mehrere Nachhilfeschüler auf einmal betreut. Durch den Unterricht führen Studenten oder ausgebildete Lehrer. Eine wichtige Grundvoraussetzung ist natürlich, dass das Lehrpersonal kompetent ist.

Mitunter ist es möglich, dass Eltern mehrmonatige Vereinbarungen unterzeichnen müssen, damit Schulkinder für diesen Zeitraum den Nachhilfeunterricht wahrnehmen. Häufig offerieren die Institute außerdem kostenfreie Probestunden, bei denen die Schüler testen, wie ihnen der Unterricht überhaupt gefällt. Weil die Institute ihre Kinder oft für einen längeren Zeitraum an sich binden, sind diese Einrichtungen in erster Linie für Schüler geeignet, die besonders viel Nachholbedarf haben.

Besonderheiten von Nachhilfe-Instituten
Spezialisierte Nachhilfe-Institute offerieren Räumlichkeiten für verschiedene Fächer, Nachhilfelehrer sowie zum Lernen

Besonderheiten von Nachhilfe in der Schule

Zahlreiche Schulen bieten Nachhilfe auch selbst in bestimmten Fächern an. Diese Form der Nachhilfe ist in erster Linie für jüngere Schüler geeignet, da zumeist Schüler aus oberen Jahrgängen als Nachhilfelehrer agieren. Jüngere Schüler erweitern ihren Horizont somit unmittelbar in der Schule. Ältere Schüler nutzen die Möglichkeit, um durch die Nachhilfe ihr Taschengeld aufzubessern. Für diese Nachhilfe-Art bleiben alle Beteiligten nach Schulschluss einfach eine Stunde länger in der Schule.

Ein Vorteil dieses Lernsystems besteht darin, dass das Lernmaterial unmittelbar vor Ort zur Verfügung steht.

Ein weiterer Pluspunkt könnte die vor Ort bestehende Lernatmosphäre sein, durch welche sich Schüler auch besser konzentrieren können.

Nachteile der Nachhilfe in der Schule

Einige Eltern zweifeln jedoch an, dass Kinder aufgrund der fehlenden Ausbildung älterer Schüler nicht die optimale Förderung erhalten. Allerdings muss Nachhilfeunterricht durch ältere Schüler nicht nachteilig sein.
Ein großer Vorteil ist es möglicherweise, dass älteren Schülern das Fachwissen auch erst vor wenigen Jahren vermittelt wurde. Zudem ist der geringe Altersunterschied ein wichtiger Vorteil, um den Schulstoff sogar besser zu vermitteln.

Wie funktioniert Online-Nachhilfe?

Inzwischen gibt es zahlreiche Internetangebote, die eine schulische Förderung von zu Hause aus ermöglichen. Dadurch steht es Schülern frei, Lernzeiten selbst einzuteilen und auf Wunsch jederzeit mit Nachhilfe zu beginnen. Für diese Unterrichtsform gibt es mehrere Optionen. Eine Nachhilfe ist beispielsweise über Video möglich. Bei diesem System verabreden sich Nachhilfelehrer und Nachhilfeschüler online und lernen dabei via Video-Chat oder Internetprogramm.

Eine wichtige Grundvoraussetzung für effiziente Nachhilfe ist jedoch, dass die entsprechende Online-Plattform seriös ist.

Neben speziellem Lernmaterial benötigen die Schüler ein Headset sowie eine Webcam, falls der Computer keine Kamera oder ein Mikrofon besitzt. Diese Form der Nachhilfe wird mit 15 bis 30 Euro pro Stunde abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt zum Teil minütlich.

Unterschiedliche Konzepte von Lernportalen

Andere Internetplattformen nutzen Übungsmaterialien wie Arbeitsblätter, die Schüler nach der Bearbeitung zurücksenden und korrigiert zurückerhalten. Andere Plattformen bevorzugen es, Blätter aus Übungsbüchern einzuscannen und wiederum von Lehrern korrigieren zu lassen.

Eine weitere Option sind Internetplattformen, auf denen Nachhilfeschüler nach einer Anmeldung Zugriff auf Lernmaterialien erhalten. Diese Portale offerieren beispielsweise Arbeitsblätter, Übungen und Erklärvideos. Bei Fragen steht auf diesen Portalen ebenfalls ein Chat zur Verfügung, in dem Experten alle Fragen beantworten. Diese Lernmethode ist eine gute Wahl für Schulkinder, die sich nur schwer zum Lernen motivieren lassen. Doch in den Augen einiger Pädagogen ist es von Nachteil, dass Schüler durch diese Lernstrategie noch mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringen. Schüler sparen sich hingegen den Anfahrtsweg. Dieses Modell ist insbesondere für auf dem Land lebende Schüler hilfreich, da größere Lerninstitute zumeist in Städten ansässig sind.