Smartphone stört erholsamen Schlaf
Störfaktor Smartphone – Tipps für erholsamen Schlaf
Lifestyle BlogTechnik Blog

Störfaktor Smartphone – Tipps für erholsamen Schlaf

Wer nachts besonders erholsamen Schlaf wünscht, sollte das eigene Smartphone unbedingt aus dem Schlafzimmer verbannen. Zudem raten Schlafmediziner an, das Gerät schon einige Zeit vor der Nachtruhe nicht mehr in die Hand zu nehmen.

Blaues Display-Licht hemmt die Melatonin-Produktion

Das auf dem Display leuchtende blaue Licht wirkt der Melatonin-Produktion entgegen, betont Barbara Nützel von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement aus Saarbrücken. Allerdings ist eine Anregung dieses Hormons für erholsamen Schlaf dringend erforderlich.

Das blaue Licht führt am Handy jedoch dazu, dass Menschen länger wach bleiben und somit unter Schlafstörungen leiden.

Befindet sich im Schlafzimmer jedoch kein Tablet, Smartphone oder ein vergleichbares Gerät, erhöht sich die Schlafqualität. Somit wachen Betroffene am nächsten Morgen auch gut erholt auf.

Blaues Display-Licht hemmt die Melatonin-Produktion
Blaues Display-Licht hemmt die Melatonin-Produktion

Nicht stetig „unter Strom stehen“

Aus Sicht von Schlafexperten ist es auch nicht ratsam, stets digitalem Stress ausgesetzt und jederzeit erreichbar zu sein. Schlechter Schlaf ist vorprogrammiert, da Betroffene in den Abendstunden vor der Ruhephase sprichwörtlich „unter Strom stehen“.

Aus dem Grund raten Mediziner dazu, generell regelmäßig Smartphone-Pausen einzulegen und bewusst offline zu gehen. Diese Zeiträume könnten sich über mehrere Stunden pro Tag oder gar mehrere Tage hinweg erstrecken. Ziel der Gesellschaft sollte es auf Dauer sein, ein „neues Medienbewusstsein“ zu erlangen und Smartphones ganz gezielt zu nutzen. Diese Mediennutzung sollten Betroffene nach Möglichkeit reduzieren (weitere Tipps für guten Schlaf).