Die richtige Beleuchtung am Schreibtisch
Die richtige Beleuchtung am Schreibtisch
Heim & Garten BlogLifestyle Blog

Die richtige Beleuchtung am Schreibtisch – Worauf achten?

Wer am eigenen Schreibtisch (Tipps für die richtige Schreibtischausstattung) stets leistungsfähig arbeiten oder lernen möchte, sollte nicht nur motiviert in jeden Arbeitstag starten. Eine ebenso wichtige Rolle nimmt die Beleuchtung ein, die die eigene Leistungsfäigkeit effizient steigern kann.

Eine optimale Beleuchtung des Arbeitsplatzes basiert auf drei unterschiedlichen Faktoren. Neben dem Tageslicht sowie der indirekten Arbeitsplatzbeleuchtung nehmen flexible Schreibtischlampen hierbei eine maßgebliche Rolle ein. Doch wie wirken sich diese Komponenten auf die Beleuchtung des Schreibtischs aus?

Tageslicht: Eine kostbare Lichtquelle

In der Praxis hat sich Tageslicht als wichtige Lichtquelle bewährt. Tageslicht leistet einen wichtigen Beitrag, um tägliche Aufgaben effektiv und konzentriert zu meistern. Tageslicht motiviert und wirkt zugleich stimulierend. Schließlich geht diese Lichtquelle Hand in Hand mit unserem Biorhythmus, der ebenfalls vom Tageslicht abhängig ist.

Deshalb empfiehlt es sich, den eigenen Schreibtisch stets in der Nähe eines Fensters aufzustellen. Fensterlose oder dunkle Räumlichkeiten sind hingegen nicht für Arbeitszimmer geeignet.

Einen frontalen Lichteinfall vermeiden

Eine besonders angenehme Arbeitsatmosphäre erschaffen die Schreibtische in seitlicher Position zum Lichteinfall. Wer mit einem Computer oder Laptop arbeitet, würde bei einem Lichteinfall von hinten geblendet werden. Von vorn würde das Tageslicht hingegen zu stark blenden. Weil der natürliche Lichteinfall allerdings von Tageszeiten, Jahreszeiten oder Witterungsverhältnissen abhängt, ist ein am Fenster angebrachter Blendschutz gewiss eine gute Entscheidung. Dadurch ist ein effizienter Schutz vor direktem starkem Sonnenlicht gewährleistet.

Indirekte Lichtquellen erschaffen

Eine wichtige Ergänzung zum Tageslicht ist eine indirekte Beleuchtung. Indirekte Lichtquellen beleuchten den Schreibtisch zwar nicht direkt. Allerdings gewährleisten die Beleuchtungen eine Grundhelligkeit im Arbeitszimmer. Ob Wandlampe, Pendelleuchte samt Blende oder Deckenleuchte, die Auswahl indirekter Lichtquellen ist groß. Entsprechend der Raumgröße sowie des jeweiligen Lichtbedarfs können Sie die Grundbeleuchtung in einem Arbeitszimmer mit weiteren blendfreien Lichtquellen kombinieren. Mögliche Optionen sind Wandlampen oder Stehleuchten, die eine möglichst gleichmäßige Lichtverteilung in einem Raum erzeugen sollen.

Ebenso wichtig sind gute Schreibtischlampen wie bspw. die Screenbar von BenQ, die eine intensivere Beleuchtung des Schreibtischs ermöglichen. Hierdurch werden die Augen entlastet und ein produktiveres Arbeiten ist möglich. Diese Schreibtischlampen sind für den Arbeitsplatz besonders gut geeignet, wenn sie flexibel einstellbar sind. Ein wichtiges Kriterium ist außerdem, dass keine Reflexionen durch diese erzeugt werden.

Screenbar für den Schreibtisch
Screenbars ermöglichen eine intensivere Beleuchtung des Schreibtischs

Die richtige Lichtstärke auswählen

Die optimale Helligkeit am Arbeitsplatz wird in Lumen bemessen. Die Maßeinheit für den Lichtstrom einer Lampe richtet sich dabei weitgehend nach dem individuellen Einsatzgebiet und Einsatzort. Ein wesentlicher Faktor ist hierbei die gesamte Raumgröße.

Deshalb wird die empfohlene Lumeneinheit zumeist je Quadratmeter berechnet. Zur Grundbeleuchtung an einem Arbeitsplatz ist es beispielsweise sinnvoll, eine Helligkeit von 200 bis 300 lux zu ermöglichen. In diesem Fall beläuft sich der gewünschte Lichtstrom in Lumen pro Quadratmeter auf rund 100 lm/m². Wer an seinem Schreibtisch allerdings in erster Linie filigrane Arbeiten ausführt, sollte mit einem Minimum von 400 lm/m² rechnen.

Welcher Farbton darf es sein?

Bei der Wahl des jeweiligen Farbtons spielen individuelle Vorstellungen gewiss eine wichtige Rolle. Dennoch haben sich die Ansprüche an die Beleuchtung im Laufe der Zeit geändert. Galt kaltweißes Licht in der Vergangenheit zumeist als das Nonplusultra, ist heutzutage der durch die Lichtquellen hervorgerufene Wohlfühlfaktor wichtiger denn je.

Deshalb hat sich in Innenräumen ein neutrales Weiß mit rund 4.000 Kelvin oder Warmweiß mit etwa 3.000 Kelvin bewährt. Lichtquellen in diesen Farbgebungen ermöglichen bei genügender Beleuchtungsintensität eine konzentrierte Arbeitsweise, ohne das individuelle Wohlbefinden einzuschränken. Alternativ zu diesen Beleuchtungsoptionen kommt rund 6.000 Kelvin starkes künstliches Tageslicht in Betracht. Weil diese Lichtquelle Sonnenlicht nachahmt, regt das Licht insbesondere zur dunklen Jahreszeit die Lebensgeister an.

Welche Lampe ist die Richtige? Der Schreibtisch ist entscheidend!

Die Wahl einer passenden Schreibtischleuchte wird in hohem Maße durch die jeweilige Arbeitssituation sowie den Schreibtisch beeinflusst. Eine gute Option für Schreibtische für Kinder sind deshalb Klemmleuchten, die nur schwer umgestoßen werden können. Diese kindertauglichen Lichtquellen beanspruchen nur wenig Platz. Häufig sind die Tischleuchten dann mit speziellen Klemmvorrichtungen kombiniert.

Wer eine anderweitige Alternative für einen kleinen Arbeitsplatz oder Sekretär sucht, trifft mit einer Klemmleuchte oder Stehlampe eine gute Entscheidung. Können Sie die Lichtquelle zusätzlich dimmen, können Sie das Licht am Feierabend ebenfalls als dekorative Lichtquelle oder indirekte Beleuchtung verwenden. Diese Lichtquellen eignen sich deshalb insbesondere für mit dem Sekretär kombinierte Wohnbereiche.

Individuelle Wünsche bei der Kaufentscheidung berücksichtigen

Sind Sie auf der Suche nach einer Lichtquelle für einen klassischen Schreibtisch, ist eine normale Schreibtischlampe gewiss eine gute Wahl. Für multifunktional verwendete Tische sind Pendelleuchten mit Blenden, Tischleuchten oder Schreibtischlampen mit schwenkbarem Arm besonders gut geeignet.

Der individuelle Geschmack spielt deshalb bei der Wahl einer geeigneten Schreibtischbeleuchtung eine wichtige Rolle. Zugleich fließen persönliche Ansprüche in die Kaufentscheidung ein.

Schreibtischleuchten mit dem gewissen Extra

Beispielsweise sind auf dem Markt mittlerweile moderne Schreibtischleuchten erhältlich, die ebenfalls als Ladestation für technische Geräte wie Smartphones genutzt werden können. Diese Lichtquellen sind deshalb mit kabellosen Ladevorrichtungen oder inkludierten USB-Anschlüssen kombiniert.

Andere Modelle sind wiederum mit Aufbewahrungsmöglichkeiten wie Bechern für Utensilien wie Stifte verbunden. Befinden sich im Arm oder Fuß der Lampe hingegen integrierte Kabel, fließen die Tischbeleuchtungen unmittelbar in Wohnkonzepte ein. Die Auswahl an Beleuchtungsoptionen ist dementsprechend groß. Deshalb ist es wichtig, die Wahl der Schreibtischbeleuchtung genau zu durchdenken.