Die richtige Schreibtischausstattung
Die richtige Schreibtischausstattung
Heim & Garten BlogLifestyle Blog

Die richtige Schreibtischausstattung – Was darf keinesfalls fehlen?

Viele Menschen verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit am eigenen Schreibtisch. Ganz gleich, ob selbständig in den eigenen vier Wänden oder als Angestellte im Büro – der Schreibtisch ist der Dreh- und Angelpunkt beruflichen Schaffens.

Hierbei ist es natürlich durchaus legitim, den Tisch als Ablagestelle für Notizen, Geräte und andere berufsbezogene Gegenstände zu benutzen. Allerdings ist es wichtig, dabei nicht den Überblick zu verlieren.

Bloß nicht die Kontrolle verlieren

Denn je mehr Unterlagen, Notizen und Papiere auf dem eigenen Schreibtisch anfallen, umso schwieriger ist die Kontrolle über all diese Informationen und Gegenstände.

Im Gegenzug ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass die Personen ihren Arbeitsalltag produktiver bewältigen, die strukturierter und in einer aufgeräumten Arbeitsumgebung tätig sind. Schließlich ist eine ordentliche Arbeitsumgebung auch dabei behilflich, sich besser zu konzentrieren und weniger ablenken zu lassen. Das Resultat liegt auf der Hand. Berufliche Aufgaben werden effektiver und zügiger bewältigt.

Ein sinnvolles Ablagesystem erschaffen

Deshalb ist es insbesondere bei einem hohen Papieraufkommen wichtig, ein clever funktionierendes und gut durchdachtes Ablagesystem zu erschaffen. Hierbei sind folgende Maßnahmen empfehlenswert:

  • Unterteilung mehrerer Ordner in verschiedene Farben
  • Anfertigung alphabetischer Register innerhalb der Ordner
  • Markierung von wichtigen Dokumenten mit farbigen Post-Its sowie Erstellung von Inhaltsverzeichnissen
  • regelmäßiges Sortieren und Abheften von Unterlagen
  • alternativ: Nutzung mehrerer beschrifteter Ablagefächer

Häufig kommt die meiste Unordnung auf einem Schreibtisch durch verschiedene Notizen zustande, die sich Angestellte oder Geschäftstreibende während Telefonaten aufschreiben. Im Gegenzug ist es natürlich unerlässlich, wichtige Gedanken auf Papier zu verewigen und diese nicht zu vergessen. Doch für eine effiziente Arbeitsweise ist es auch wichtig, den eigenen Schreibtisch nicht mit Stichwörtern und Haftnotizen zu überladen. Schließlich könnte der Anblick all dieser Zettel – wenn auch nur unterbewusst – Stress auslösen.

Deshalb ist es sinnvoller, den Arbeitsplatz mit einem Notizbuch auszustatten, das sich stets in der Nähe befindet und in dem Sie alle wichtigen Informationen vermerken können. Ein gutes hochwertiges Notizbuch besitzt außerdem eine Falttasche zur Aufbewahrung wichtiger Utensilien. Ergänzend ist es natürlich wichtig, die Notizen aus dem kleinen Büchlein stets im Auge zu behalten und bevorstehende Termine und Aufgaben auf den Terminkalender zu übertragen.

Dekoration auf ein Minimum reduzieren

Obwohl viele Menschen ihren Arbeitsplatz mit einer persönlichen Note aufwerten möchten, ist eine Dekoration mit individuellen Gegenständen nur bedingt empfehlenswert. Natürlich ist es hilfreich, den Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz mit einem Familienfoto oder Reisesouvenir zu steigern. Allerdings darf der Schreibtisch keinesfalls mit derartigen Utensilien überladen wirken. Jeder einzelne dieser Gegenstände belegt immerhin kostbare Arbeitsfläche. Deshalb ist es wichtig, einzelne bedeutende Dekogegenstände ganz bewusst auszuwählen.

Wer nur wenige persönliche Gegenstände auswählt, kreiert ein übersichtlicheres Arbeitsumfeld und reduziert die Dekoration somit auf ein Minimum.

Die Schreibtischausstattung aktuellen Arbeitsschritten anpassen

Während der Arbeit ist es wichtig, nur die Gegenstände und Utensilien auf dem Schreibtisch zu platzieren, die wirklich aktuell benötigt werden. Denn es ist ein Irrglaube, dass Multi-Tasking das eigene Leistungsvermögen steigert. Ganz im Gegenteil. Je höher die Belastung, desto mehr leiden die Arbeitsqualität und Konzentration. Deshalb ist es empfehlenswert, den Schreibtisch so anzuordnen, dass eine Aufgabe nach der anderen systematisch abgearbeitet werden kann. Dieses Vorhaben gelingt, indem Sie jeweils nur die Dinge auf dem Schreibtisch platzieren, die wirklich aktuell benötigt werden.

Der Papierkorb darf nicht fehlen

Zur Ordnung auf dem Schreibtisch gehört ein Papierkorb einfach dazu. Dadurch wird das Risiko minimiert, nicht benötigte Utensilien einfach zur Seite zu legen und diese irgendwann später zu entsorgen. Dieses Risiko minimiert sich, indem Sie einen Papierkorb nahe Ihrem Arbeitsplatz platzieren. Dann ist es ein Kinderspiel, nicht benötigtes Inventar einfach wegzuwerfen.

Gut organisiert: mit einer Uhr

Eine Uhr ist auf dem Arbeitsplatz ebenfalls unerlässlich, um die Zeit nicht aus den Augen zu verlieren. Doch wer an einem Computer erarbeitet, kann auf eine Uhr möglicherweise verzichten.

Andernfalls ist es sinnvoll, eine Armbanduhr oder ein Smartphone stets griffbereit zu haben. Ist dies nicht der Fall, erinnert eine gut ins Blickfeld gerückte Wanduhr stets daran, wie viel Zeit für eine bevorstehende Aufgabe noch übrig ist. Hierbei gilt jedoch, sich vom Anblick der fortschreitenden Zeit nicht unter Druck setzen zu lassen. Vielmehr kann ein Blick auf die aktuelle Uhrzeit wahre Wunder bewirken und die Konzentrationsbereitschaft erhöhen.

Die passende Schreibtischausstattung finden: Regelmäßiges Entrümpeln ist unerlässlich

Zu guter Letzt sei eines erwähnt. Heutzutage dürfen Utensilien wie Ablagesysteme, Telefone oder Computer auf den meisten Schreibtischen zwar nicht fehlen. Dennoch ist es für eine bessere Übersicht unerlässlich, den Arbeitsplatz regelmäßig zu entrümpeln. Hierbei ist Eigeninitiative gefragt. Denn natürlich sollte jeder Nutzer der Schreibtische selbst am besten wissen, welche Gegenstände nicht mehr benötigt oder im Gegenzug dringend notwendig sind. Dann ist es hilfreich, alle tatsächlich benötigten Objekte in übersichtlichen Boxen zu sortieren.

Wer auf die richtige Ausstattung und Organisation des Schreibtischs achtet, startet somit auch gut gelaunt in den Arbeitstag.