Seminare für Führungskräfte
Seminare für Führungskräfte
Gesellschafts BlogWirtschaftsblog

Seminare für Führungskräfte – Eine gute Idee?

Ein Seminar oder Training für Führungskräfte ist darauf ausgelegt, dass sich Führungskräfte ausbilden und weiterentwickeln können. Schließlich sollten Vorgesetzte mit besonderen Fähigkeiten und Eigenschaften überzeugen, um Teams effizient und kompetent zu leiten. Heute ist es üblich, dass ein Führungskräfte Training eine gute Personalentwicklung unterstützt. Ganz gleich, ob Nachwuchsführungskraft oder erfahrene Manager – entsprechende Trainings und Seminare sind eine sinnvolle Unterstützung.

Weshalb ist ein Training für Führungskräfte sinnvoll?

Regelmäßiges Training ist nicht nur bei Leistungssportlern unerlässlich. Im Management oder in der Personalführung tragen die Seminare dazu bei, die eigene Führungsarbeit regelmäßig zu kontrollieren und zu verbessern.

Es ist eine sehr anspruchsvolle Herausforderung, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eines Teams gemeinsam zu einem Ziel zu führen.

Umso wichtiger ist es, dass Führungskräfte für diese Arbeit auch gut vorbereitet sind.
Wie werden die Unternehmensziele am besten vermittelt? Wie können Vorgesetzte verschiedenen Mitarbeitertypen gerecht werden? Wie kommuniziert man richtig?
Auf diese und viele weitere Fragen geben die Trainings eine Antwort. Insbesondere im heutigen digitalen Zeitalter gewinnt eine Team-Führung von Menschenhand an Bedeutung. Diese Kompetenzen wirken sich deshalb zugleich auch auf den wirtschaftlichen Wettbewerbsvorteil der Unternehmen aus.

Team gemeinsam zum Ziel führen
Es ist eine sehr anspruchsvolle Herausforderung, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eines Teams gemeinsam zu einem Ziel zu führen

Vorteile der Seminare für Führungskräfte

Hinterfragen Führungskräfte ihr Verhalten und ihre Kompetenzen regelmäßig und trainieren Sie diese Fähigkeiten, ist automatisch eine wichtige Grundlage gelegt. Dennoch ist es schwierig, die sogenannten Soft Skills – wichtige Eigenschaften zur Führung von Mitarbeitern – durch Trainings zu schulen. Ein Maximum an Respekt, Anerkennung, Achtsamkeit und Vertrauen vereint ideale Rahmenbedingungen.

In der Theorie lassen sich diese Voraussetzungen für eine gute Mitarbeiterführung allerdings nur schwer vermitteln. Eine entscheidende Basis ist es hierbei, diese Soft Skills mithilfe von Erlebnissen zu vermitteln. Häufig zielen die Seminare deshalb darauf ab, Vorgesetzte und Chefs selbst spüren zu lassen, wie sich ein guter oder schlechter Führungsstil anfühlen. In diesen Trainings und Seminaren erlernen alle Teilnehmer deshalb, wie positiv sich eine gute Zielfokussierung, entschiedenes Auftreten, Teamfähigkeit, deutliche Kommunikation sowie ein wertschätzender Umgang miteinander auf eine gute Personalführung auswirken (Mehr zum Thema: Diese Eigenschaften machen eine gute Führungsperson aus).

Führungskräfte sollten ihre Kompetenzen regelmäßig trainieren
Hinterfragen Führungskräfte ihr Verhalten und ihre Kompetenzen regelmäßig und trainieren Sie diese Fähigkeiten, ist automatisch eine wichtige Grundlage gelegt

Wann verfehlen die Trainings für Führungskräfte ihr Ziel?

Bei einigen Trainings und Seminaren ist das Risiko hoch, an den Bedürfnissen teilnehmender Führungskräfte vorbeizuführen.

Je theoretischer die Inhalte vermittelt werden, desto geringer sind häufig die Erfolgsaussichten.

Andere Seminare gelten hingegen als zu psychologisch oder analytisch. Viel wichtiger ist es, Praxisnähe zu erzeugen. Häufig bedienen sich die Seminare klassischen Rollenspielen, die Führungskräfte jedoch häufig als peinlich empfinden.

Wann ist ein Führungskräfte-Seminar besonders gut?

Es ist wichtig vor Beginn einer Trainingsmaßnahme zu schauen, wo der einzelne Teilnehmer aktuell steht. Nur wenn man den konkreten Bedarf erkennt, kann man auch effizient an diesen Schwachstellen arbeiten. Für einen nachhaltigen Erfolg des Führungskräftetrainings, müssen natürlich auch die Ziele der Teilnehmer und des Unternehmens in Einklang sein.

Außerdem sollten die Teilnehmer die Weiterbildung als stetigen Prozess ansehen, da es keinen ultimativen Schalter für eine Weiterentwicklung von Führungskräften gibt.