Expertentipps, um diesen Sommer garantiert sonnengebleichtes Haar zu bekommen
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Expertentipps, um diesen Sommer garantiert sonnengebleichtes Haar zu bekommen

Sie haben die Hoffnung, diesen Sommer die Kraft der Sonne für einige sonnengebleichte Locken nutzen zu können? Die Hoffnung ist jedenfalls nicht unbegründet, denn tatsächlich ist es möglich, die Haare durch Sonne aufhellen zu lassen!
Aber bevor Sie sich von Ihrem Frisör verabschieden, finden Sie hier heraus, wie viel Helligkeit Sie dank der Sonne erwarten können und wie das überhaupt funktioniert.

Mythos vs. Tatsache

Es wird gemunkelt, dass langes Sitzen in der Sonne die Haare bleichen kann. Es ist wahr! (Na ja, bis zu einem gewissen Grad.) Die Sonne gibt Ihnen vielleicht nicht die perfekt Balayage, für die Sie beim Frisör viel Geld bezahlen.
Aber Sie können durchaus einen helleren Farbton erzielen, indem Sie in der Sonne sitzen. Wie hell Ihr Haar wird, hängt jedoch von Ihrer aktuellen Farbe ab und davon, ob Sie zusätzlich Zitronensaft (der tatsächlich funktioniert!) oder ein Haaraufhellungsprodukt (mehr dazu gleich) in Anspruch nehmen.

Die Sonne kann Haare zwar in jedem Farbton aufhellen, aber Menschen mit hellerem Haar erzielen in der Regel die besten Ergebnisse.

Wenn Sie dunkles Haar haben, wird die Aufhellung vermutlich nicht so drastisch sein.

Sonne kann die Haare bleichen
Langes sitzen in der Sonne kann die Haare bleichen

Wie funktioniert das?

Es kommt darauf an, wie die Sonne Melanin beeinflusst, das Pigment, das Haar- und Hautfarbe verleiht. Im Grunde ist die Funktionsweise ganz einfach: Die Sonne bleicht das Melanin im Haar aus, wodurch es heller wird. Zugegeben, es mag Ihnen vielleicht seltsam vorkommen, dass die Sonne die Haare aufhellt, aber die Haut bräunt. Das liegt jedoch daran, dass die Haut lebendig und das Haar tot ist. Die ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts oxidieren das Haar und verwandeln es in eine farblose Verbindung.

Klingt super, oder? Allerdings gibt es einen kleinen Haken: Diese sonneninduzierte Aufhellung kostet zwar kein Geld, jedoch könnte Ihr Haar am Ende den Preis zahlen.
Neben dem Aufhellungseffekt zerstört die Sonne nämlich auch andere Proteine im Haar, wodurch es weniger widerstandsfähig wird.

Sonne bleicht das Melanin im Haar aus
Die Sonne bleicht das Melanin im Haar aus, wodurch es heller wird

So bekommen Sie sonnengebleichtes Haar

Wenn Sie Stunden am Tag in der Sonne verbringen, wird die Sonne schließlich ihre Magie entfalten und Ihr Haar aufhellen. Das könnte jedoch einen ganzen Sommer lang ganztägiger Sonneneinstrahlung dauern. Und neben hellen Haaren erzielen Sie ganz nebenbei auch Sonnenflecken und ein höheres Hautkrebsrisiko.
Apropos: Auf der Haut ist Sonnenschutz mehr als Willkommen!

Also nur in der Sonne zu sitzen, bringt Sie auf Dauer nicht weiter.

Eine Möglichkeit, den Prozess zu beschleunigen, wären Salzwasser und Chlor. Diese verändern das natürliche Keratin in Ihrem Haar, was zu helleren Farbtönen führt. Wenn tägliches Toben im Meer/Pool keine Option ist oder Sie es nicht dem Zufall überlassen möchten, können ein Salzspray oder etwas Zitronensaft Abhilfe schaffen.

DIY-Mittel zum Aufhellen der Haare

Bevor wir zu den DIY-Mitteln zum Aufhellen von Haaren mit Sonne kommen, ist folgendes erwähnenswert: All diese Dinge, die Ihr Haar aufhellen können, werden es dabei vermutlich auch austrocknen. Ganz die Finger lassen sollten Sie von Aufhellungssprays, denn diese enthalten meist aggressive Chemikalien, die Ihrem Haar definitiv schädigen. Der nächste Frisörbesuch könnte dann mit abgebrochenen Haaren enden.

Um Ihr eigenes Sonnenaufhellungsspray herzustellen, können Sie Zitrone oder Salz verwenden. Obwohl es sich um natürliche Aufheller handelt, ist Zitronensaft sauer und kann das Haar verbrennen, wenn Sie nicht aufpassen.
Salz kann dagegen sehr austrocknen. Weniger ist definitiv mehr, also seien Sie in jedem Fall vorsichtig.

Sonnengebleichtes Haar durch Zitronensaft
Um Ihr eigenes Sonnenaufhellungsspray herzustellen, können Sie Zitrone oder Salz verwenden

Aufhellung mit Zitronensaft

Mischen Sie zwei Teile warmes Wasser und einen Teil Zitronensaft in einer sauberen Sprühflasche.

Befeuchten Sie nun alle Ihre Haare oder nur die Stellen, die Sie gerne aufgehellt haben möchten.

Sprühen Sie anschließend die Zitronenmischung auf Ihr nasses Haar. Setzen Sie sich nun ein bis zwei Stunden in die Sonne, um den Zitronensaft zu aktivieren. (Sonnencreme nicht vergessen!)
Wenn Sie lange genug in der Sonne waren, müssen Sie Ihr Haar bloß noch ausspülen und am besten einen feuchtigkeitsspendenden Conditioner verwenden.

Aufhellung mit Salzspray

Die Aufhellung mit Salzspray ist ebenso leicht wie mit Zitronensaft. Einfach einen Esslöffel Salz in einer halben Tasse mit warmem Wasser auflösen und in eine saubere Sprühflasche füllen. Sprühen Sie die Salzlösung dann auf all Ihre Haare oder eben wieder auf die Teile, die aufgehellt werden sollen.
Setzen Sie sich zehn bis 15 Minuten in die Sonne. Spülen Sie Ihr Haar danach wieder gründlich aus und verwenden Sie bestenfalls einen feuchtigkeitsspendenden Conditioner, um dem Austrocknen entgegenzuwirken.

Die Quintessenz

Es ist absolut richtig, dass die Sonne Ihr Haar aufhellen kann. Möglicherweise bzw. um einen schnelleren Effekt zu erzielen, müssen Sie aber einige zusätzliche Schritte unternehmen.
Denken Sie daran, dass die Sonne und andere natürliche haaraufhellende Inhaltsstoffe unvorhersehbar und schädlich sein können.