Textilreinigung
Textilreinigung – für welche Kleidungsstücke eignet sie sich
Heim & Garten BlogLifestyle Blog

Textilreinigung – für welche Kleidungsstücke eignet sie sich

Getreu dem Motto „Kleider machen Leute“ ist es für viele Menschen ein Muss, sich stilvoll zu kleiden. Damit Sie jedoch lange etwas von den wertvollen Besitztümern hat, sollte man sie auch richtig pflegen. Sicher kennen Sie das, es ist schnell passiert: Sie sitzen mit Ihrem Anzug im Auto, müssen bremsen und der Kaffee in Ihrer Hand verursacht unschöne Flecken. Oder der Rotwein findet bei der nächsten Party einen Weg auf Ihren Teppich.

Manche Kleidungsstücke und Textilien benötigen einen besonderen Umgang und sollten nicht zuhause gewachsen werden. Bei solchen Kleidungsstücken ist der Weg in eine Reinigung oft unumgänglich.

Was ist professionelle Textilreinigung?

Sie bringen Ihre Kleidung in eine Reinigung, geben sie der Person an der Theke und holen sie ein paar Tage später wieder ab. In der Zwischenzeit passiert einiges und das ist für viele Menschen ein mysteriöser Prozess. Die professionellen Reinigungen können tatsächlich eine Reihe von Techniken anwenden, damit Ihre Kleidung wie neu aussieht.

Grundsätzlich kann der Prozess aber in drei allgemeine Kategorien unterteilt werden: chemische Reinigung, Nassreinigung und Waschen.

Diese Kleidungsstücke gehören in die Reinigung

Auch wenn die Textiletiketten häufig abgeschnitten werden, können sie wertvolle Informationen erhalten. An ihnen lässt sich nämlich ohne Probleme erkennen, wie Sie mit Ihren Kleidungsstücken umzugehen haben. Wenn das viereckige Waschsymbol, das eine Waschmaschine darstellen soll, durchgestrichen ist, dann gehört dieses Teil in die Reinigung. Ebenfalls Kennzeichen sind die Buchstaben P und F.

Die gängige Meinung, dass Anzüge und hochwertige Business-, Freizeit- und Festkleidung sowie Mäntel, Hemden oder Kleider meistens ein Fall für die Reinigung sind, trifft es ziemlich gut auf den Punkt. Jeans oder T-Shirts können Sie zum Beispiel selbst waschen.

Textilreinigung - Anzug
Die gängige Meinung, dass Anzüge und hochwertige Business-, Freizeit- und Festkleidung sowie Mäntel, Hemden oder Kleider meistens ein Fall für die Reinigung sind, trifft es ziemlich gut auf den Punkt

Die Waschmaschine kann viel, aber nicht alles

Empfindliche Stoffe, wie beispielsweise Seide, Wolle oder auch Kleidungsstücke, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen, sollten bestenfalls nicht zu Hause gewaschen werden, denn das kann folgenschwer ausgehen. Der Grund dafür ist, dass die Waschlauge in Waschmaschinenvorgängen Fasern in diesen Stoffen aufquellen lassen kann, wodurch Ihre Kleidung möglicherweise dauerhaft ihre Form verliert – Waschmittel Untersuchung der Uni Regensburg (.pdf).

Besser geeignet ist dann die chemische Reinigung, denn da wird Wasser durch ein Lösemittel ersetzt.

Ein gründlich gewaschener Teppich wird Ihre Waschmaschine auch eher weniger gewährleisten können, denn erstens ist dieser zu groß und zweitens besteht ein Teppich oft aus unterschiedlichen oder empfindlichen Materialien. Auch Kleidungsstücke aus Leder oder Textilien aus Chiffon oder Samt sollten in professionelle Hände, damit Form und Glanz erhalten bleiben. Baumwolle und Strick oder auch synthetische Stoffe gehören nicht dazu.

Bestimmte Teile im Schrank, wie ein Sonnenhut aus Stroh oder Details wie Fransen oder Pailletten können sie ebenfalls selbst reinigen, aber auch hier lohnt sich im Zweifelsfall der Gang zum nächsten Reinigungsservice.

Teppich – ein Fall für die Reinigung

Eine professionelle Textilreinigung übernimmt das, was die üblichen Hausputz-Fähigkeiten übersteigt, da natürlich auch jedes Material unterschiedliche Ansprüche hat. Sind die guten Stücke gewebt oder gestrickt, brauchen sie eine Extrabehandlung, um die Farbe zu erhalten. Empfindliche Stoffe können zu Hause leicht verfärbt werden. Ein gründlich gewaschener Teppich kann somit meist selbst nicht erreicht werden. Dazu gibt es vor Ort in den einzelnen Städten, wie z.B. hier in Essen, passende Fachstellen.

Teilweise besteht auch die Möglichkeit eine Reinigung online zu buchen und den Teppich direkt daheim abholen zu lassen.

Auch wenn Sie keine Wein- oder andere sichtbare Flecken auf Ihren Teppichen verursachen oder bemerken, werden diese nach einer Weile automatisch schmutzig. Teppiche nehmen unbemerkt Dreck auf wie ein Schwamm. Das ist normal, denn die permanenten Schmutzpartikel werden automatisch mit der Zeit ins Grundgewebe transportiert. Auch wenn Sie Ihren Teppich regelmäßig saugen oder ausklopfen, kann nur die oberste Schicht von Staub, Sand und anderem Schmutz befreit werden. Das gleiche passiert, wenn Sie versuchen ihn mit Hausmitteln zu säubern. In den Teppichgrund kann man als Laie nicht vordringen.