Attraktionen in Island
Top-10 Touristenattraktionen in Island
Reise Blog

Top-10 Touristenattraktionen in Island

Island, bekannt als das Land des Feuers und des Eises, ist ein Land der Kontraste. Ein Ort, an dem vulkanisch aktive Hot Spots und riesige Gletscher nebeneinander liegen. Wo dunkle Winter durch die Mitternachtssonne des Sommers ausgeglichen werden. Ein Land, in dem seltsame und trostlose Landschaften vor den Toren der farbenfrohen Hauptstadt Reykjavik liegen.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Island

Zusammenfassend lässt sich sagen: Island ist ein beeindruckendes und einzigartiges Land, das zu jederzeit einen Besuch wert ist! Hier sind die Top-Attraktionen:

Laugavegur

Eine der besten Möglichkeiten, Island kennenzulernen, ist zu Fuß auf dem Laugavegur. Mit 79 km ist Laugavegur Islands längster Wanderweg, der sich von Landmannalaugar nach Skogar erstreckt.
Dieser beliebte Weg führt Wanderer durch einige der schönsten Landschaften dieses Landes und vorbei an Geysiren, Gletschern, heißen Quellen und Wasserfällen.

Experten empfehlen Wanderern, etwa fünf Tage für den Weg einzuplanen, wenn sie ihn in gemächlichem Tempo genießen möchten.

Er kann jedoch auch definitiv in mehr oder weniger Zeit abgelaufen werden. Wanderer können entweder unterwegs ein Zelt aufschlagen oder eine der Hütten mieten, die sich am Weg befinden.

Laugavegur Island
Eine der besten Möglichkeiten, Island kennenzulernen, ist zu Fuß auf dem Laugavegur

Myvatn

Myvatn liegt im Norden Islands und ist ein flacher See, der für die große Anzahl von Vögeln bekannt ist, die hier zu sehen sind. Zu den vielen Arten, die diesen See besuchen, gehören mehrere Entenarten, Seetaucher und Singschwäne.
Dieser See wurde vor etwa 2.300 Jahren durch eine riesige basaltische Lavaeruption gebildet. Zeugnisse dieser Eruption, wie vulkanische Formationen, sind heute noch in der Umgebung von Myvatn zu sehen. Der Name des Sees bedeutet übersetzt Mückensee. So ist es nicht verwunderlich, dass in diesem Gebiet während der Sommermonate große Mückenwolken zu finden sind.

Myvatn Island
Myvatn liegt im Norden Islands und ist ein flacher See, der für die große Anzahl von Vögeln bekannt ist, die hier zu sehen sind

Dettifoss

Wenn Besucher Dettifoss zum ersten Mal sehen, sind die meisten von der schieren wilden Kraft dieser Wasserfälle überwältigt. Dieser herrliche Wasserfall im Vatnajökull-Nationalpark gilt als der mächtigste in ganz Europa.

Dettifloss, der sich am Fluss Jökulsa a Fjollum befindet, wird aus Schmelzwasser des Vatnajökull-Gletschers gespeist.

Er fällt etwa 45 Meter in die Jökulsarglufur-Schlucht ab. Die wunderschönen Wasserfälle werden manchmal als Prometheus-Wasserfall bezeichnet, weil sie in einem beliebten Science-Fiction-Film mit diesem Namen zu sehen waren.

Husavik Walbeobachtung

Walliebhaber werden sich in Husavik wie im Himmel fühlen. Diese Stadt an der Skjalfandi-Bucht gilt als einer der besten Orte der Welt, um Wale zu sehen. Das Wasser der Bucht ist reich an Plankton, das viele Bartenwale anzieht, die sich von den kleinen Organismen ernähren. Einige der am häufigsten in der Skjalfandi-Bucht gesehenen Wale sind Buckelwale, Blauwale und Zwergwale.

Aber auch viele andere Arten wurden in der Nähe von Husavik bereits gesehen. Neben Walen sollten Besucher auch nach den Papageientauchern Ausschau halten. Diese entzückenden Vögel nisten in dieser Gegend in großen Kolonien.

Husavik Walbeobachtung
Walliebhaber werden sich in Husavik wie im Himmel fühlen

Geysire von Haukadalur

Die Geysire von Haukadalur befinden sich auf Islands Golden Circle, zusammen mit sprudelnden Schlammtöpfen und heißen Quellen. Das etwas surreale Tal, in dem sich diese Geysire befinden, ist als Haukadalur Geothermal Area bekannt.

Einer der beliebtesten Geysire in Haukadalur ist Strokkur.

Dieser sehr aktive Geysir bricht etwa alle fünf bis acht Minuten aus und garantiert Touristen einige großartige Fotomotive. Ein weiteres beliebtes geothermisches Merkmal in Haukadalur ist Blesi, das aus zwei Teichen besteht. Einer erscheint klar, während der andere eine atemberaubende blaue Farbe hat.

Strand von Reynisfjara

Mit seinem tintenschwarzen Sand, schroffen Basaltsäulen und großen Wellen kann der Strand von Reynisfjara manchmal fast wie aus einer anderen Welt erscheinen. Dieser wunderschöne Strand, an dem auch lustige Papageientaucher leben, liegt in der Nähe des Dorfes Vik an der Südküste Islands.

Es überrascht nicht, dass das seltsame Aussehen dieses Strandes mindestens eine Geschichte inspiriert hat. Der lokalen Legende nach entstanden die im Meer zu sehenden Basalttürme, als zwei Trolle in der Nacht versuchten, ein Dreimastschiff ans Ufer zu ziehen. Aber sie hatten keinen Erfolg und als die Sonne aufging, verwandelte das Tageslicht die Trolle in Stein.

Strand von Reynisfjara Island
Mit seinem tintenschwarzen Sand, schroffen Basaltsäulen und großen Wellen kann der Strand von Reynisfjara manchmal fast wie aus einer anderen Welt erscheinen

Lagune von Jökulsárlón

Am Rande des Vatnajökull-Nationalparks befindet sich eine wunderschöne Gletscherlagune. Das Wasser kommt von schmelzenden Gletschern und die Lagune wird jedes Jahr größer. Als Klimafreund sollte man hier wohl „leider“ sagen – Sie hat sich seit den 1970er Jahren sogar vervierfacht.

Als einer der tiefsten Seen Islands, wenn nicht sogar der tiefste, ist die Lagune mit Eisbergen gefüllt.

Die Lagune und die Umgebung sind sehr schön und wirken so surreal, dass sie schon oft in Filmen wie „Stirb an einem anderen Tag“ und „Tomb Raider“ als Filmkulisse dienten.

Vatnajökull-Eishöhlen

Besucher Islands haben die Möglichkeit, einen einzigartigen Ausflug zu unternehmen – die Erkundung von Eishöhlen, die von Schmelzwasserflüssen tief unter dem Vatnajökull-Gletscher geformt wurden.
In diesen Höhlen entdecken Forscher eine faszinierende Welt, in der sie von surrealen blauen Eisformationen umgeben sind. In einigen Gebieten hat die im Eis eingeschlossene schwarze Vulkanasche einen Bandeffekt gegen das Blau erzeugt.

Das Beste zum Schluss: Die Blaue Lagune und Gulfoss

Die Blaue Lagune ist eines der ersten Dinge, die den meisten Menschen in den Sinn kommen, wenn sie an berühmte Touristenattraktionen in Island denken. Dieses geothermische Spa befindet sich in Grindavik auf der Halbinsel Reykjanes.
Der künstliche See wird von überhitztem Meerwasser gespeist, das aus einem nahegelegenen Lavastrom entweicht. Viele Menschen glauben, dass sein milchig-blaues Wasser, das Mineralien, Kieselerde und Algen enthält, bestimmte Hauterkrankungen wie Ekzeme tatsächlich lindern und verbessern kann.

Nr. 1 von Sehenswürdigkeiten in Island ist jedoch Gullfoss.

Gullfoss bedeutet Goldener Wasserfall und hat seinen Namen von der bräunlichen Farbe seines Wassers. Er fällt von 32 Metern über zwei Stufen hinweg, die im rechten Winkel zueinanderstehen – die erste 11 Meter und die zweite Stufe 21 Meter hoch. Vom Hauptaussichtspunkt aus ist die Sicht leicht verdeckt, so dass es den Anschein hat, als ob der untere Wasserfall in einen Abgrund stürzt.

Gullfoss Wasserfall auf Island
Gullfoss bedeutet Goldener Wasserfall und hat seinen Namen von der bräunlichen Farbe seines Wassers

Heute ist es kaum vorstellbar, dass diese beliebte Touristenattraktion fast verloren ging. Einst schlugen ausländische Investoren vor, darauf ein Wasserkraftwerk zu bauen. Doch eine einheimische Frau kämpfte vehement gegen das Projekt und drohte sogar, sich über die Wasserfälle zu stürzen, wenn die Anlage gebaut würde. Zum Glück zahlten sich ihre Bemühungen aus und Gullfoss wurde gerettet. Der Wasserfall hat somit einen besonderen Platz in den Herzen der Isländer.