Natururlaub
Voll im Trend - Der Natururlaub
Reise Blog

Voll im Trend – Der Natururlaub

Natur hautnah erleben

Urlaub in der Natur liegt voll im Trend. Vielen Weltenbummlern liegt es am Herzen, sich vom hektischen Alltagsstress zu distanzieren und sich stundenlang an der frischen Luft aufzuhalten. Hohe Anforderungen und dauerhafter Druck im Alltag fordern ihren Tribut. Deshalb sehnen sich Reisefreudige danach, unberührte Landschaften zu erobern und dennoch nachhaltig zu verreisen.

Natur hautnah erleben

Eines der wichtigsten Motive für Urlaubsreisen ist das Verlangen, Natur hautnah zu erleben. Für lange Zeit haftete dem Wanderurlaub ein „verschnarchtes Image“ an, das an mit rot gemusterten Socken gekleidete Wanderer mit gräulichen Haaren inmitten der Alpen erinnerte. Diese Vorstellung ist heute längst überholt.

Stattdessen finden Wander- und Natururlaube in der Gesellschaft wesentlich größeren Anklang (Auf Wanderungen entspannen: Zurück zur Natur!). Wanderer gelten als wahre Outdoor-Experten, die mit „coolen Ausrüstungen“ brillieren. Deshalb begeistern Natururlaube auch immer jüngere Menschen.

Abgeschiedenheit genießen

Das Gefühl der Abgeschiedenheit genießen

Buchungszahlen für Ferienhäuser in Deutschland bestätigen diesen Trend. Reisewütige wählen inmitten malerischer Naturlandschaften gelegene Residenzen aus, um zu neuer Kraft zu gelangen. Dabei sei es nicht wichtig, an jedem Tag an einem anderen Ort zu sein oder sich in riesigen Wellnesstempeln verwöhnen zu lassen. Naturliebhabern reicht es, am Morgen von zwitschernden Vögeln geweckt zu werden oder nicht mehr als knackende Äste zu hören. (Die schönsten Reiseziele in Deutschland)

Innerhalb des Landes und auch über deutsche Grenzen hinweg stehen solche Naturhäuser zur Verfügung, die dem Wunsch nach Abgeschiedenheit und Ruhe folgen.

Einige Anbieter gehen sogar noch einen Schritt weiter und unterstützen mit Reisebuchungen direkt die Natur. Ein Beispiel ist die zuvor verlinkte Webseite Naturhaeuschen.de, wer ein Ferienhaus über diesen Dienstleister bucht, widmet sich automatisch einem guten Zweck. Pro Buchung wird 1 Euro für den Naturerhalt gespendet.

Natururlaub hat viele Gesichter

Diese Initiative ist nur ein Beispiel von vielen, das belegt, dass die Nachfrage nach Wander- und Natururlauben stetig ansteigt. Vom Mountainbiking in den Dolomiten über Regenwald-Tourismus in ökologisch neutralen Dschungel-Lodges bis hin zu Mehrtageswanderungen in der Sächsischen Schweiz: Der Vielfalt sind nur wenige Grenzen gesetzt. Natururlaub von heute präsentiert sich in zahlreichen Facetten.

Ob Trekking, Sportausflug, Aktivurlaub in der Ferne, Angelexkurs, Rad- oder Wanderreise. Natururlaub deckt vielfältige Interessen ab.

Natururlaub - zahlreichen Facetten
Natururlaub von heute präsentiert sich in zahlreichen Facetten

Ein wichtiges Reisemotiv

Schenkt man einer Umfrage des Qualiätsmonitors Deutschlandtourismus Glauben, sind Aufenthalte in der Natur für viele Deutsche ein wichtiges Reisemotiv. Nach Aussagen von Reinhard Meyer – dem Präsidenten des Deutschen Tourismusverbands DTV – steige der Trend zu umwelt- und sozialverträglichem Reisen deutlich an. Doch im Gegenzug könne Tourismus ökologische Belastungen verursachen. Deshalb orientiert sich Natururlaub immer deutlicher an Ansprüchen für Nachhaltigkeit.

Mittlerweile ist die Nachfrage nach nachhaltigem Natururlaub in Deutschland schon so ausgeprägt, dass sich jeder Fünfte für nachhaltiges Reisen interessiert.

Diesen Trend haben ebenfalls Reiseveranstalter erkannt, die Urlaube unter „grünen Aspekten“ anbieten. Handlungsbedarf ist dennoch gefragt, da ein Natururlaub nicht automatisch nachhaltig ist.

Mangelnde Nachhaltigkeit im Ausland

Obwohl einige deutsche Küsten- und Gebirgsregionen durch den Tourismus ebenfalls gefährdet sind, mangelt es vor allem auf Fernreisen in fremde Länder an Nachhaltigkeit. Sind keine festgelegten gesetzlichen Strukturen und stabile Gesellschaften vorhanden, werden sensible Küstenareale zunehmend zugebaut oder Lodges in Schutzgebieten errichtet.

Je häufiger sich diese Bautrends durchsetzen, desto stärker wird die Ökologie vor Ort gefährdet.

Vom Tourismus abhängig

Das bedeutet allerdings auch nicht, dass Weltenbummler nur hierzulande einem Natururlaub frönen können. Schließlich sind zahlreiche andere Länder massiv vom Tourismus abhängig. Wer die Natur anderer Länder in all ihrer Schönheit erhalten möchte, bewahrt ärmere Länder sogar vor folgenschweren Schäden. Schließlich ist es besser, wilde Tiere wie Elefanten auf Safaris zu bewundern als die Stoßzähne der Dickhäuter aufgrund finanzieller Notpässe zum Verkauf anzubieten.

Dennoch ist die An- und Abreise nach wie vor die größte Herausforderung, um den Wunsch nach Naturreisen und Nachhaltigkeit nachzukommen. Für Fernreisen wird das Fliegen recht kritisch betrachtet. Doch auch für dieses Problem gibt es Lösungsansätze. Wer an einem Ort für längere Zeit verweilt, relativiert durch einen Flug aufkommende Umweltschäden. Zudem gibt es andere Optionen, um ausgestoßenes CO2 zu kompensieren. Wer Naturerlebnisse und Nachhaltigkeit besonders clever miteinander verbinden möchte, sollte mit Reiseveranstaltern verreisen, die auf dieses Thema spezialisiert sind.