latest posts

Umweltfreundliche Route für Google Maps
Option „Umweltfreundliche Route“ für Google Maps
Gesellschafts BlogNetzwelt BlogTechnik Blog

Option „Umweltfreundliche Route“ für Google Maps

Google führt eine neue, umweltfreundliche Möglichkeit in seine Google Maps-App ein. Diese Option zeigt den Fahrern neben kraftstoffsparenden Routen auch andere nützliche Tools an. Hier mehr dazu:

Was ist Google Maps?

Google Maps ist ein webbasierter Dienst, der detaillierte Informationen zu geografischen Regionen und Standorten auf der ganzen Welt bereitstellt. Neben herkömmlichen Straßenkarten bietet Google Maps Luft- und Satellitenansichten vieler Orte. In einigen Städten bietet Google Maps Straßenansichten mit Fotos aus Fahrzeugen. Ein Routenplaner bietet Wegbeschreibungen für Autofahrer, Radfahrer, Wanderer und Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel, die von einem bestimmten Ort zu einem anderen gelangen möchten.

Die Anwendungsprogrammschnittstelle (API) von Google Maps ermöglicht es Website-Administratoren, Google Maps in eine proprietäre Website wie beispielsweise einen Immobilienführer oder eine Community-Service-Seite einzubetten.

Google Maps for Mobile bietet Autofahrern einen Ortungsdienst, der den Standort des mobilen Geräts (sofern verfügbar) mit dem Global Positioning System (GPS) zusammen mit Daten aus Mobilfunknetzen nutzt.
Google Street View ermöglicht es Benutzern, horizontale und vertikale Panoramabilder verschiedener Städte auf der ganzen Welt auf Straßenebene anzuzeigen und zu navigieren. Ergänzende Dienste bieten Mond-, Mars- und Himmelsbilder für Hobbyastronomen.

Google Maps
Google Maps ist ein webbasierter Dienst, der detaillierte Informationen zu geografischen Regionen und Standorten auf der ganzen Welt bereitstellt | Foto: © photostriker #176745742 – stock.adobe.com

Neues Update wurde auf Google-Veranstaltung vorgeführt

Google hat nun bekannt gegeben, dass umweltfreundliche Routen, über die Anfang des Jahres erstmals gesprochen wurde, jetzt für iOS- und Android-Benutzer in den USA verfügbar sind. In Europa sollen diese im Jahr 2022 unterstützt werden. Ab da haben Nutzer die Wahl zwischen der schnellsten und kraftstoffsparendsten Route. Maps erhält außerdem weitere neue Funktionen: einen neuen „Lite-Navigation“-Modus für Radfahrer. Die neue Lite-Navigation ermöglicht es Radfahrern, wichtige Details schnell zu erkennen und den Blick auf die Straße zu richten. Benutzer können den Reiseverlauf, die voraussichtliche Ankunftszeit und sogar die Streckenhöhe auf Google Maps einsehen und anzeigen.

Radfahrer sollen sich also besser auf die Straße konzentrieren können, indem das Display nicht mehr dauerhaft angeschaltet sein muss. Lite-Navigation, wie Google es nennt, entstand aus der steigenden Nachfrage nach Fahrradrouten in Google Maps im letzten Jahr. Aber viele Radfahrer haben ihr Handy während der Fahrt nicht vor sich und wollen auch nicht unbedingt Abbiegehinweise.
Der Fokus des Lite-Navigationsmodus liegt also darauf, Informationen über Ihre Ankunftszeit und anstehende Höhenänderungen bereitzustellen und natürlich zu sehen, wo Sie sich auf der Karte befinden. Was das Teilen von Fahrrädern und Rollern angeht, zeigt Google Maps jetzt dank der Partnerschaften mit Donkey Republic, Tier und Voi in Europa sowie Bird und Spin in den USA, wo Sie Sharing-Stationen in 300 Städten weltweit auf Android und iOS finden – eine weitere neue Funktion.

Google Maps umweltfreundliche Routen
Google hat nun bekannt gegeben, dass umweltfreundliche Routen, über die Anfang des Jahres erstmals gesprochen wurde, jetzt für iOS- und Android-Benutzer in den USA verfügbar sind | Foto: © Siam #211333930 – stock.adobe.com

Über eine Millionen Tonnen CO2-Emmissionen jährlich sparen?

Mit der umweltfreundlichen Routing-Funktion wird Ihnen immer die schnellste Route angezeigt – und jetzt auch die kraftstoffsparendste, wenn es nicht auch die schnellste ist. Mit nur wenigen Fingertipps können Sie also die relativen Kraftstoffeinsparungen zwischen den verschiedenen Optionen sehen und die für Sie am besten geeignete Route auswählen.

Für diejenigen Benutzer, die immer die schnellste Route sehen möchten, gibt es in Google Maps eine Einstellung, mit der sie auch nur diese sehen werden.

Google glaubt, dass diese neue Routing-Option das Potenzial hat, Maps-Nutzern zu ermöglichen, über eine Million Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einzusparen. Ob sich das in die Realität umsetzen lässt, ist fragwürdig. Allerdings werden sich sicher viele Nutzer für die etwas längere, aber kraftstoffsparendere Route entscheiden. Nicht zuletzt deshalb, weil in Google Maps selbst der Fokus auf Kraftstoffeffizienz liegt, was schließlich Geld spart.

Eine Kombination aus künstlicher Intelligenz (KI) und Informationen des US-Energieministeriums

Möglich wird diese Funktion durch eine Kombination aus künstlicher Intelligenz und Informationen des US-Energieministeriums.
Google weist darauf hin, dass die kraftstoffsparendste Route möglicherweise nicht die schnellste ist. Aber Benutzer können zwischen den beiden Optionen wechseln und eine Route erstellen, die für sie am besten geeignet ist.