Umzugskosten
Welche Kosten verursacht ein Umzug?
Gesellschafts BlogHeim & Garten Blog

Welche Kosten verursacht ein Umzug?

Ein Umzug ist ein Unterfangen, das viel Zeit, Kraft und Nerven kostet. In erster Linie stellen sich Betroffene die Frage, ob sie den Umzug in Eigenregie durchführen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen möchten. Eigentlich ist es ganz einfach, eine Antwort auf die Frage zu finden. Schließlich geht es letztendlich darum, eher Zeit und Mühen oder doch lieber Kosten sparen zu wollen. Erfahrungsgemäß ist ein privat organisierter Umzug zwar kostengünstiger. Doch im Gegenzug bringt ein Umzug mit einem Unternehmen zahlreiche Vorteile und ist zudem häufig günstiger als gedacht.

Wie teuer ist ein Umzug mit einem Umzugsunternehmen?

Ein Umzug mit einer Umzugsfirma hat natürlich seinen Preis. Abhängig von den Kosten und dem Umfang belaufen sich die Kosten schnell auf den vierstelligen Bereich (Umzugskosten steuerlich absetzen: So funktioniert`s!). Doch auf der anderen Seite ist ein Umzug mit Profis auch wesentlich schneller und komfortabler. Der Umzugsmarkt ist unter den Anbietern hart umkämpft. Zahlreiche Wettbewerber kämpfen um die Gunst ihrer Klientel. Dabei sind längst nicht alle Anbieter seriös.

Wer den Umzug jedoch richtig vorbereitet und einen gründlichen Anbietervergleich durchführt, hat gewiss auch schnell einen seriösen und günstigen Dienstleister gefunden. Preise sowie offerierte Zusatzleistungen variieren von Umzugsunternehmen zu Umzugsunternehmen deutlich.

Generell hängen die Umzugskosten jedoch auch von nachfolgenden Komponenten ab:

  • Nutzbarkeit eines Fahrstuhls
  • Etagenhöhe beim Einpacken und Auspacken
  • Distanz zwischen beiden Wohnorten
  • Volumen des Umzugsguts
  • bevorzugter Wochentag für Umzug
  • besonderes Transport, beispielsweise Aquarien oder Klavier
  • zusätzliche Serviceleistungen, zum Beispiel Ab- und Aufbau von Möbeln oder der Küche oder Einrichtung eines Halteverbotsbereichs
Umzug mit einem Umzugsunternehmen
Ein Umzug mit Profis ist wesentlich schneller und komfortabler

Durchschnittliche Kosten des Umzugs mit einem Umzugsunternehmen

Nachfolgende Auflistung vermittelt einen Überblick über durchschnittliche Kosten des Umzugs mit einem Umzugsunternehmen. Dadurch können Betroffene selbst berechnen, inwiefern sich die Beauftragung von einem Profi lohnt.
Die Quadratmeterzahl dient einer groben Kalkulation des Umzugsvolumens. Dieses Umzugsvolumen ist die Basis für die Preisberechnung. Außerdem erhöhen sich die Umzugskosten durch eine größere Entfernung zwischen beiden Wohnorten.

  1. Wohnungsgröße rd. 40 Quadratmeter:
    400 bis 900 Euro für lokalen Umzug (bis ca. 50 km),
    600 bis 1.100 Euro für regionalen Umzug (bis ca. 120 km),
    1.100 bis 1.800 Euro für Fern-Umzug (mehr als 500 km)
  2. Wohnungsgröße rd. 65 Quadratmeter:
    600 bis 1.200 Euro lokalen Umzug (bis ca. 50 km),
    800 bis 1.400 Euro für regionalen Umzug (bis ca. 120 km),
    1.400 bis 2.400 Euro für Fern-Umzug (mehr als 500 km)
  3. Wohnungsgröße rd. 90 Quadratmeter:
    800 bis 1.500 Euro für lokalen Umzug (bis ca. 50 km),
    1.000 bis 1.700 Euro für regionalen Umzug (bis ca. 120 km),
    1.700 bis 3.000 Euro für Fern-Umzug (mehr als 500 km)
  4. Wohnungsgröße rd. 120 Quadratmeter:
    1.100 bis 2.000 Euro für lokalen Umzug (bis ca. 50 km),
    1.200 bis 2.100 Euro für regionalen Umzug (bis ca. 120 km ),
    2.200 bis 3.800 Euro für Fern-Umzug (mehr als 500 km)

Auch die Webseite umzug-berlin.de/umzugsfirma bietet eine gute Aufstellung über ungefähre Kosten, welche durch eine Umzugsfirma anfallen sowie weiterführende Informationen.

Wer einen kompetenten Dienstleister auswählen möchte, sollte vor einer Beauftragung einen ausführlichen Preis-Leistungs-Vergleich durchführen.

Dieser Vergleich kostet zwar etwas Zeit, spart im Gegenzug jedoch viel Geld.

Wie teuer ist ein Umzug in Eigenregie?

Grundsätzlich basiert der Preis eines selbst organisierten Umzugs auf vier Komponenten – dem Umzugswagen, dem Verpackungsmaterial, der Halteverbotszone sowie der Verpflegung für die Helfer.

Die Höhe einzelner Kosten hängt dabei maßgeblich von individuellen Gegebenheiten ab. Generell zahlt es sich aus, eine gute und effiziente Vorarbeit zu leisten. Je besser diese Vorbereitungen sind, desto weniger Geld kostet der gesamte Umzug. (Den Umzug richtig planen)

Umzug gut vorbereiten
Je besser Vorbereitungen sind, desto weniger Geld kostet der gesamte Umzug

Kosten für einen Umzugswagen

Auf der Suche nach einem günstigen Umzugswagen empfiehlt es sich ebenfalls, sich Angebote mehrerer Autovermietungen einzuholen.

Gut zu wissen: Nur einige Autovermietungen fordern für Umzugswagen eine zusätzliche Mietkaution ein.

Um die Kosten für die Kfz auf ein Minimum zu beschränken, sollten Verbraucher einen Transport mit passendem Laderaum anmieten. Denn je größer die Fahrzeuge sind, desto höher sind die Miete und der Kraftstoffverbrauch. Ein zu kleines Fahrzeug schränkt einen reibungslosen Umzug allerdings auch deutlich ein. Schließlich erhöht sich auf diese Weise das Risiko, unnötig häufig hin und her fahren zu müssen. Außerdem entstehen auf diese Weise zusätzliche Kosten für den Sprit. Außerdem ist mehr Zeit erforderlich.

Ein kleiner Transporter kostet 60 bis 90 Euro pro Tag. Größere Umzugswagen werden mit 120 bis 200 Euro je Tag berechnet. Wer sich gar für einen Lkw entscheidet, sollte bis zu 220 Euro pro Tag einkalkulieren. Außerdem fallen Kosten für Benzin sowie gefahrene Kilometer an. Wer den Umzugswagen am neuen Wohnort abstellen möchte, muss mit einem weiteren Aufpreis rechnen. Zumeist werden die Kfz an Wochentagen für weniger Geld als am Wochenende vermietet.

Welche Größe sollte ein Transporter aufweisen?

Wer sich bei der Wahl der Größe eines geeigneten Transporters unsicher ist, sollte auf verschiedene Details achten.
Beispielsweise stellt sich die Frage, ob sperrige Möbel transportiert werden müssen, die nicht auseinander gebaut werden können. Außerdem sollte die Frage in die Kaufentscheidung einfließen, inwiefern der Wagen möglicherweise am neuen Wohnort abgestellt werden kann. Zudem sollten Betroffene gut einschätzen können, wie lange sie das Fahrzeug ungefähr benötigen werden.

Größe vom Transporter beim Umzug
Welche Größe sollte ein Transporter aufweisen?

Welche weiteren Kosten fallen für den Umzug in Eigenregie an?

Neben den Transporterkosten müssen Betroffene mit finanziellen Aufwendungen für Umzugskartons sowie Verpackungsmaterial in Höhe von 30 Euro je Zimmer rechnen. Wer eine Halteverbotszone einrichten möchte, sollte je nach Region rund 60 bis 170 Euro je Bereich einkalkulieren. Verpflegungskosten für alle Umzugshelfer belaufen sich auf rund 50 Euro.

Umzugsunternehmen oder Eigeninitiative: Was lohnt sich wann?

Ein Umzug mit einem Unternehmen ist ratsam, wenn

  • Sie wenig Zeit haben
  • Der Umzug so schnell oder komfortabel wie möglich durchgeführt werden soll
  • Sie unter gesundheitlichen Einschränkungen leiden
  • Sie keinen Führerschein zur Berechtigung der Fahrt mit einem Anhänger besitzen
  • Ihre Wohnung über 40 m² groß ist
  • Sie in einem Mehrfamilienhaushalt wohnhaft sind
  • Sie sich den Umzugsstress ersparen möchten
  • Sie kostbares Umzugsgut besitzen

Ein Umzug in Eigeninitiative ist in erster Linie bei einem Umzug mit viel Umfang eine gute Entscheidung. Je geringer das Transportgut ist, desto einfacher können Sie Umzüge auch allein bewerkstelligen.