Warme Suppen
Warme Suppen für kalte Tage
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Warme Suppen für kalte Tage

Während der Winter langsam über uns hereinbricht und die Tage immer kälter werden, gibt es eine Reihe von Nahrungsmitteln, die von Innen wärmen. Ganz vorne dabei reihen sich natürlich diverse Suppen ein. Dampfend heiße Suppen und warme Eintöpfe helfen nicht nur, frostige Zeiten zu überstehen – sie punkten mit einer Reihe von guten Inhaltsstoffen und bieten darüber hinaus die Möglichkeit, eine schnelle Mahlzeit zu zaubern.
Im Folgenden finden Sie die Vorteile der warmen Mahlzeit und eine recht unbekannte Rezeptidee.

Die Vorteile einer Suppe

Unabhängig davon, ob Sie eine Suppe oder einen Eintopf zubereiten, ist das warme Nahrungsmittel definitiv gut für Sie. Die meisten Rezepte helfen Ihnen dabei, die tägliche Gemüsequote zu erfüllen. Außerdem kann Gemüse zu Suppen verarbeitet werden, auch wenn es bereits kurz vor dem Verderben ist. Sogar gefrorenes Gemüse kann in der Suppe Verwendung finden, ohne dass dabei Geschmack oder Textur beeinträchtigt wird.

Suppen benötigen nicht viel Zeit in der Zubereitung.

Sie können einen Schnellkochtopf verwenden und sozusagen dem Topf die ganze Arbeit überlassen.

Außerdem eignen sich Suppen ideal zum Einfrieren. Wenn Sie demnach Mittag- oder Abendessen zubereiten, können Sie den Rest im Gefrierschrank aufbewahren und sie später genießen. Ein Bonus_ So haben Sie immer eine gesunde, hausgemachte Suppe parat, wenn Sie zu beschäftigt zum Kochen sind oder zu müde zum Kochen.

Vorteile einer Suppe
Unabhängig davon, ob Sie eine Suppe oder einen Eintopf zubereiten, ist das warme Nahrungsmittel definitiv gut für Sie

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Suppen flüssig sind und Sie demnach hydriert halten. Während der Winterkälte ist es nicht unüblich, weniger zu trinken. Suppen sind gut fürs Immunsystem und können helfen, Erkältungen und Grippe abzuwehren. Sie sind ein gutes Gegenmittel für Zeiten, in denen Sie krank sind. Insbesondere wenn es sich um eine Hühnersuppe handelt oder diese mit frischem Knoblauch, Zwiebeln und Karotten zubereiten. Ein weiterer Vorteil: Die heiße Flüssigkeit lindert Halsschmerzen.

Rezeptidee: Schwarze Bohnensuppe

Allzu oft werden schwarze Bohnen als Beilage serviert. Die schwarze Bohnensuppe verleiht den protein- und ballaststoffreichen Hülsenfrüchten die Hauptgerichts-Behandlung, die sie verdienen. Schwarze Bohnen Suppe gilt in Kuba als Nationalgericht.
Es existieren unzählige Varianten, allerdings gehören zwei Zutaten zwingend in die Suppe: Schwarze Bohnen und Jalapeno.

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • Ein bis zwei große Dosen schwarze Bohnen
  • Eine Paprika
  • Eine Zwiebel
  • Drei Knoblauchzehen (nach Bedarf mehr)
  • Eine Jalapeno
  • Ein kleines Glas Weißwein
  • Gewürze: Kreuzkümmel, Oregano, Salz, Pfeffer, Lorbeer
  • Olivenöl
Schwarze Bohnensuppe
Schwarze Bohnensuppe

Bevor Sie beginnen, sollten die Bohnen gut gewaschen werden.

Wenn Sie die Bohnen mindestens acht Stunden einweichen, verkürzt sich die Kochzeit und die Textur wird bei weitem angenehmer.

Anschließend setzen Sie die Bohnen mit einem Teil Bohnen zu drei Teilen Wasser auf und lassen sie solange kochen, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Bohnen aus der Dose müssen übrigens nicht vorgekocht werden.

Zwiebel, Knoblauch und Paprika müssen außerdem geputzt und in Würfel geschnitten werden. Die Jalapeno müssen Sie in kleine Ringe zerteilen. Wenn Ihnen die Schärfe der Jalapeno Sorge bereitet, sollten Sie sie halbieren und die Kerne entfernen. Lassen Sie eine ausreichende Menge Olivenöl heiß werden und löschen dünsten das Gemüse darin an.

Im Anschluss muss alles mit dem Weißwein abgelöscht und fast vollständig eingekocht werden. Im nächsten Schritt kommen die Bohnen und so viel Wasser (oder Gemüsebrühe) dazu, sodass alles knapp bedeckt ist. Lasen Sie alles aufkochen und reduzieren anschließend die Hitze. Während Ihre Suppe köchelt, können Sie die Gewürze hinzufügen. Nach etwa 30 bis 45 Minuten ist die Suppe fertig. Bevorzugen Sie eine sämige Suppe, können Sie sie auch pürieren. Je nach Belieben wird die heiße Mahlzeit typischerweise mit frischem Koriander oder Avocado garniert. Ein Schälchen saure Sahne mildert die Schärfe und schmeckt zudem köstlich.

Da die Suppe sehr sättigend ist, sollte sie eher als Hauptgericht serviert werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Pho Bo Rezept