Yoga
Yoga - Eine Wohltat für Geist und Seele
Lifestyle BlogSport & Fitness Blog

Yoga – Eine Wohltat für Geist und Seele

Yoga liegt voll im Trend. Heutzutage erfreut sich die Sportart großer Beliebtheit. Für diesen Trend gibt es viele gute Gründe. Einerseits trägt Yoga effizient zur physischen und psychischen Entspannung bei. Zugleich wird der Körper bei dieser Sportart auf sanfte Weise trainiert.

Was ist Yoga eigentlich?

„Yoga“ ist ein Begriff aus der altindischen Sprache Sanskrit, der in wörtlicher Übersetzung so viel wie „vereint betreiben“ bedeutet. Wer die Sportart genau verstehen möchte, sollte sich vor Augen führen, dass Körper und Geist hierbei als Einheit betrachtet werden.

Schon vor Jahrtausenden strebten Menschen danach, Gegensätze zu vereinen. Die spirituell angehauchte Yoga-Praxis trägt deshalb dazu bei, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Keine Sportart im klassischen Sinne

Bei genauerer Betrachtung wird deshalb deutlich, dass Yoga eigentlich keine Sportart, sondern vielmehr eine Technik ist. Bei der im alten Indien entstandenen Lebensphilosophie gehe es darum, im Einklang mit sich selbst zu agieren. Diese innere Ausgeglichenheit führe wiederum zu einer Förderung der Gesundheit. Möglicherweise folgten die Menschen schon vor ungefähr 5.000 Jahren dieser Philosophie.

Zugleich ist Yoga aber darauf ausgerichtet, die Kraft, Ausdauer, Flexibilität und Koordinationsfähigkeit des Körpers zu kräftigen.

Zugleich trägt Yoga dazu bei, den Stoffwechsel zu aktivieren und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems vorzubeugen. Der heutige moderne Lebensstil stellt für immer mehr Menschen eine Belastung dar, die dadurch an Schlaf-, Verdauungs- oder Rückenproblemen leiden. Diesen Problemen wirkt Yoga gezielt entgegen. Schließlich wirkt sich die Sporttechnik unmittelbar auf Gelenke und Muskulatur, Stoffwechselprozesse des Körpers sowie das menschliche Nervensystem aus.

Eine Sporttechnik mit vielen Vorteilen

Deshalb wirkt Yoga einerseits zwar präventiv für die eigene Gesundheit. Zugleich dient die Technik ebenfalls der Stressbewältigung. Um ihrem hektischen Alltag zu entfliehen, versuchen immer mehr Menschen, durch die Yoga-Techniken eine innere Balance herzustellen.

Yoga Zubehör
Wer ein Yoga-Training in den eigenen vier Wänden plant, spart nach Anschaffung des Zubehörs bei dessen regelmäßiger Nutzung dauerhaft Kosten

Tipps für Yoga Einsteiger

Mittlerweile wurden deutschlandweit überall Yoga-Studios eröffnet. In diesen Studios kommen unerfahrene und fortgeschrittene „Yogis“ auf ihre Kosten. Allerdings ist es möglich, Yoga auch ohne Anleitung eines Lehrers in den eigenen vier Wänden zu trainieren. Hierfür stellen Online-Shops wie Gorilla Sports das passende Zubehör zur Verfügung. Zudem sind für Anleitungen mittlerweile zahlreiche DVDs, CDs oder Bücher erhältlich. Diese Angebote werden durch Videoportale ergänzt, auf denen erfahrene Trainer zu den Yoga-Übungen anleiten.

Wer ein Yoga-Training in den eigenen vier Wänden plant, spart nach Anschaffung des Zubehörs bei dessen regelmäßiger Nutzung dauerhaft Kosten. Zudem bieten private Räume Sicherheit. Deshalb fällt es zu Hause leichter, die Übungen ohne Schamgefühl zu trainieren. Yoga lässt zu Hause flexible Trainingszeiten zu. Somit können Sie die Übungseinheiten Ihrem persönlichen Lebensrhythmus anpassen. Online-Angebote unterstützen die Trainingseinheiten zu Hause.

Bei Unsicherheiten an einen Yoga-Lehrer wenden

Dennoch wird Yoga-Anfängern empfohlen, die Grundlagen der Techniken zuerst in einem Kurs zu erlernen. Dadurch minimiert sich das Risiko, dass Fehlhaltungen und Verletzungen entstehen. Wer mit einem Coach und dennoch für sich allein trainieren möchte, kann sich alternativ für Privatstunden entscheiden.

Da Einsteigern die Durchführung der Übungen anfangs häufig schwerfällt, geben professionelle Yogalehrer ebenfalls wertvolle Anweisungen.

Gewiss haben die Coaches auch die eine oder andere Idee, um Übungsabwandlungen aufzuzeigen oder andere hilfreiche Instruktionen zu geben. Zudem ist ein Training ohne professionelle Anleitung dann nicht empfehlenswert, wenn die Yoga-Schüler unter gesundheitlichen Beschwerden oder Vorerkrankungen leiden.

Weshalb sollte man sich überhaupt für Yoga entscheiden?

Viele Menschen leiden unter Verspannungen, die eine seelische oder körperliche Ursache haben. Gemäß der fernöstlichen Lebensphilosophie gehen beide Bereiche jedoch Hand in Hand miteinander einher. Viele Yogis sind sich sicher, dass inneres Glück nur dann entstehen kann, wenn Körper, Geist und Seele von allen Belastungen befreit sind. An dieser Stelle setzt die Philosophie an, um das eigene Leben mit mehr Ausgeglichenheit und Energie zu bereichern. Deshalb schließt die Yoga-Praxis ebenfalls Meditation, einen gesunden Lebensstil, Tiefenentspannung, einen gesunden Ernährungsstil sowie positives Denken ein.

Yoga wirkt sich demzufolge in vielfacher Hinsicht positiv auf Geist und Körper aus. Deshalb wenden Menschen die Technik beispielsweise an, um nervöse Zustände zu lindern oder Schlafstörungen sanft zu behandeln. Mögliche positive Folgen sind ein verbessertes Körpergefühl, mehr innere Stärke oder ein erhöhtes Selbstbewusstsein. Zugleich soll die Technik zu einer verbesserten Konzentrationsfähigkeit, mehr Beweglichkeit oder Gewichtsreduktion beitragen.