Werbung

Neues aus dem Netzwerk

    Wie sieht deine 404-Fehlerseite aus?

    Wie sieht deine 404-Fehlerseite aus?

    Eine 404-Fehlerseite ist ein wichtiges Instrument um Leserinnen und Leser nicht zu enttäuschen, wenn diese einem Link gefolgt sind, aber der erwartete Inhalt dann doch nicht gefunden wird.

    Manchmal hat der User auch nur einen Link falsch eingetippt, es liegt also gar nicht an deinen Bloginhalten, aber der User ist dennoch enttäuscht.

    Mit einer gut gestalteten 404-Fehlerseite kannst du aus einem enttäuschten Nutzer einen glücklichen Leser deines Blog machen.

    Eine gute 404-Fehlerseite für deinen Blog

    Eine gut gemachte Fehlerseite gibt einen Fehler zu und unterstützt den User dabei die gesuchten Inhalte zu finden. So machst du aus einem enttäuschten User, der sofort deine Seite verlassen will und dir damit die durchschnittliche Verweildauer auf dem Blog kaputt macht, einen glücklichen und, vielleicht, dauerhaften Besucher deines Blogs machen.



    Wir haben uns einige große Blogs angesehen und geschaut wie es um die 404-Seiten dieser Bloggerinnen und Blogger bestellt ist. Dafür haben wir jeweils an die Url bloggdetest angehangen und hätten so direkt auf die 404-Fehlerseite weitergeleitet werden müssen.

    Schlecky Silberstein

    Quelle: http://www.schleckysilberstein.com/

    Quelle: http://www.schleckysilberstein.com/

    Bei http://www.schleckysilberstein.com/ findet der Nutzer einen Hinweis zu den nicht vorhandenen Inhalten, zwei Werbebanner und die Möglichkeit direkt über eine Suche nach den nicht gefundenen Inhalten zu suchen.

    Whudat

    Quelle: whudat.de

    Quelle: whudat.de

    Bei Matthias Winks (whudat.de) bekommt der Nutzer keine persönliche Ansprache. Es gibt dafür viel Werbung und die Möglichkeit über die normale Navigation auf der Webseite weiterzusurfen.

    thisisjanewayne

    Quelle: http://www.thisisjanewayne.com

    Quelle: http://www.thisisjanewayne.com

    Nach dem wir es mehrfach probiert haben, mussten wir feststellen, dass es bei http://www.thisisjanewayne.com keine Fehlerseite gibt.

    fashion-kitchen

    Quelle: http://www.fashion-kitchen.com/

    Quelle: http://www.fashion-kitchen.com/

    Bei fashion-kitchen.com bekommst der User einen kurzen Hinweis es noch einmal zu probieren. Was aber bei einer falschen Url auch nach wenigen Minuten zu keinem besseren Ergebnis führt.

    oliver-flesch.com

    Quelle: oliver-flesch.com

    Quelle: oliver-flesch.com

    Bei http://www.oliver-flesch.com strahlt uns ein großes 404 an und wir wissen: OOPS, hier stimmt was nicht. Über die Navigation geht es dann weiter.

    Alles in allem könnten wir Blogger sicherlich noch ein wenig an unseren Fehlerseiten arbeiten.

    404 und Suchmaschinen

    Für Suchmaschinen ist es, wie für einen echten User, wichtig zu wissen, ob eine Seite existiert oder ob sie nicht mehr dort ist wo sie sein sollte. Eine Seite die unter einer bestimmten Url zu finden ist gibt den Statuscode 200 zurück. Eine nicht mehr existierende Webseite oder defekte Url meldet 404. Bekommt eine Suchmaschine einen 404-Code zurück, dann entfernt sie diese Seite nach einer Weile aus ihrem Index und sorgt so dafür, dass die User die etwas suchen nur auf Seiten mit den gesuchten Inhalten weitergeleitet werden. Dies ist positiv für die Bewertung deiner Url durch eine Suchmaschine.

    Manche Webseitenbetreiber leiten ihren kompletten 404-Traffic auf die Startseite um. Dabei bekommt die Suchmaschine vorgekaugelt die gesuchte Seite würde noch existieren und leitet so Leserinnen und Leser auf von ihnen nicht gesuchte Inhalte weiter. Das macht für die Suchenden keinen Sinn und für deinen Blog auch nicht, denn die Nutzer sehen nicht die Inhalte die sie sehen möchten.

    Mit einer richtigen 404-Seite unterstützt du also auch die Suchmaschinen dabei deinen Blog korrekt zu indexieren.

    404-Fehlerseite für deinen WordPress-Blog einrichten

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Fehlerseite für deinen WordPress-Blog einzurichten. Drei sehr gute Plugins haben die Kollegen von Pressenger vor einiger Zeit bereits vorgestellt.

    No Comments

    Kommentar verfassen