Aloe Vera
Aloe Vera - welche Vorteile die Pflanze hat und warum jeder eine haben sollte
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Aloe Vera – welche Vorteile die Pflanze hat und warum jeder eine haben sollte

Bei Aloe Vera handelt es sich um eine beliebte Heilpflanze, die von den Menschen seit Tausenden von Jahren verwendet wird. Es ist eine dicke, kurzstielige Pflanze, die Wasser in ihren Blättern speichern kann.
Bekannt für die Behandlung von Hautverletzungen, hat die Pflanze auch noch sehr viele andere positive Eigenschaften, die Ihrer Gesundheit zugutekommen kann.

Aloe Vera ist voller gesunder Pflanzenstoffe

Wie bereits erwähnt und allgemein bekannt kann Aloe Vera bei Hautverletzungen helfen.

Das Gel, welches in den langen Blättern gespeichert ist, enthält nützliche bioaktive Verbindungen – einschließlich Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Antioxidantien.

Gerade letztere sind wichtig für unsere Gesundheit. Sie helfen zusammen mit anderen Verbindungen das Wachstum bestimmter Bakterien zu hemmen, die beim Menschen Infektionen verursachen können. Aloe Vera ist demnach bekannt für seine antibakteriellen, antiviralen und antiseptischen Eigenschaften.

Aloe Vera Gel
Das Gel, welches in den langen Blättern gespeichert ist, enthält nützliche bioaktive Verbindungen – einschließlich Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Antioxidantien

Beschleunigung der Wundheilung

Menschen verwenden Aloe Vera am häufigsten als Medikament, indem Sie es auf die Haut reiben, anstatt es zu konsumieren. Tatsächlich hat es eine lange Tradition in der Behandlung von Wunden. Insbesondere aber bei der Behandlung von Verbrennungen, einschließlich Sonnenbrand.

Eine Überprüfung experimenteller Studien ergab, dass die Heilungszeit von Verbrennungen durch Aloe Vera im Gegensatz zu herkömmlichen Medikamenten um etwa neun Tage verkürzt werden kann. Es half zudem auch, Rötungen, Infektionen und Juckreiz vorzubeugen.

Aloe Vera beschleunigt Wundheilung
Aloe Vera hat eine lange Tradition in der Behandlung von Wunden

Aloe Vera reduziert den Zahnbelag

Karies und Zahnfleischerkrankungen sind mitunter die häufigsten Gesundheitsprobleme im Mund-Rachen-Bereich.

Eine der besten Möglichkeiten, diese Zustände zu verhindern, besteht darin, die Bildung von Plaque (bakterielle Beläge) auf den Zähnen zu verringern.

Neben herkömmlicher Zahnpasta helfen da vor allem auch Zahnseide, Mundspülungen und die professionelle Zahnreinigung. Und: Aloe-Vera-Saft. Die Anwendung von Aloe Vera erwies sich als genauso wirksam wie Chlorhexidin.

Die Pflanze hilft bei der Behandlung von Mundgeschwüren

Ebenfalls hilfreich ist Aloe Vera bei der Behandlung von Geschwüren. Viele Menschen leiden irgendwann in ihrem Leben an Geschwüren im Mund. Diese bilden sich normalerweise unter der Lippe im Mund und dauern ca. eine Woche. Studien zeigten, dass die Behandlung mit Aloe Vera die Heilung von solchen Mundgeschwüren beschleunigen kann.

Zum Beispiel war in einer 7-tägige Studie mit 180 Personen die Anwendung eines Aloe-Vera-Pflasters in diesem Bereich wirksam und half, die Größe der Geschwüre zu reduzieren. Allerdings übertraf es nicht die herkömmliche Behandlung mit Kortikosterioden.
Eine andere Studie fand jedoch heraus, dass Aloe Vera nicht nur die Heilung beschleunigen kann – es kann auch die Schmerzen minimieren.

Behandlung von Mundgeschwüren - Aloe Vera
Studien zeigten, dass die Behandlung mit Aloe Vera die Heilung von Mundgeschwüren beschleunigen kann

Probleme mit der Verdauung? Aloe Vera hilft!

Aloe Vera kann tatsächlich auch bei Verstopfungen helfen. In diesem Fall ist es allerdings nicht das Gel, das den Vorteil bringt, sondern der Latex. Hierbei handelt es sich um einen klebrigen, gelben Rückstand, der sich direkt unter der Haut des Blattes bildet.

Die Schlüsselverbindung, die für diesen Effekt verantwortlich ist, heißt Aloin oder Barbaloin und hat gut etablierte abführende Wirkungen.

Einige Forscher sind jedoch der Ansicht, dass diese Wirkung mit Nebenwirkungen verbunden ist. Das Gebiet ist noch zu wenig beleuchtet.

Faltenreduktion und Hautverbesserung

Im Bereich der Faltenreduktion und Hautverbesserung gibt es einige vorläufige Hinweise darauf, dass Aloe Vera Gel die Hautalterung verlangsamen kann.

Aloe Vera kann außerdem der Haut dabei helfen, Feuchtigkeit zu speichern und die Hautintegrität zu verbessern. Das kann vor allem bei trockener Haut zu einer erheblichen Verbesserung führen.

Aloe Vera Kosmetik
Aloe Vera kann der Haut dabei helfen, Feuchtigkeit zu speichern und die Hautintegrität zu verbessern

Ein weiterer Pluspunkt: Aloe Vera senkt den Blutzuckerspiegel

Weiterhin wird Aloe Vera manchmal als Heilmittel gegen Diabetes benutzt. Das liegt daran, dass es die Insulinsensitivität- und somit auch das Blutzuckermanagement verbessern kann. Eine Überprüfung von acht Studien ergab, dass Aloe Vera aufgrund seiner positiven Auswirkungen auf die Blutzuckerkontrolle Vorteile für Menschen mit Diabetes Typ-2 haben könnte.

Allerdings ist auch dieses Gebiet noch zu wenig erforscht, weswegen bislang eher davon abgeraten wird.

Dennoch handelt es sich bei Aloe Vera um ein Produkt mit vielen Vorteilen bei sehr wenigen Nebenwirkungen. Es hat zudem eine Reihe von therapeutischen Eigenschaften- insbesondere als Salbe für Haut und Zahnfleisch. Wenn Sie eine Aloe Vera Pflanze zu Hause haben, können Sie das Gel direkt aus den Blättern verwenden.