Ausstattung zum Skifahren
Gut gewappnet für den Wintersport - Die richtige Ausstattung zum Skifahren
Sport & Fitness Blog

Gut gewappnet für den Wintersport – Die richtige Ausstattung zum Skifahren

Wintersport steht bei vielen aktiven Menschen hoch im Kurs (Die schönsten Skitouren in den Alpen). Bereits der Anblick verschneiter Bergregionen lässt Herzen höher schlagen (Im Winterurlaub Skibergsteigen oder auf Skitouren). Wer auf Skiern inmitten der weißen Pracht entlanggleiten möchte, darf die richtige Ausstattung nicht vergessen. Doch welche Accessoires gehören beim Skifahren zum Equipment dazu?

Skisocken und Skiunterwäsche

Ein wichtiges Accessoire sind Skisocken. Diese Kleidungsstücke sind unerlässlich, um in Skischuhen Druckstellen zu vermeiden. Deshalb sind spezielle Skisocken auch die beste Wahl. Diese Winterbekleidung ist länger als herkömmliche Socken und reicht in einigen Varianten sogar bis zum Knie an. Skiunterwäsche wird ebenfalls als Funktionswäsche bezeichnet.

Diese Kleidungsstücke sind besonders wichtig, da sie durch Schwitzen entstehende Körperfeuchtigkeit aufnimmt und automatisch nach außen abgibt.

Da hochwertige Skiunterwäsche besonders schnell trocknet, schützt sie den Körper vor einer drohenden Auskühlung. Dadurch gehen deren Nutzer auch auf Nummer sicher, um erkältungsfrei zu bleiben.

Die Wahl der Skijacke und Skihose

Gute Skijacken und Skihosen sind wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv. Diese Kleidungsstücke verhindern, dass Wasser von außen nach innen gelangt. Dank dieser Eigenschaften bleiben Skifahrer auch dann trocken, wenn sie öfters im Schnee liegen oder mit einem Skilift nach oben fahren. Eine gute Wahl sind schwarze Ski-Latzhosen. Diese Farbgebung ist einerseits besonders neutral und verschmutzt nicht so schnell. Dank der integrierten Träger bieten diese Hosen einen besonders guten Schutz.

Wahl der Skijacke
Gute Skijacken und Skihosen sind wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv

Generell sollten Skifahrer darauf achten, sich nach dem Zwiebelprinzip einzukleiden. Dadurch können Wintersportler schneller auf Temperaturschwankungen reagieren, falls es draußen wärmer oder kälter wird.

Geeignete Skihelme und Handschuhe

Ein Skihelm ist beim Skifahren unerlässlich, da diese Bedeckung den Kopf effektiv schützt.

Bei einem Zusammenstoß oder Sturz beugt der Skihelm etwaigen Kopfverletzungen vor.

Der Effekt dieser Helme ist mit dem eines Airbags im Auto vergleichbar. Allerdings muss der Skihelm auch passgenau sitzen. Natürlich dürfen Skihandschuhe nicht fehlen, damit Wintersportler keine kalten Finger bekommen. Eine gute Wahl sind Handschuhe aus Gore-Tex.

Die passenden Skischuhe oder Skistiefel

Die Wahl des richtigen Skistiefels oder der Skischuhe sollte genau durchdacht sein. Schließlich ist es beim Schuhwerk besonders wichtig, dass die Schuhe auch optimal zum eigenen Fuß passen. Deshalb darf der Skischuh keinesfalls zu klein oder zu groß sein. Andernfalls entstehen schmerzhafte Reibe- oder Druckstellen, mit denen Skifahren nicht möglich ist.

Wahl des richtigen Skistiefels
Die Wahl des richtigen Skistiefels oder der Skischuhe sollte genau durchdacht sein

Zusätzlich trägt eine Skibrille ebenfalls zur Verbesserung der Sicherheit beim Skifahren bei. Schließlich schützen die Brillen vor Regen, Schnee, Zugluft und UV-Strahlung zugleich. Die Skibrillen sind in unterschiedlicher Abtönung der Gläser erhältlich. Diese Art des Sichtschutzes ist dadurch für verschiedene Wetterverhältnisse gewappnet.

Keine einfache Wahl: Die richtigen Skier

Die Wahl der richtigen Skier sollten Wintersportler keinesfalls übereilen. Ganz im Gegenteil, die richtigen Exemplare wirken sich im Schnee maßgeblich auf das Wintersportvergnügen aus. Hochwertige Skier wie bspw. Atomic Ski sind häufig schon mit einer fertig montierten Skibindung erhältlich.

Je besser die Skier passen und je optimaler diese eingestellt sind, desto höher ist ebenfalls der Sicherheitsfaktor.

Deshalb sind Wintersportler auch gut beraten, die Skimodelle nach dem eigenen Fahrvermögen und dem bevorzugten Gelände für die Skiausflüge auszuwählen. Schließlich wäre es besonders ärgerlich, sich letztendlich für ein Exemplar zu entscheiden, mit dem dessen Besitzer nicht zurechtkommen.
Da es für jeden Fahrstil unterschiedliche Skitypen gibt, werden die Modelle nach klassischen Disziplinen wie Abfahrt, Rennen oder Slalom differenziert. Wer mehrere Sportarten auf den Skiern ausüben möchte, sollte zu Allround-Carvern für Breitensportler greifen. Diese Skimodelle kommen auf kurvenreichen Routen oder beim Abfahrtslauf zum Einsatz. Ebenso wichtig ist es, das persönliche Fahrlevel objektiv und ehrlich zu beurteilen. Dieses Fahrlevel spielt bei der Wahl der Skier eine wichtige Rolle. Dadurch können Fachverkäufer die Skimodelle empfehlen, die speziellen Anforderungen entsprechen.

Wahl der richtigen Skier
Je besser die Skier passen und je optimaler diese eingestellt sind, desto höher ist ebenfalls der Sicherheitsfaktor

Die Bindung: Das Herzstück eines jeden Skiers

Die Bindung ist das wichtigste Stück eines jeden Skiers. Hierbei ist es wichtig, dass die Bindung individuell zum Fuß passt und auf die jeweilige Fahrdisziplin abgestimmt ist.

Schließlich spielt die Bindung für die Fahrsicherheit eine ausschlaggebende Rolle. Bereits geringe Fehleinstellungen können schwerwiegende Konsequenzen zur Folge haben. Lösen sich die Bindungen bei einem Sturz nicht, sind Fuß- und Knieverletzungen eine häufige Folge. Umso wichtiger ist es deshalb, die Bindung professionell durch Experten einstellen zu lassen.

Zugehörige Skistöcke

Skistöcke unterstützen jeden Skifahrer dabei, die richtige Richtung einzuschlagen und Balance zu halten. Neben koordinativen Bewegungsabläufen sind Skistöcke eine wichtige Hilfe, um beim Anschieben zusätzlichen Schwung zu erhalten. Deshalb sind Skistöcke insbesondere für unsichere Fahrer und Skianfänger unerlässlich. Wer häufig Skitouren unternimmt, wird ebenfalls nicht auf die Vorzüge der Skistöcke verzichten wollen. Schließlich erleichtern Skistöcke einen Aufstieg deutlich.

Die wichtigsten Eigenschaften dieser Accessoires sind die Stabilität und das Gewicht. Während für Anfänger leichte Aluminiumstöcke gut geeignet sind, empfehlen sich für fortgeschrittene Fahrer kostenintensivere Carbonstöcke.